Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

No Blame Approach

Mobbing-Intervention ohne Schuldzuweisung
by

Pia Bücher

on 17 May 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of No Blame Approach

Was ist Mobbing?
zielt auf absichtliche Erdniedrigung, Demütigung, Schikane

gewalttätiges Handeln

dauerafte Angriffe auf eine bestimmte Person/Gruppe

wiederholt, über einen längeren Zeitraum

in der Regel mit anderen Tätern

extremes Machtungleichgewicht zwischen Tätern und Opfern
In
192 Fällen (87,3%)
konnte Mobbing erfolgreich
gestoppt
werden
Schritt 3
- Nachgespräche
Wie haben sich die Dinge entwickelt?
WIRKSAMKEIT / ERFOLG VON
NO BLAME APPROACH

Warum es funktioniert...
neben "Mobbenden" auch Mitläufer und Duldende

Verbreitung von Angst

Schuldzuweisungen

Verharmlosung
Mobbing in Schule
Mit dem Betroffenen
SCHRITT 1

GESPRÄCH MIT DER VON MOBBING BETROFFENEN PERSON
No Blame Approach
Weg gegen Mobbing ohne Schuldzuweisung
"Ich wurde regelmäßig mit dem Kopf nach unten aus dem Klassenfenster im 2. Stock gehängt. Und wenn ich fast ohnmächtig vor Angst in den Klassenraum zurückgezogen worden war, traten mich meine Klassenkameraden zusammen und dokumentierten die Folterszenen mit der Videokamera. Den selbst gedrehten Horrorfilm veröffentlichten sie im Internet."
(Mark, 14 Jahre)
"Der schlimmste Moment war, als ich von meinen Mitschülern so verprügelt wurde, dass ich aus Nase und Mund blutete. Als ich zu meiner Lehrerin ging, um sie um Hilfe zu bitten, sagte die, ich müsse meine Probleme selber klären."
(Frerik, 12 Jahre)
"Jeden Tag werde ich wegen meiner Pickel ausgelacht. Oft steht an der Tafel "Melanie stinkt" und auf einer extra eingerichteten Internetseite schreiben Mitschüler, ich würde lügen. Jetzt haben die Mobber sogar schon ein beleidigendes Lied über mich gedichtet. Ich komme jeden Tag heulend nach Hause."
(Melanie, 14 Jahre)
SCHRITT 1 - GESPRÄCH MIT DEM BETROFFENEN
Formales

Kollegium und Schulleiter informieren

Persönliche Ansprache / Einladung

Terminvereinbarung

Gesprächsdauer 30-45Min

Raum vorbereiten: Kekse, Getränke, ruhige Atmosphäre

WICHTIG: Nicht aus dem Unterricht holen


NO BLAME APPROACH
Die Blickrichtung wechseln
"Ich habe das Gefühl, dass Du..."
"Deine Eltern machen sich Sorgen..."

„Wie geht es dir zur Zeit in der Schule?“
„Fühlst du dich hier wohl bei uns?“

"Mir ist wichtig, dass Du hier in die Schule kommen kannst und Dich hier wohl fühlst.“
„Jeder hat das Recht, ohne Angst zur Schule zu gehen, auch Du.“

„Es ist vielen anderen ähnlich gegangen und wir haben Wege gefunden, die Situation zu bessern. Du bist nicht allein mit der Situation.“

„Ich kann garantieren, dass es auf keinen Fall schlimmer wird...“
"Ich werde mich mit einigen Mitschülern von dir zusammensetzen. Mit ihnen werde ich überlegen, wie sich die Situation für dich und die Klasse verbessern lässt. Dabei sein werden einige, die du gut findest und einige, die dazu beitragen, dass es dir nicht so gut geht."


„Du brauchst dich um nichts zu kümmern! Ich kümmere mich.“
„Niemand wird bestraft.“


„Mit wem bist du befreundet?Wen hättest du gerne als Freund?“
„Wer hat dir schon einmal geholfen?“
SCHRITT 2 -
GESPÄCH MIT DER UNTERSTÜTZERGRUPPE
BEGRÜßUNG UND PROBLEMSCHILDERUNG


"Schön, dass du gekommen bist."
"Ihr seid gerade aus dem Unterricht gekommen, ist das o.k?"

„...X geht es nicht gut. Das ist euch sicherlich schon aufgefallen...“

„Ich habe Euch eingeladen, weil ich Eure Hilfe brauche. Vielleicht habt Ihr auch schon bemerkt, dass es X nicht gut geht. Ich mache mir große Sorgen um X. Mir ist wichtig, dass sich daran etwas ändert. Ich habe den Anspruch, dass die Schule ein sicherer Ort ist, wo jeder hinkommen kann, ohne Angst haben zu müssen. Und ich denke, wir alle sind dafür verantwortlich, dass das auch gelingt. Dazu kann jeder beitragen.“
NBA - Die Idee
IDEEN FINDEN
Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit !

Verhalten, das du akzeptierst, ist
Verhalten, das du ignorierst!

Mobbing ist ein seelisches Verbrechen auf Raten.



SCHRITT 2

GESPRÄCH MIT EINER UNTERSTÜTZERGRUPPE (ohne die betroffene Person)
SCHRITT 3

NACHGESPRÄCHE (einzeln) MIT ALLEN BETEILIGTEN
Anfang 90er Jahre von Barbara Maines und George Robinson entwickelt

keine Problemanalyse

Verzicht auf Schuldzuweisung und Bestrafung der Täter
Schwerpunkt: 8-14 Jährige

31,2 % der Schüler sind Opfer von Mobbing

davon leider 14% unter Spätfolgen

37% outen sich als Täter
Studie (ZAG)
FORMALES
- Bitte um Mithilfe bei der Lösung eines Problems

- genauer Anlass wird nicht genannt

- Treffen während der Unterrichtszeit

Gesprächsdauer: 30-45Minuten

Setting: Stuhlkreis / runder Tisch, Getränke, Kekse, Papier und Stifte

Achtung! : Jeden mit Handschlag und Namen begrüßen und verabschieden
„Ich habe Euch angesprochen, weil ich überzeugt bin, dass Ihr mir helfen könnt, dieses Problem zu lösen/ die Situation für X zu verbessern.“

„...Dich habe ich eingeladen, weil du mir als ruhender Pol aufgefallen bist...“
„...Dich..., weil ich dich als hilfsbereit erlebe...“
„...Dich..., weil du gute Ideen hast...“

„Es geht mir nicht darum herauszufinden, wer was gemacht hat, sondern darum, was wir tun können, damit X wieder ohne Angst zur Schule kommt. Dabei brauche ich Eure Unterstützung. Ihr kennt Eure Klasse am Besten.“

„Wir können die Vergangenheit nicht ändern. Aber wir können jetzt schauen, was wir tun können, damit es in Zukunft anders weitergeht.“

Bitte um Unterstützung
- jeder soll konrekte Vorschläge machen

- positive Bestärkung durch Lehrkraft

- Vorschläge visualisieren (Flipchart)

- Verbindlichkeit einfordern

- Nachgespräche (Einzelgespräche)
vereinbaren in ca. 14 Tagen

- WERTSCHÄTZUNG UND ZUVERSICHT

Unterstützergruppe
hilft
"Wie ist es dir in den letzten 2 Wochen ergangen?"

"Wie hat sich deine Situation geändert?"

"Was hat sich verbessert?"

"Wie geht es dir jetzt?"

"Was brauchst du noch? Was wünschst du dir?"

"Gibt es nocht etwas, was ich für dich tun kann?"
Mit den Unterstützern
- Verantwortlichkeit und Nachhaltigkeit bewirken -
"Was hast du beobachtet?"

"Was glaubst du, wie es dem Betroffenen jetzt geht ?"

"Was hat sich aus deiner Sicht geändert oder verbessert?"

"Was glaubst du, müsste sich ändern, damit es dem Betroffenen noch besser in der Klasse geht?"

"Wie hast du die Unterstützergruppe erlebt?"

"Wie geht es dir jetzt?"
Nahezu alle
Mobbing-Betroffene waren mit der Anwendung des NBA
einverstanden
, nur vier lehnten ab.
85%
der Kinder waren sehr
erleichtert
über die Unterstützung seitens der Schule.
Nur in
4 Fällen
(1,8%)
weigerten sich
einzelne Mobbing Akteure mitzuwirken.
www.no-blame-approach.de
KLICK
Full transcript