Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

DUK_PA_WPSY_12_ Beruflich genutzte Netzwerke

Wanner Iris - Projektarbeit
by

Iris Wanner

on 8 September 2016

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of DUK_PA_WPSY_12_ Beruflich genutzte Netzwerke

Was spricht..
PRO
CONTRA
Für Unternehmen wird es in Bezug auf Employer-Branding-Strategien wichtig sein, wie sie in Zukunft mit den Bewertungen auf Arbeitgeberportalen umgehen
Kununu zwingt seine Kunden durch einblenden von Werbung des Mitbewerbers, ein kostenpflichtiges Unternehmensprofil anzulegen.
Glaubwürdigkeit der Plattformen: Jeder kann eine Arbeitgeber-Bewertung schreiben. Völlig anonym. Wie wird verifiziert, ob jemand tatsächlich bei eben diesem Arbeitgeber tätig war?
Beruflich genutzteNetzwerk
Beruflich genutzte Soziale Netzwerke
Beide Unternehmen bieten den Aufbau eines Unternehmensprofils an, der eine inhaltlich gesteuerte Markenkommunikation zum Employer Branding ermöglicht.
Eine weitere Gemeinsamkeit ist die Funktion der Stellenbörse. Kununu ist kostenpflichtig - dafür professionelle auf XING und das Unternehmen verlinkte Stellenanzeigen.
Glassdoor ist diesbzgl. kostenfrei, erfolgt aber automatisch über sogenannte Job-Aggregators, die keine Filterfunktion für Duplikate besitzen
Mangel an Fachkräften
Generation X, Y, Z
Demografischer Wandel
Active Sourcing
Social Recruiting
Fishing for Talent's
Beruflich genutzte

soziale

Netzwerke
Arbeitgeber

Bewertungsportale
Auswirkungen auf die Personalwirtschaft?
zunehmende Alterung der Bevölkerung
2015 - 18,6 % über 65 Jahre
2075 - 28,6 % über 65 Jahre
Karriereplattform
Heute die Generation der 25 bis 35 jährigen 1980 - 1994
Im Wohlstand geboren, Bildung ist Selbstverständlich
Selbstverständlich mit Technologie und Web 2.0
Teil einer weltweiten Community
Du-Kultur - erwarten sofortiges Feedback
Misstraut bestehenden Systemen
Work Life-Blending, Selbstbestimmung
Fluider Wechsel zwischen Arbeit und Freizeit
Mehrere Jobs - Skeptisch gegenüber Konzernen
Lieber arbeitslos als unglücklich im Job
Recruiter 2.0
Kein Administrator - agiert Beratend
Orientiert sich nicht allein am Jobprofil - sondern hat ein Verständnis für die zu besetzende Stelle
Sucht aktiv in den Zielgruppen relevanten Kanälen
Kennt Vorlieben, Interessen und Bedürfnisse der gesuchten Zielgruppen
Ist nicht nur Dienstleister sondern auch Experte
Vergleichsanalyse XING AG und LinkedIN
Megatrend im HR -
SMAC
Die Mitarbeiter Erfahrung wird verbessert indem HR soziale, mobile, analytische und claudbasierte Technologien zusammenbringt
Das Recruiting wird künftig noch sozialer ausgerichtet sein.
Es wird deutlich mehr aus bestehenden Netzwerken und Talent Communities heraus rekrutiert werden.
Social
Mobile
Recruiting-Prozesse werden mobil optimiert (effizient und zielgerichtet.
Mobile Verfügbarkeit von Karriereseiten, mobile Bewerbungsmöglichkeiten via Smartphone.
Sowie die Bewerberkommunikation (WhatsApp)
Analytics
"Es ist heute unumgänglich, alle Prozessschritte
zu messen, valide Daten zu sammeln und diese in
einen transparenten Bezug zueinander zu bringen."

Dadurch können Zusammenhänge des Recruitings besser verstanden werden sowie bei Bedarf neu oder effizienter ausgerichtet werden.
Cloud
Es werden immer mehr Applikationen webbasiert sein. Immer mehr Personaldaten werden in Cloud-Lösungen gespeichert werden. Herausforderung wird der Umgang mit personenbezogenen Daten mit sich.
Im Vergleich zu klassischen Jobbörsen nutzen die Mitglieder die Plattformen nicht ausschließlich zur Job suche.

Daher stellen Sie keine limitierte Zielgruppe dar. So können Personengruppen angesprochen werden die über klassische Medien nicht erreicht werden können.

Vorteil im Bereich Active-Sourcing (Direktansprache) von möglichen interessanten Kandidaten, da die Daten aufschluss über mögliche Interessen und Orientierung haben.

Diese Daten sind wiederum Grundlage für die gezielte Platzierung von Werbebotschaften.

Beide Plattformen lassen sich gut langfristig in eine Employer Branding Strategie einbinden.




Watchado
Kreative Lösungen von beruflich genutzten sozialen Netzwerken beflügeln und bereichern den Markt für Social-Media-Angebote.

So spannend die Idee ein Forum für eine Karriere- und Lebensplanung zu erstellen ist, umso mehr fragt man sich, wo der tatsächliche Benefit für Unternehmen liegt.

Ein großer Pluspunkt für die Plattform ist auf jeden Fall die Zielgruppe der 15 bis 25 Jährigen.

Möglicherweise ist eine intelligente Lösung und Kooperation mit einem Potenziellen Partner wie beispielsweise Facebook ein Weg.


Kununu & Glassdoor
Im Bereich responsive und mobilorientiert hat Glassdoor die Nase vorne.
Full transcript