Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Effi Briest

No description
by

on 10 February 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Effi Briest

Effi Briest von Theodor Fontane

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsangabe
Personenkonstellation
Schauplätze und deren Funktion
Motive, Symbole und Vorausdeutungen
Motivation des Ehebruchs
Schuldfrage
Erzählweisen und Strategien
Handlungsverlauf
Interpretationsansätze
Quellen
Inhaltsangabe
Effi Briest wird auf Zureden ihrer Mutter mit dem viel älteren Baron von Innstetten verheiratet. Er behandelt Effi wie ein Kind und vernachlässigt sie wegen seiner Karriere und Dienstreisen.
Effi geht deswegen eine flüchtige Liebschaft mit dem Offizier Crampas ein.

Innstetten entdeckt dessen Liebesbriefe an Effi erst Jahre später, kann ihr aber wegen dem Ehrenkodex nicht verzeihen und tötet den Liebhaber in einem Duell.
Er lässt sich von ihr scheiden und Effi wird in Folge dessen von der Gesellschaft und ihren Eltern verachtet und verstoßen.


Am Ende wird sie wieder von den Eltern aufgenommen, stirbt jedoch an Einsamkeit, schlechtem Gewissen und zerbrochenem Herzen.
Eltern
Effi Briest

Major von Crampas
Baron Geert von Innstetten
Pastor Niemayer
Rollo
Gieshübler
Dr. Rummschüttel
Lütt Annie
Tochter
Treuer Hund
Seelsorger und Beistand
Arzt in Berlin, Nothelfer
Liebschaft
Ehe
Kindermädchen, Vertraute
Apotheker, wahrer Freund
Wüllersdorf
Vertrauter
Tochter
Schauplätze und deren Deutungen
Hohen-Cremmen:


Geborgenheit
Natur als Ordnung und Freiheit
Glück

Kessin:

Gefahr
bedrohliche Natur
Angst
Berlin:

Anonymität
Enge
gesellschaftliche Ordnung

Hohen-Cremmen:

Frieden
Versöhnung
Todessehnsucht

Handlungsschauplätze entsprechen den Entwicklungstationen von Effi
Hohen-Cremmen bildet inneren Bezugspunkt für Effi

Symbole, Motive und Vorausdeutungen
Motive
Schaukel
vordergründige Bedeutungsebene
Bedeutung in den Schlusskapiteln
glückliche Kindheit, Freiheit, besondere Erwartungen an das Leben
Leitmotiv,Verbindung mit dem nahenden Tod,
Hinweis auf Vergebung aller Schuld im Himmel
Sonnenuhr
Zeichen für die heitere Idylle von Effis Jugend
--> Zeit der Fülle, Vollkommenheit
Leitmotiv, besondere Symbolkraft: ersetzt durch Effis Grabstein, Zeichen des Ablaufs von Effis Lebenszeit
Matrosenkleid
Hinweis auf kindliches Wesen
Verweis auf die absurde Vergeblichkeit, mit der Kleidung an die früheren Tage anzuknüpfen
Wasser
Ort für kindliche Spielereien
Bereich, in dessen Nähe sich der Ehebruch abspielt
Motive
vordergründige Bedeutungsebene
Bedeutung in den Schlusskapiteln
Opfermotiv
Opfer Stachelbeerschalen: kindlicher Scherz
Leitmotiv, Effi wird selbst zum Opfer ihrer Lebensumstände und ihres Charakters
"Effi komm"
Warnruf an Effi, die behütete Welt von Hohen- Cremmen nicht zu verlassen
Versuch, an die glückliche Zeit in Hohen- Cremmen anzuknüpfen
"Das ist ein weites Feld "
Bedeutung: Dinge und Zusammenhänge nicht allzu deutlich machen
--> unbequeme Wahrheiten könnten ans Licht gebracht werden
Dinge, die Briest nicht aussprechen will
--> Eltern und andere Menschen tragen eine Mitschuld an Effis Schicksal
Spuk
Unwohlbefinden, Zweifel Effi an Innstetten's Einstellung
Angstapparat aus Kalkül
Chinese
unerwünschter Besuch, gruselig, untreuer Mann
--> Vorausdeutung
Berlin --> Sticker
Angst
Frage der Schuld
Motivation des Ehebruchs
Kritik an der überkommenen Adelsgesellschaft Preußens
Einblick in gesellschaftliche Struktur Preußens im 19. Jahrhundert

Kritik an Adel, Vertretung von vorgeformten Ansichten

Fontane: Lächerlichkeit des Adels

Innstetten: Zwiespalt zwischen aufgeklärtem Großbürgertum und Altadel
-> folgt Konvention
-> Ursachen: Erziehung, Karriere, Weg des geringsten Widerstandes

"Stärke der beharrenden Kräfte der Gesellschaft"
-> Untergang der Gesellschaft
Darstellung eines Frauenschicksals
Mittelpunkt: Effi Briest -> Frau
Fremdbestimmung und dazugehörende Kräfte des Lebens von Frauen
Funktionen der Hausfrau, Mutter und Repräsentationsfigur

Fehltritt -> Verstoßung aus der Gesellschaft
-> Leben in Isolation
Darstellung von Effi im Kontrast zu Männerwelt

Verkörperung des " wesenhaft Weiblichen"
-> Naturhaftes Menschentum
-> Körperlichkeit, Beweglichkeit, Wildheit, Freiheitssehnsucht

Nicht Erfüllen von Effis Erwartungen: Zerstreuung, Liebe, Glanz
Auswirkungen auf Effi: sucht Ablenkung, Ersatzbefriedigung

Erfüllen von Effis Befürchtungen: Langeweile, Furcht
Auswirkungen auf Effi: Furcht, emotionaler Notstand, gesellschaftlicher
Notstand
Motivation zum Ehebruch vor allem aus emotionalen Gründen


Grund: Kessiner Gesellschaft
-> Honoratioren
-> Landadel
-> Gießhübler

Unglück
Referentinnen : Saskia Z., Vanessa G., Claudia N.
Effi Briest





Roman einer gescheiterten Ehe
"Öffentlicher Charakter" der Ehe
Kurze Werbungs- und Verlobungszeit
Mehr Kauf- als Liebesehe
Sehnsucht Effis nach Liebe, Wärme und Geborgenheit

Sehnsüchte werden nicht gestillt
-> Leichtes Opfer für Crampas

Keine Schuld oder Schamgefühle Effis während der Affäre
-> Scham über Verletzung Innstettens als Mensch
-> Einlassung auf Crampas, der sie nicht liebt

Tochter der Luft

Hang zur Freiheit

übermütig

fühlt sich außerhalb des Konventionellen wohl
Baron Geert von Innstetten
Darstellung und Kritik der Macht gesellschaftlicher Normen
Karrierestreben

lebt nach preußischen Werten

ein Mann von Adel, Prinzipien

Unterordnung unter das "tyrannisierende Gesellschafts-Etwas"
Eheauffassung und Duellfrage
-> Aspekt der Gültigkeit und des Geltungsbereiches gesellschaftlicher Normen
Innstetten unterwirft sich dem "Gesellschafts-Etwas"
-> Inflexibilität
-> Dominanz der Gesellschaft gegenüber dem Individuum
Keine Abweichung gestattet
Innstetten fühlt sich zum Duell verpflichtet
Wüllersdorf sieht die Notwendigkeit des Duells ein
Eltern dulden Effis Ausschluss vom Elternhaus und ihre Isolation
Sozialer Aspekt der Konventionen
-> Unmenschliche Züge

->
Verhältnis von Gesellschaft und Induviduum gemessen an Gültigkeit überkommener Normen


Eltern
entlassen Effi unvorbereitet in das Leben

drängen Tochter in die Verlobung

legen Wert auf die gesellschaftlichen Normen und Werte
Gesellschaft
Vorurteile

mangelndes Mitgefühl gegenüber Effi

Stereotype Gesprächs- und Verhaltensmuster
Exposition
-> Eheschließung in HC

Enthüllung der Briefe
->Fallhöhe
Entfaltung des Konflikts
->Leben in Kessin
->Crampas-Affäre
Höhepunkt und Peripetie
->Glückliche Ehejahre in Berlin
Etappen zum Fall der Heldin
->Gesellschaftliche Isolation
Tod
->Effis Tod in HC
Mit dem Öffnen der Briefe
wird aus dem Eheroman ein
Gesellschaftsroman
Quellen:

-Eigene Unterlagen
-Effi Briest von Theodor Fonate
-Effi Briest Lektürenschlüssel
-http://www.inhaltsangabe.info/effi-briest/effi-briest-inhaltsangabe
-http://de.wikipedia.org/wiki/Effi_Briest

Erzählweisen und Strategien
Erzählte Zeit:
Chronologische Reihenfolge
Handlungsverlauf beträgt 12 Jahre

Auktorialer Erzähler:
Erzählbericht, Beschreibungen
Reflexionen und Kommentare
Beispiel: "Ja, war denn Roswitha bei Effi?" (Seite 292)
"Arme Effi, du hattest zu lange..." (Seite 329)

Personaler Erzähler:
Erlebte Rede
Innerer Monolog
Figurenrede: -direkte Wiedergabe
-indirekte Wiedergabe
Gleichgültigkeit gegenüber verletzten gesellschaftlichen Konventionen

Kein Leben von Effi ohne sozialen Halt der Ehe
-> Kälte der Gesellschaft
-> Effi gibt sich anstatt Gesellschaft die Schuld

Keine eindeutige Rechtfertigung und Verurteilung Effis


-> Ehe als gesellschaftlicher Bezugsrahmen
-> Rahmen für die Verwirklichung privater Glücksvorstellungen
Eltern
Innstetten

Gesellschaft

Effi?
Full transcript