Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Kafka: Der Process

No description
by

Mariette Pfister

on 4 February 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Kafka: Der Process

Gliederung 1. Inhalt

2. Aufbau, Erzähltechnik

3. Figuren

4. Autor / Hintergrund

5. Interpretationen

6. "Der Proceß" als expressionistisches Werk Franz Kafka - Der Prozess 1. Inhalt - Kapitelübersicht Verhaftung

Gespräch mit Frau Grubach/ Dann Fräulein Bürstner

Erste Untersuchung

Im leeren Sitzungssaal/ Der Student/ Die Kanzleien

Der Prügler

Der Onkel/ Leni

Advokat/ Fabrikant/ Maler

Kaufmann Block/ Kündigung des Advokaten

Im Dom

Ende

+ Fragmentkapitel 4. Autor / Hintergrund Franz Kafka - nach der gescheiterten (ersten)
Verlobung mit Felice Bauer 2. Aufbau / Erzähltechnik * Personaler Er-Erzähler 3. Figuren K. Hilfe Behinderung Frau Grubach
Der Onkel
Maler
Der Direktor der Bank Direkte Mitarbeiter des Gerichts
(Untersuchungsrichter, Wächter, der Student, sonst. Beamte, …)

Der Direktor-Stellvertreter (Bank) Die Frauen
(- Elsa)
- Fräulein Bürstner
- Frau des Gerichtsdieners
- Leni - Hauptperson: K. - Autor: Franz Kafka 5. Interpretationen Parallelen zu Kafkas Leben - Thema „Luft" - Tuberkulose; Briefe an Felice 5. Interpretationen SCHULDIG ODER NICHT SCHULDIG? - Fräulein Bürstner - Felice Bauer „ Die Hauptfrage ist,
vom wem bin ich
angeklagt“ „Jemand musste Josef
K. verleumdet haben, denn ohne dass
er etwas Böses getan
hätte, wurde er eines
Morgens verhaftet“ "Unsere Behörde [...] wird, wie es im Gesetz heißt, von der Schuld angezogen [...]" legt die Uhrzeit für die erste Untersuchung selbst fest;
"Tischler Lanz"
-> Gericht sieht das alles als bindend -> Schuldbewusstsein und Schuldbeweis

vgl. Freud'scher Versprecher
unterbewusste Wahrheit wird genannt - Einer der 2 Wächter: Franz - " "[...] daß dass Gericht von der Schuld angezogen werde, woraus eigentlich folgte, daß das Untersuchungszimmer an der Treppe liegen mußte, die K. zufällig wählte." (sic!)
-> Schuldzugeständnis „[…], denn es ist ja nur
ein Verfahren, wenn
ich es als ein solches
anerkenne“ ARROGANZ
(Besser als Gericht
& als die anderen Angeklagten) verfehltes Leben, da sich K. nie die entscheidende Frage stellt.
K. kommt nicht bei sich an = auch Mann vom Lande
will bei sich ankommen, doch er kommt nicht an.

Mann vom Lande und K. scheitern. Sie führen ein
verfehltes Leben und ignorieren den Eigen-Sinn.
Somit ist es auch berechtigt, dass beide mit dem Tode
bestraft werden. http://www.elke-rehder.de/Franz-Kafka-Kunst/Franz_Kafka_art_etching.htm Der Advokat Die anderen Angeklagten
(Kaufmann Block) * Fragment
-> Fragmentkapitel
-> restliche Kapitel teilweise inhaltlich unzusammenhängend
-> Kullich/ Kullych * "falsche" Kommasetzung und Rechtschreibung Franz Kafka 4. Autor / Hintergrund * 1883 "Briefe an den Vater"
-> zu hohe Anforderungen,
Unzufriedenheit Jurastudium Freundschaft zu Max Brood und Franz Werfel 2fache Verlobung mit Felice Bauer,
Verlobung mit Julie Wohryzek
--> jeweils Entlobung Tod: 1924 (Kehlkopftuberkulose) Krankheiten 1914/1915
Full transcript