The Internet belongs to everyone. Let’s keep it that way.

Protect Net Neutrality
Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Volkswirtschaftliche

No description
by

Biologie Klasse

on 17 February 2016

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Volkswirtschaftliche

Volkswirtschaftliche
Grundbegriffe
Wirtschafts- wissenschaften
Volkswirtschaftslehre (VWL)
VWL ist die Wissenschaft, die sich mit der Wirtschaft eines Landes beschäftigt.
Vogelperspektive -> befasst sich mit dem gesamten Markt -> analysiert Märkte und das Verhalten einzelner Akteure
wird auch National- und Sozialökonomie genannt
Betriebswirtschaftslehre (BWL)
BWL ist eine Wissenschaft, die sich mit dem unternehmerischen Handeln befasst.
Froschperspektive ->beschränkt sich auf einzelne Betriebe -> Führung, Organisation und Steuerung eines Betriebs
Bedürfnisse
Die Bedürfnisse sind Empfindungen eines Mangels, die mit dem Bestreben verbunden sind, den Mangel zu beseitigen.
Bedürfnisse sind unbegrenzt
Bedarf
Mit Kaufkraft (Geld) abgedeckte Verlangen nach Gütern, durch die ein Bedürfnis befriedigt werden kann.
Maslow'sche Bedürfnispyramide
Eine Theorie (in Form einer Pyramide dargestellt) von dem Psychologen Abraham Maslow. Sie versucht die Motivationen und Bedürfnisse eines Menschen zu beschreiben.
Primärbedürfnisse
Vorraussetzung für die Lebenserhaltung
auch Existenzbedürfnisse genannt
Schlaf
Wärme
Nahrung
Unterkunft
Maslow'sche Bedürfnispyramide -> Stufe 1 und eventuell Stufe2
Erworbene Bedürfnisse. Nicht zwanghaft Lebensnotwendig.
Sekundärbedürfnisse
können sich jederzeit ändern
Handy
Prestige
Selbstverwircklichung
Maslow'sche Bedürfnispyramide -> Stufe 2-5
Nachfrage
Ein Teil des Bedarfs, für den Kaufkraft (Geld) vorhanden ist und der am Markt wirksam wird.
Güter
Mittel zur Bedürfnisbefriedigung
Wirtschaftsgüter
auch ,,knappe Güter'' genannt
haben einen Preis
sind hergestellt
Freie Güter
sind überall kostenlos verfügbar
z.B Wasser und Luft
Rechte
z.B Lizenzen,
Patente und Marken
Dienstleistungen
Keine materielle Produktion
-> kann man nicht anfassen
z.B Frisör, Lehrer, Polizist
und Steuerberater
Sachgüter
sind materielle Güter
Konsumgüter
Endbestimmung = Konsum
Produktionsgüter
werden hergestellt um andere Güter zu unterstützen.
Verbrauchsgüter

diese Güter werden sofort
Verbraucht
z.B Benzin und Holz
Gebrauchsgüter
Güter die länger
halten.
z.B Handy
Verbrauchsgüter
z.B Öl für eine Maschine
und Benzin für einen LKW
Gebrauchsgüter
z.B Maschine und LKW
Angebot
Summe der Mengen, die alle Firmen zu verschiedenen Preisen auf den Markt anbieten.
Quellen
s. U

URL: http://www.bustergroove.de/page3/files/maslow.gif (Zugriff: 18.05.2015) (Unbekannter Herausgeber)

URL: http://www.absolventa.de/jobs/channel/finance/thema/vwl-definition (Zugriff: 18.05.2015) (Unbekannter Herausgeber)
von Anna, Tim und Diana
Gruppe 1
Bedürfnis+Kaufwille = Bedarf
Bedarf + Kaufkraft = Nachfrage
Full transcript