Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Arabischer Frühling in Tunesien- Auf dem Weg zur Demokratie oder zum Gottesstaat ?

5. Prüfungskomponente
by

Aylin-Arzu Tarhan

on 10 April 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Arabischer Frühling in Tunesien- Auf dem Weg zur Demokratie oder zum Gottesstaat ?

Räumliche Darstellung
Donnerstag, 10. April 2014
Gliederung
2. Bedeutung des Arabischen Frühlings
Arabischer Frühling in Tunesien-Auf dem Weg zur Demokratie oder zum Gottesstaat ?
1. Bedeutung des Arabischen Frühling
2. Allgemeines über Tunesien
2.1. Ursachen und Folgen der Revolution
2.2. Die Rolle der Medien und Massen
2.3. Der Verlauf der Revolution
3. Hoffnung auf Freiheit
3.1. Politische Situation nach den Wahlen
3.2. Verfassung Tunesiens
4. Fazit
5. Quellen

Zeitraum der Umbrüche und Konflikte in der arabischen Welt richtet sich auf 17 Staaten
Frühling = Neuerungen und Veränderungen

ALLGEMEINES

Hauptstadt Tunis
Amtssprache Arabisch
10,6 Mio. Einwohner
Staatsform Republik
Staatsreligion der Islam
25,4% der Bevölkerung Analphabeten



3. Allgemeines über Tunesien
große Wirkung durch Facebook und Twitter
bietet unbekannte Möglichkeiten
nicht kontrollierbare digitale Kommunikation durch Behörden
Verhelfung der Verbeitung der informationen von lokaler Ebene auf internationale Ebene
Bloggerberichte über Proteste und Hinweise zur Zensierung



2.2. Die Rolle der Medien und Massen
seit 10.12. Massenunruhen in Bevölkerung
viele Demonstrationen
Ausnahmezustand
14.1.11 Flucht Ben Alis
Bildung einer Übergangsregierung
Parteien bekommen Zulassung
23.10.11 Bschluss Übergangsregierung aufzulösen
islamistische Partei Ennahda
neue Verfassung 2014 neuer Schritt in Richtung Demokratie



2.3. Verlauf der Revolution
4. Hoffnung auf Freiheit
stärkste Partei Ennahda = präsentierung als moderne Partei nach Vorbild der türkischen AKP
Islamistische Radikale kämpfen Koalitionsregierung
politischer Eiertanz der Ennahda Partei
Mord an Oppositionspolitiker
Angst vor Islamisierung
Angst vor weiteren Revoluion
Regierungschef Ali Larayedh tritt zurück
27.01.2014 neue Verfassung




4.1. Politische Situation nach den Wahlen
Demokratie :
großer Schritt Richtug Demokratie
demokratische Elemente verankert in der Verfassung
Gottesstaat :
Verfassung wiedersprüchlich
Islamische Fraktion immer noch große Macht

4.2. Verfassung Tunesiensnjvnvnnc44444gg
2.1. Tunesien Wo alles begann - Ursachen und Folgen
Ursachen :
Anstieg der Lebensmittelpreise
Hohe Arbeitslosigkeit
Korruption der Herrschenden
Zensur
Folgen :
Hauptauslöser: am 17.12.2010 Selbstverbrennung von Mohammed Bouazizi  Proteste
Nach 28 Tagen Flucht des Zine el-Abidine Ben Ali  Zerfall des autoritären Regimes
Wahl der verfassungsgebende Nationalversammlung  Streit zwischen Islamisten und Säkulären  zweijährige politische Dauerkrise
27.01.2014 wird alte Verfassung verabschiedet


Seite 1
Donnerstag 10. April 2014
Seite 2
Arabischer Frühling in Tunesien-Auf dem Weg zur Demokratie oder zum Gottesstaat ?
Arabischer Frühling in Tunesien- Auf dem Weg zur Demokratie oder zum Gottesstaat ?
Montag, 10. April, 2014
Seite3
Arabischer Frühling- Auf dem Weg zur
Demokratie oder zum Gottesstaat ?
Donnerstag, 10. April, 2014
Seite 4
gilt als Wegweisend
200 Abgeordnete stimmten dafür, 12 dagegen und 4 enthalten
Islamische Recht ist nicht festgeschrieben
Grundlage für demokratische Entwicklung
Religions- und Gewissensfreiheit sowie Geschlechtergleichstellung
keine Sonderregelung für Militär (Ägypten)
Gewaltenteilung vetreten


6. Fazit
4.2. Verfassung Tunesiens
Menschrechte
besserer Lebensstandard
besserer Arbeitsmarkt
Beteilligung der Frauen



6. Quellen
Literaturquellen :

Arabischer Frühling: Vom Wiedererlangen der arabischen Würde“
Tahar Ben Jelloun (Autor), Christiane Kayser (Übersetzer)
Berlin Verlag, Berlin 2011. ISBN 9783827010483


„Der arabische Frühling: Als die islamische Jugend begann, die Welt zu verändern“
Jörg Armbruster von Westend (August 2011)
ISBN-13: 978-3938060445


„Arabischer Frühling: Hintergründe, Ziele und Hindernisse“
Fawzy Naji von Books on Demand (29. April 2013)
Sprache: Deutsch; ISBN-10: 3732237672


„Der Aufstand: Die arabische Revolution und ihre Folgen“
Volker Perthes (November 2011); Sprache: Deutsch; ISBN-10: 3570551741


Weblinks :

http://www.tagesschau.de/ausland/tunesien-lage-interview100.html

http://www.tagesschau.de/ausland/tunesien-uebergangsregierung102.html

http://www.dandc.eu/de/article/soziale-medien-haben-den-tunesischen-diktator-ben-ali-nicht-gestuerzt-aber-sie-waren-dafuer

https://www.google.de/#q=sozial+und+politische+lage+tunesien+vor+revolution

http://www.bpb.de/internationales/afrika/arabischer-fruehling/52420/die-rolle-der-neuen-medien?p=all

http://www.sueddeutsche.de/politik/drei-jahre-nach-der-revolution-tunesien-sucht-seine-identitaet-1.1858522-3

http://www.sueddeutsche.de/politik/arabischer-fruehling-tunesien-gibt-sich-wegweisende-verfassung-1.1872622

http://www.welt.de/politik/ausland/article122911321/Wann-endet-das-Chaos-in-Tunesien.html
Full transcript