Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Abtreibung

No description
by

Kathrin Hartwig

on 10 June 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Abtreibung

Abtreibung -
Menschenrecht oder Mord?

Definition
"Ein
Schwangerschaftsabbruch
(umgangssprachlich auch Abtreibung) ist die absichtliche vorzeitige Beendigung einer unerwünschten oder die Gesundheit der Frau gefährdenden Schwangerschaft durch Medikamente oder eine operative Ausräumung."
Gliederung
1. Definition und häufige Gründe
2. Methoden und mögliche Folgen
3. Situation in Deutschland
4. Meinung der katholischen Kirche
5. Organisationen
6. Pro Life und Pro Choice
7. Rollenspiel
8. Fazit
Quellen
http://www.welt.de/vermischtes/article131863730/Das-Kind-ist-weg-die-Gedanken-bleiben-Verdammt.html
http://www.pro-leben.de/abtr/mutter_theresa.php
http://www.theeuropean.de/heinrich-schmitz/9098-juristische-lage-zur-abtreibung
http://www.gofeminin.de/schwangerschaft/abtreibung-d10497.html
http://www.weisserfriede.de/info/index.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Schwangerschaftsabbruch
http://afterabortion.org/1999/a-detailed-survey-of-post-abortion-psychological-reactions/
http://www.pro-leben.de/abtr/abtreibung_argumente.php#22
http://www.pro-leben.de/abtr/mutter_theresa.php
http://de.wikipedia.org/wiki/Lebensrechtsbewegung
http://de.wikipedia.org/wiki/Pro-Choice
Katechismus der katholischen Kirche, München 1993
Youcat - Jugendkatechismus der katholischen Kirche, München 2010
Codex Iuris Canonici
Pro Life
Pro Choice
Gibt es Fragen?
Methoden
I. Frühabtreibungen


II. Abtreibungen bis zum dritten Monat


III. Spätabtreibungen
Situation in Deutschland
§ 218 StGB Schwangerschaftsabbruch


§ 218a StGB
Straflosigkeit des Schwangerschaftsabbruchs
Organisationen
Rollenspiel
Fazit
"Gott, gib uns den Mut, jedes ungeborene Leben zu schützen. Denn das Kind ist das größte Geschenk Gottes für die Familie, für ein Volk und für die Welt."
~
Mutter Theresa
Situation IV
Eine arbeitslose Sozialarbeiterin ist tief im katholischen Glauben verwurzelt. Für sie persönlich käme ein Abtreibung überhaupt nicht in Frage: "Abtreibung ist für mich Mord!"
Eines Tages liest sie eine Stellenanzeige der Beratungsstelle
donum vitae
. Sie fragt ihren Pfarrer um Rat, ob sie sich bewerben soll oder nicht.


Situation II
Eine zweifache Mutter (46) ist schwanger. Es ist ein absolutes Wunschkind. Ihr ist bewusst, dass dies eine Risikoschwangerschaft ist, aber sie wünscht sich ihr Kind so sehr. Wie jede Frau geht sie regelmäßig zum Arzt, um sich untersuchen zu lassen. Eines Tages die Diagnose: Ihr Kind würde behindert werden. Der Arzt stellte das Down Syndrom fest.
Situation III
Eines Abends überrascht eine junge Frau ihren Freund mit der Nachricht: "Ich bin schwanger!"
Sie selber fühlt sich im richtigen Alter und freut sich darüber eine Familie zu gründen. Der Freund reagiert abweisend und fühlt sich noch nicht in der Lage, die Rolle des Vaters einzunehmen.
Situation I
Eine junge Frau ist kurz davor in ihrem Beruf befördert zu werden. Sie ist viel unterwegs, kaum zu Hause. Geschäftsreisen, Meetings und lange Arbeitszeiten – auch ihr Freund ist sehr auf seine Karriere bedacht. Beide haben also keine Zeit für Kinder. Plötzlich ist sie allerdings schwanger.
Die Karriere aufs Spiel setzen und Mutter werden oder doch lieber abtreiben?
Definition
Embryo überlebt den Eingriff normalerweise nicht

Kosten ca. 300 - 400 Euro

Bei kriminologischen Indikationen übernimmt die Krankenkasse die Kosten
Frühabtreibungen
Spirale

Pille

"
Pille danach
"
Abtreibungen
bis zum dritten Monat
Absaugmethode
(häufigste Methode mit 83%)

Curretage (Ausschabung) 11%

Abtreibungspille (Mifgyne) 7%
Spätabtreibungen
bis zum neunten Monat
Prostaglin-Hormon-Methode

Spätabtreibung durch „Kaiserschnitt“

Fetozid

Teilgeburtsabtreibung
(1) Wer eine Schwangerschaft abbricht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Handlungen, deren Wirkung vor Abschluß der Einnistung des befruchteten Eies in der Gebärmutter eintritt, gelten nicht als Schwangerschaftsabbruch im Sinne dieses Gesetzes.


(2) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

1. gegen den Willen der Schwangeren handelt oder

2. leichtfertig die Gefahr des Todes oder einer schweren Gesundheitsschädigung der Schwangeren verursacht.


(3) Begeht die Schwangere die Tat, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe.


(4) Der Versuch ist strafbar. Die Schwangere wird nicht wegen Versuchs bestraft.
(1) Der Tatbestand des § 218 ist nicht verwirklicht, wenn

1. die Schwangere den Schwangerschaftsabbruch verlangt und dem Arzt durch eine Bescheinigung nach § 219 Abs. 2 Satz 2 nachgewiesen hat, dass sie sich mindestens drei Tage vor dem Eingriff hat beraten lassen,

2. der Schwangerschaftsabbruch von einem Arzt vorgenommen wird und

3. seit der Empfängnis nicht mehr als zwölf Wochen vergangen sind.

Das sagt die katholische Kirche
Katechismus
"Das menschliche Leben ist vom Augenblick der Empfängnis an absolut zu achten und zu schützen."

moralisch verwerflich
Lehre hat sich nie geändert und ist unveränderlich
Bibel
"Noch ehe ich dich im Mutterleib formte, habe ich dich ausersehen, noch ehe du aus dem Mutterschoß hervorkamst, habe ich dich geheiligt" (Jer 1,5)

"Als ich geformt wurde im Dunkeln, kunstvoll gewirkt in den Tiefen der Erde, waren meine Glieder dir nicht verborgen" (Ps 139,15)
"Alles, was man über Abtreibung wissen muss, steht im Fünften Gebot."
Christoph Kardinal Schönborn
Das Fünfte Gebot
"Du sollst nicht töten!"
Mitwirkung an Abtreibung wird mit der Kirchenstrafe der
Exkommunikation
geahndet

"Qui abortum procurat, effectu secuto, in excommunicationem latae sententiae incurrit."
CIC, can. 1398
häufige Gründe
Druck des Umfeldes (Mann, Familie...)
unsichere berufliche Situation
finanzielle Probleme
Angst vor alleiniger Verantwortung
Überforderung
kaum Unterstützung
Einschränkung der Lebensplanung (Flexibilität)
Situation

weltweit
Full transcript