Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Er ist wieder Da

No description
by

Batista Man

on 22 December 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Er ist wieder Da

Buch-Vorstellung Deutschunterricht
Eine Präsentation von
Yannic Kenning und Jan Wesseler
Inhalt
1. Autor
3. Charaktere
4. Zentrale Textstelle
2. Inhalt
Kurze inhaltliche Wiedergabe
Handlungsort
Handlungszeitraum
7 Inhaltliche Abschnitte
3. Charaktere
Zentral-wichtige Charaktere
Neben-Charaktere
Einfluss auf Handlung
Realer Bezug zu damals
Besuch der Parteizentrale der NPD
Hörbuch-Ausschnitt
(Christoph Maria Herbst)
Inhaltliche Zusammenfassung
Bedeutung der Szene für die
weitere Handlung
4. Zentrale Textstelle
5. Bezug zur Realität
Ist ein Solches Szenario heute noch Möglich
1. Autor
Informationen zum Autor
Arbeit / Werke
6. Meinungen der Medien
Stern
Die Welt
Süddeutsche
Thalia
7. Eigene Meinung
Yannic Kenning
Jan Wesseler
2. Inhalt
Haupt-Charakter
Hitler
Ich-Perspektive (nationalsozialistisch)
Wortschatz 1945 angepasst.
Brillanter Redner und schnelle Auffassungsgabe
Ziel: Macht über Deutschland
Weltlage/Situation in Deutschland
Hitler sieht seine TV-Auftritte als ersten Schritt der Rückeroberung
Wird aber nur als überdurschnitlicher Comedian wahr genommen
Handlungs-Ort: Berlin
Handlungs-Zeit: 2011

Inhalt unterteilt in 7 Abschnitten:
1. Abschnitt, das Erwachen
Adolf Hitler erwacht 2011 auf einer Wiese mitten in Berlin.
Hitler hat seine Originaluniform an und weiß nicht was mit ihm und seiner Umgeben geschehen ist.
Ein Kiosk-Besitzer bietet ihn an, in seinem Kiosk zu übernachten.
Nach einiger Zeit hat er realisiert, dass er sich in der Zukunft befindet und ist bereit neues über dieses Deutschland zu erfahren.
Neben-Charaktere
Nur ein Haupt-Protagonist: Adolf Hitler
Alle anderen im Buch auftreten Protagonisten sind nur von kurzer Dauer
Sprich die Hauptfigur wird durch viele kleine Protagonisten durch die Handlung geleitet.
5. Abschnitt, die Umsetzung
Hitler bekommt sein eigenes Büro und Sekretärin names Krömeier.
Krömeier hilft Hitler bei vielen Dingen, findet aber das er sich auch mal normal verhalten könnte und löst damit ständig Diskussionen aus.
Endlich hat Hitler seinen ersten Auftritt bei einer TV-Show von dem Türken Ali Wizgür.
Ali Wizgür würde Hitler am liebsten aus der Show werfen, jedoch erzielte die Show die besten Quoten allerzeiten.
Der Sender plant Hitler noch populärer zu machen.
6. Abschnitt, ein langer steiniger Weg!
Er willigt schließlich ein, ein Interview mit der Die Bild-Zeitung zu führen.
Jedoch verlief das Interview nicht reibungslos, da er nichts über sich erzählen wollte und die Bild-Zeitung berichtet schlecht über ihn.
Hitler kontert dieses jedoch raffiniert, er ließ ein Bild veröffentlichen, auf dem man den Betrag von der Bild-Zeitung für das Interview sehen kann.
Durch diesen schlauen Schachzug hat er weitere Medien für sich gewonnen.
2. Abschnitt, Fortschritt
Er nutzt jede Möglichkeit um an neue Informationen heranzukommen.
Seine Idee ist, sobald er weiß, was in der Welt läuft, die Macht in Deutschland wieder zu übernehmen.
Zwei TV-Produzenten sind auf ihn aufmerksam geworden.
Sie wollen ihn als "genialen" Improvisator unter Vertrag nehmen.
4. Abschnitt, Hitler wird berühmt!
Hitler beginnt Leute auf der Straße nach Missständen von Deutschland auszufragen.
Zudem bekommt Hitler eine Homepage mit Fan-Artikeln.
Er kommt besonders gut bei den Jugendlichen an, jedoch nicht überall.
So z.B. bei der Bild-Zeitung sie beschrieben seinen Humor als geschmacklos.
Außerdem schreibt die Bild darüber, das er eine Affäre mit seiner Sekretärin haben soll und er sich hinter Hitler versteckt.
3. Abschnitt, erste Schritte
Hitler fängt bei der Agentur "Flashlight" an.
Als er jedoch den Vertrag unterzeichnen will, taucht für ihn ein unerwartetes Problem auf, er hat keine Ausweise.
Er bekommt in einem Hotel ein Zimmer, indem er erstmalig unter kommen kann.
Zugleich lernt er, wie er mit Technik umgehen muss und schmiedet Pläne, Deutschland mit den neuen Medien zu erobern.
7. Abschnitt, die rosige Zukunft
Hitler schafft es zu einem echten Star zu werden.
Sein Erfolg geht sogar soweit, dass er für seine Darbietungen den Grimme-Preis gewinnt.
Er bekommt im Zuge dessen auch eine eigene Sendung, in der er seine Reden hält und mit Politikern über aktuelle Themen spricht.
Eines Tage verabredet er sich mit der Dame Bellini, jedoch wird er von Nationalsozialisten spitalreif geschlagen.
In der Presse wird er danach als Kämpfer gegen den Rechtsextremismus gefeiert und ihm wird die Mitgliedschaft in vielen Parteien angeboten.
Hitler lehnt natürlich alle ab und beschließt im Gegenzug selbst zu kandidieren und zwar mit dem Slogan „Es war nicht alles schlecht“.
Hör-Probe:
Hitler vs. NPD (Auszug)
6. Meinung der Medien
Die Polit-Satire "Er ist wieder da" von Timur Vermes hat die Bestseller-Listen erobert. An der Qualität des Romans kann das nicht liegen. In Deutschland hat sich eine seltsame Hitler-Fixierung herausgebildet, die schon fast etwas Manisches hat.
5. Realitäts-Bezug
1967 geboren (in Nürnberg)
studierte Geschichte und Politik
Journalist für verschieden Magazine
2007 - Ghostwriter
2012: "Er ist
wieder da"
Arbeit
München für Verliebte
1. Februar 2010 erschienen
12,80 €
Verlag: Societäts-Verlag
1. Buch
Er ist wieder da
21 September 2012 erschienen
19,33 € - Anspielung auf das
Jahr 1933 (Hitler wird
Reichskanzler)
Verlag: Societäts-Verlag
2. Buch
Insgesamt 2 Bücher
Timur Vermes

Journalismus
Persönliche Meinung
Frau Bellini
Joachim Sensenbrink
Frank Sawatzki
Vera Krömeier
Vice Präsident der Agentur "Flashlight".
Sie unterstützt Hitler und verschafft ihn somit Auftritte.
Frau Bellini ist erstaunt über so eine Hitler Imitation und im Zuge dessen steht sie voll und ganz hinter ihn.
Hitler lädt sie zur Oper ein.
Sawatzki ist Hitlers getreuer Untergebener.
Seine Faszination von Hitler bleibt beständig.
Er heiratet Frau Krömeier und sie erwartet ein gemeinsamen Kind.
Frau Krömeier ist Halb-Jüdin.
Sie ist die Schreibkraft von Hitler.
Hitler begeistert sie und ist seine "Rechte"-Hand.
Wegen der Vorgeschichte ihrer Großmutter, wollte sie zuerst nicht länger mit Hitler zusammenarbeiten.
Frau Krömeier heiratet Herr Sawatzki und erwartet ein gemeinsamen Kind.
Sensenbrink ist zwar ein "Untergebener", aber er arbeitet nur wegen den Quoten mit ihm.
Hitler hatte des öfteren Meinungsverschiedenheiten mit ihm.
Personen aus der Vergangenheit
ENDE
Ist so ein Szenario heutzutage vorstellbar?


Der Schriftsteller Timur Vermes lässt Hitler wieder auferstehen. Sein Roman "Er ist wieder da" ist zynisch, absurd, grenzwertig - und ein Riesenerfolg.
Was erzählt der Erfolg dieses Buches, das inzwischen in dreißig Sprachen zu haben ist und bald verfilmt wird? Dass man, zumal in Deutschland, mit Hitler nie fertig wird? Aber irgendwie trotzdem das Bedürfnis hat, über ihn zu lachen?
{...}. Was Hitler in unserer heutigen Zeit erlebt und wie er die Deutschen wieder auf Spur bringen will, das ist köstliche und intelligente Unterhaltung, die aber nicht die traurigen Wahrheiten der dramatischen Zeit des 2. Weltkrieges veralbert, sondern geschickt geschichtlich einbindet. Er ist wieder da wird Sie begeistern.
Inhalt der Textstelle
Der Haupt-Protagonist besucht die Parteizentrale des NPD in Berlin-Zwickau
Empört über Zustand (schämt sich)
Teils auch enttäuscht wer die Ideologie in Abwesenheit Hitlers weiter geführt hatte.
Bezeichnet die NPD nicht als Nachfolger der NSDAP. (Zu großer Unterschied - Schamgefühl; was aus dem Nationalsozialismus geworden ist
Viele sind der festen Überzeugung das so etwas nie wieder in Deutschland passieren könnte.

Wie kommt es zu einer Diktatur?
Deutung der Textstelle
Die Textstelle zeigt:
Wie Unterschiedlich die NPD und die NSDAP doch eigentlich sind.
Das Laut Hitler die NPD keine richtige Nationalsozialistische Partei ist.
Das Hitler die NPD als Witz-Partei wahrnimmt und über die Inhalte nur
lachen kann.
Erläuterung am
Beispiel "Die Welle"
Auftreten Hitlers
Hitler gibt sich sehr Selbstsicher
Obwohl er nur zu Besuch ist, weist er alle Leute zurecht. Alles geht nach seiner "Nase"
Er sieht sich selber noch als Führer
Gibt klar und strukturiert die Meinung zur NPD wieder.
Diskutiert mit Partei-Chef. Nach anfänglicher "Schwäche" gewinnt Hitler sehr schnell die
Kontrolle über das Gespräch, und macht
den Vorsitzenden "fertig".
Handlungseinfluss
"Ein Haufen Waschlappen"{...}"Ein anständiger Deutscher hat hier nichts verloren"
Unsere Ansicht
Durch den Besuch der Parteizentrale der NPD, sieht Hitler erst, wie sein eigentliches Gedankengut verloren gegangen ist.
Er bedauert das zu tiefst, und eine Textstelle besagt sogar das er was unternehmen müsse, bevor es zu spät ist.
Die Textstelle öffnet Hitler die Augen.
Sie stellt zu dem eine Pointe im Buch
dar. Das Buch durchlebt hier
eine Wende.
"2014 Verfilmung geplant"
Voraussetzungen
Umsetzung
396 Seiten
700.000 Print
Exemplare

300.000 Hörbuch
Exemplare

Vorbereitungen für
"Er ist wieder da"
Vermes versucht in seinem Werk nahezu Perfekt Hitler selbst und seine möglichen Gedankengänge nach zu imitieren
Er las dafür gleich Mehrfach das Buch
"Mein Kampf" - Adolf Hitler (1926)

Hitler bezieht sich sehr stark auf Personen seines früheren Lebens.
Er wünscht sich seine Armee und Berater bei sich zu haben.
Eine Person dessen Namen oft vorkommt ist Goebbels, er beschreibt wie Goebbels ihn in der jeweiligen Situation geholfen hätte.
Eine Voraussetzung könnte sein:
Unzufriedenheit des Volkes
Politische Instabilität
Armut
Krieg
Und mehrere Texte die sich mit dem Verhalten von Adolf Hitler beschäftigen,
um die Person noch besser zu verstehen, und darzustellen
1. Schritt: Volk für sich gewinnen
2. Schritt: Manipulation von Wahlen
3. Schritt: Zensur der Presse und Medien
4. Schritt: "Aufbau einer Geheim-Polizei"
5. Schritt: Politikwechsel
6. Schritt: Diktatur "leben"
Gemeinschaftsgefühl
Keiner wird ausgeschlossen
In Abhängigkeit der Bedingungen
(Weißes Hemd)
Jeder hilft jedem.
"Führer" der die Meinung vorgibt
Da es noch Diktaturen auf der Welt gibt, ist ein solches Szenario nicht auszuschließen.
Aber entscheidend dafür ist:
Die Aufgeklärtheit der Bevölkerung
Die aktuelle Politische Situation
Die Situation der Menschen im Land
Armut
Krieg
Full transcript