Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

German Project

No description
by

michaela keener

on 28 May 2011

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of German Project

Reporterin: Willkommen auf der Awards für Musiker in der Geschichte. Vor Beginn der Veranstaltung werden wir auf einige der Kandidaten zu sprechen. Mal sehen, wer wir können mit unterhalten, bevor die Zeremonie beginnt. Reporterin: Hallo Herr Mozart. Haben Sie einen Moment Zeit?
Hallo. Ja ich weiss. Reporterin: Wann und wo wurden Sie geboren?
Ich wurde am 27. Januar 1756 in Salzburg, Oesterreich geboren. Reporterin: Wie alt waren Sie, als Sie begannen, Musik zu komponieren Kompositionen?
Ich habe Musik komponieret von der Zeit, als ich zwei war. Reporterin: Welches Instrument haben Sie zuerst gespielt?
Ich spielte Geige und Klavier. Ich schrieb Kompositionen fuer Klavier und Geige. Reporterin: Wann haben Sie vor anderen gespielt?
Im Alter von fuenf spielte ich fuer die Königskrone in Oesterreich. Viele Leute dachten, ich sei ein Wunderkind. Reporterin: Wann, glauben Sie Ihre Musik-Karriere wurde auf eine neue Ebene getroffen?
Ich glaube, es war, als ich siebzehn geworden bin. Ich begann als Hofmusiker in Salzburg. Ich wurde unruhig dort aber. Ich wollte noch etwas mehr. Ich wollte einen besseren Job haben. Ich fing an zu reisen und nach anderen Jobs zu suchen. Ich ging in die HauptstadtWien. Mir gefiel es dort, aber ich wusste nicht wo eine konstante Arbeit ist. Ich wollte aber bleiben. Ich hatte aufgehoert zu arbeiten in Salzburg an diesem Punkt. Ich zog nach Wien. Reporterin: Was haben Sie in Wien?
Ich arbeitete bin wieder. Ich nie einen konstanten Job, aber ich liebte Wien. Ich wollte es nicht verlassen, Wien, fuer einen besseren Job zu suchen. Ich schrieb mehrere Kompositionen. Als ich einen Job bekam wollte ich, dass es lange dauert, aber das hat in der Regel nicht geklappt. Sobald ich eine Komposition anfing, hatte ich das Beduerfnis, sie zu beenden. Ich beendete die meisten ziemlich schnell, aber ich wuerde versuchen, sie zu perfektioieren, bevor das Stueck zu meinem Chef ging. Reporterin: Wie viele Kompositionen glauben Sie, Sie schrieben insgesamt?
Es ist schwer zu sagen. Ich weiss nicht, eine genaue Zahl, aber aus dem Kopf würde ich sagen, ueber sechs hundert Kompositionen. Meine Kompositionen waren sehr beliebt, aber es war nie genug, um mich reich zu bezahlten. Viele Komponisten waren zu der Zeit nicht reichen aber. Sie waren in der Mittelschicht oder unten. Reporterin: Glaubst du, dass das letzte Geld wert war?
Ja ich liebte, was ich tat. Es hat sich gelohnt. Manchmal war es schwer, aber ich war mir egal. Ich hatte Einfluss auf die klassische Musik-Era. Schreiben und Hoeren meiner Musik war lohnend. Ich brauchte nicht eine Menge bezahlt zu bekommen aus diesem Grund. Reporterin: Vielen Dank fuer Ihre Zeit Herr Mozart. Reporterin: Hallo Herr Brahms, hast du einen minuten?

Ja! Fuer dich ich habe zwei Reporterin:Waren Sie ein Musiker ihr ganzes Leben?

Ja. Fast so lange ich lebe! Ich wurde am 7.
Mai 1883 in Hamburg, Deutschland, geboren.
Mein Vater gab mir einige Musik ausbldung als ich klein war. Reporterin:Wann haben Sie gestartet zu Komponieren?

Ich war sechs. Mein Vater hatte lehrte mich das Klavier und die Geige spielen. Und ich erstellte meinen eigenen Schreibstil von Musik. Reporterin:Haben Sie eine formelle Musik ausbildung?

Ja, als ich war sieben war, studierte ich unter Otto Cossel. Wo er lehrte mich Klavier hat. Und als ich bin zehn ich war, studierte ich unter Eduard Marxsen das Klavier auch. Reporterin:Wenn denken Sie hat Ihre Musikkarriere wirklich begonnen?

Als ich Clara und Robert Schumann kennenlernte. Herr Schumann schriebt einen Artikel ueber meine Kompositionen. Und dass ist wenn ich meine Arbeit Klaviertrio Nr. 1 schrieb, die Variationen über ein Thema von Schumann. Dass war wenn mein karrier wirklich begonnen. Reporterin:Wie tat Sie werden gegruendet als ein Kompositionen?

Ich gab zwei Konzerten mit Julius Stockhausen. Auch ich war Ernannt Dirigent von die Damen Chor. Ich dann begraben mich in kompositen in Hamburg. Auch hatte ich viele offtenlich Auftritte. Und dann hatte ich ein Konzert in Oesterreich. Ich denn machte Komponieren zu meiner Hauptquelle von Einkommen. Und schrieb das Thema von Paganini Fuer Klavier, und das Streichsextett in G-Dur. es war alles, konnte fuer ich frage. Reporterin: Danke Schoen fuer dein zeit Herr Brahms.

Bitte Schoen.Tschues Joseph Haydn Wann sind Sie geboren?
Ich wurde geboren 31. Marz 1732. Wo wurden Sie geboren?
Ich war im Rohrau, Osterreich, geboren. Wofuer sind Sie am meisten beruehmt?
Ich bin beruehmt fuer die Gruendung der Formen und Stile for Streichquartett und Sinfonie. Wofeur sind Sie am meisten beruehmt?
Ich bin beruehmt fuer die Gruendung der Formen und Stile for Streichquartett und Sinfonie. Wann haben Sie das Haus verlassen? Warum?
Ich verliess, als ich fuenf Jahre alt war. Ich hatte besonderen Talente. Mein Cousin trainierte mich. Was passiert, als Sie acht Jahre alt waren?
Ich ging nach Wien. Ich ging zu einer Chorschule. Warum wurden Sie entfernt aus dem Choir?
Meine hat sich veraendert. Fuer wen spielten Kammermusik?
Ich spielte fuer Oesterreichische Adelige Karl Joseph von Fuernburg. Das ist, wo ich meinen Angfang hatte spielte fuer viele beruehmte Lete danach. Was sind Ihre bekanntesten Werke?
Stabat Mater, Missa Sancti, Nicolai, Piano Sonata in C Minor, Farewell Symphony Haben Sie eine Frau?
Ja. Sie versteht nicht meine Musik. Ihr Name ist Maria Anna Keller. Wir haben keine Kinder. Wann has sind Sie gestorben? Wo sind Sie gestorben?
Ich starb am 31. Mai 1709 Ich starb in Wien. Danke, Joseph Haydn!
Full transcript