Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Klonen

No description
by

jan herker

on 19 January 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Klonen

Pro- und Contra-argumente
Klonen
- reproduktives Klonen ist nichts anderes, als eine zeitversetzte Geburt seines eigenen Zwillings
- drohende Nahrungsknappheit könnte überwunden werden (durch Getreidesorten und Vieh)
- gefährdete Tierarten könnten vorm Aussterben bewahrt werden
- könnte letzte Möglichkeit sein, den Tod abzuwehren
- kaputte Organe könnten erneuert werden
- man ist nicht auf Spenderorgane angewiesen



Pro
- es ist nichts über die Langzeitentwicklung
geklonter Lebewesen bekannt
- geklonten Menschen widerfährt eine
Einschränkung der menschlichen Würde
- illegaler Organhandel wäre möglich
- Mensch bleibt immer auf dem gleichen Gen-Stand
- würde therapeutisches Klonen erlaubt, wäre es kein
großer Schritt zum reproduktiven Klonen
- Platzmangel
- zu teuer
- Fehlgeschlagene Gen-Experimente könnten
böse enden

Contra
Aktueller Stand des
Klonens
- Ernährungsindustrie in Deutschland
lehnt Fleisch aus ethischen Gründen ab
- Keine Produktion von Lebensmitteln
aus geklonten Tieren in der EU,
trotzdem Handel und Verkauf erlaubt
Politische Sicht von
Klon-Fleisch
- 1901 Klonung eines Molches
durch Zufall von Hans Spemann
- 1996 Klonung des ersten Säugetiers,
Schaf Dolly,
weitere Tiere folgen
- Klon-Fleisch-Produktion wird gängiger


Geschichte des
Klonens
Inwiefern ist das therapeutische und reproduktive Klonen ethisch vertretbar?
Definition
Klon = Gesamtheit als genetisch identisches Abbild
Klonen = lediglich aus Zelle eines Lebewesens eine Kopie erschaffen

Es handelt sich um eine ungeschlechtliche Vermehrung, bei der das gesamte Erbgut weitergegeben wird.
Wie funktioniert's?

- Zellkern mit Erbinformationen aus unbefruchteter Eizelle entnehmen
- Kern einer beliebig anderen Zelle in diese leere Eizelle einsetzen
- Eizelle beginnt sich zu teilen, es entstehen embryonale Stammzellen
- Diese Stammzellen sind Ursprung aller anderen Körperzellen

Es gibt
2 Arten von Klonen
therapeutisches
Klonen

= Heilmethode

- kranke Organe werden durch
neue ersetzt
- Nerven- oder Muskelzellen
wachsen in Laboren heran,
werden dann in den
menschlichen Körper
eingepflanzt
reproduktives
Klonen

- Hierbei werden genetisch
identische Kopien
eines Lebewesens hergestellt


Bioethik

- Forschung arbeitet daran,
Klonen neue Eigenschaften zu verpassen
um Milch- und Fleischindstrie zu optimieren
- Technik weit entfernt vom geklonten Menschen,
dennoch wurden schon menschliche Embryos
und Zellen geklont
- durch Klonung menschlicher Zellen,
möglich Therapien gegen Krankheiten
zu entwickeln
- Forschung besitzt keine Absicht menschen
zu Klonen,
handelt aus medizinischen Zwecken
(altgr. klon = Zweig)
Klonen aus utilitaristischer Sicht
Klonen des Menschen:
ist nicht moralisch
vertretbar
Zukunft
- kann nicht leicht verboten werden
- geteilte Meinungen über die Zeit bis
ganze Menschen geklont werden
-> von 20 Jahren bis in ganz weiter Zukunft
-Lebensmittelmängel wird es vermutlich nicht mehr geben
- medizinische Folgen werden klarer
- viele Missbildungen möglich

Inwiefern ist das therapeutische und reproduktive Klonen ethisch vertretbar?
Fazit
- Klonen bringt einige Vorteile
-> z.B. bei Lebensmitteln,
aber auch viele Nachteile
-Klonen von Menschen finden wir ethisch nicht korrekt
-bei Tieren teilen sich die Meinungen
- therapeutisches Klonen sinnvoll

keine Individualität und eigene Identität des Klons und der geklonten Person
keine Eltern als Bezugsperson
Quellen
- wissen-24
- augsburger-allgemeine
- Menschen für Tierrechte –
Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.
- Transparenz Gentechnik
- Genzukunft.de
- Philosophie-Hefter
- Fürstenberg Eileen / Philosophie
- Wikipedia
- Bild.de
- Spiegel-online

Gliederung
- Definition des therapeutischen
und reproduktiven Klonens
- Wie funktioniert Klonen?
- Geschichte des Klonens
- Aktueller Stand des Klonens
- Pro & Contra Argumente
- Klonen aus ethischer Sicht
- Zukunft des Klonens
- Fazit
Klonen von Organen: ist moralisch
vertretbar
Gesundheit ist ein Interesse aller
Keine Personen würden zu schaden kommen
Kategorischer Imperativ
nach Kant
Guter Wille: Menschen helfen
Handlung: Zellen klonen
Maxime: therapeutisches Klonen wird erlaubt
(ohne Berücksichtigung auf Folgen)
allg. Gesetz: bei wichtigen Entscheidungen die
Folge nicht beachten

Kann man das wollen?
NEIN -> Bei solch wichtigen Entscheidungen sollte man gut die
Pro- und Contra-Argumente abwägen.

Full transcript