Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

2. Präventionskonferenz

Endversion
by

Abt. Jugend und Gesundheit

on 18 January 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of 2. Präventionskonferenz

Herzlich Willkommen zur

2. Neuköllner Präventionskonferenz Moderation

Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. Staatssekretärin für Gesundheit

Senatsverwaltung
für Gesundheit und Soziales Bezirksstadtrat
für Jugend und Gesundheit Der für Neukölln


Zentrum für Lebensenergie Berlin e.V.

und


Bezirksstadtrat für Jugend
und Gesundheit rote Faden Willkommenskultur
Das Neuköllner„Begrüßungspaket“ Gesundheitliche Schwerpunktthemen
Finanzielle Angebote
Wichtige Beratungsstellen und Ansprechpartner
Möglichkeiten der Tagesbetreuung
Wichtige rechtliche Aspekte Das Elternbegleitbuch gibt einen ersten Überblick über die unterstützenden Angebote des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes.
Schwangere und Eltern erhalten einheitliche und für sie wichtige Informationen.
Es wird in den Schwangerenberatungsstellen, bei Gynäkologen, in Geburtskliniken, beim Standesamt etc. ausgelegt. Das Elternbegleitbuch informiert über Das Elternbegleitbuch wendet sich an Schwangere und an Eltern Aufgabe des Handlungsleitfadens Lebendiges, lernendes Dokument
Beschreiben des bisherigen Prozesses
Darlegen der nächsten Schritte
Vordenken der künftigen Abläufe und Kooperationen
Grundlage für den weiteren Prozess
Weiterentwicklung und Ergänzungen sind erwünscht! Wie es 2011 weiterging... Modell Dormagen und „Präventionskette“ als Orientierung
Erhebung in Neukölln und Einbindung der Akteure
Fachtag im Rathaus
2. Neuköllner Gesundheitskonferenz
Vielfältiger Austausch Was wissen wir jetzt? Frühe Hilfen lohnen sich!
Gesundheit ist eine Querschnittsaufgabe!
Wir haben schon Bausteine!
Die Resonanz und das Interesse sind groß: „Wir wollen loslegen!“ Was können, wollen und müssen wir tun? Wie alles 2010 begann… Inhalt des Handlungsleitfadens Vorwort und Grußworte
Statusbeschreibung und Ergebnissicherung
Grundorientierung und Leitbild
Organisationsentwicklung
Finanzierung
Ausblick auf den weiteren Prozess und Aufbau der Präventionsnetzwerke Zentrale Frage:
„Wie können wir in Neukölln das gesunde
Aufwachsen von Kindern
ermöglichen und sichern?“ Verzahnung der Ressorts Jugend und Gesundheit
Organisationsentwicklung in der Abteilung
Definition des Leitgedankens und der strategischen Ziele
Handlungsleitfaden als Standortbestimmung und Basis für Transparenz und Wachstum Schulleiterin Lise-Meitner-Schule Oberstufenzentrum Chemie,
Physik und Biologie Organisationsstruktur in der Abteilung Etablierung je eines Präventionsbeauftragten für Neukölln Nord und Süd

Einrichtung einer ressortübergreifenden Koordinierungsstelle "Präventionskette" Organisation Aufgaben der Präventionsbeauftragten Aufbau und Pflege eines interdisziplinären kommunalen Netzwerkes entlang bereits bestehender Kooperationen
Planung und Koordinierung von regionalen Aktivitäten der „Frühen Hilfen“
Entwicklung von Strategien und Konzepten zur Verbesserung der Angebotsstruktur
Entwicklung und Sicherstellung von Qualitätsstandards
Wissenstransfer und Kommunikation inner- und außerhalb des Netzwerkes
Initiierung von Fortbildungen
Einbindung aller Akteure vor Ort Finanzierung Bezirkseigene Mittel
Bundesmittel über das Kinderschutzgesetz
Senatsmittel für Kinderzentren
Krankenkassen (§ 20 SGB V)
Gezieltes Einwerben von Stiftungsmitteln sowie aus Europa-, Bundes- und Landesprogrammen
Ausrichtung der bestehenden Förderprogramme (Soziale Stadt / Aktionsraum Plus) Mit freundlicher Unterstützung von Zusätzlich ab 2013 Wie geht es jetzt weiter? Einstellung der Präventionsbeauftragten
Geeignete, systematisch entwickelte Angebote zur frühen Förderung sowie gut funktionierende Netzwerke aufbauen
Einbindung der bestehenden Angebote
Übersicht durch Internetportal
Einen frühzeitigen Zugang zu den Familien schaffen
Etablierung einer Willkommenskultur
Einbindung der Gesundheitsberufe
Erfolgreiche Gestaltung der Übergänge zwischen Schwangerschaft – Familie, Familie – KiTa, KiTa – Schule
Familienzentren Erich Mitbach Was haben wir? Was brauchen wir?
Bestandsaufnahme der Angebote Auftrag und Ziele der AG-Bestandserhebung 1. Ziel: Erarbeitung einer einheitlichen Erhebungsstruktur für gesamt Neukölln

2. Ziel: Erfassung aller offenen regionalen präventiven Angebote von der Schwangerschaft bis zur Einschulung

3. Ziel: Auswertung der erfassten Daten

4. Ziel: Nutzung der Daten im Rahmen eines Internetportals für den Bürger und Fachkräfte Die Erheberinnen Systematik der Erfassung Veranstaltungsort/ Kontakt/Träger/ Kosten/Laufzeit

Beginn der Maßnahme/ Zielgruppe/ Platzkapazität/ Auslastung/ Befristung

Entwicklungsphase/ Kategorie/ Inhalt 40 Planungsräume in Neukölln Region NordWest Sport und Bewegung 01: 21 Angebote an
7 Standorten Kinder unter 6 Jahren Eltern-Kind-Angebote 01: 14 Angebote an
4 Standorten Sport und Bewegung Die Sportangebote im Schillerkiez werden berlinweit genutzt.

Lange Traditionsvereine, aber auch moderne Sportangebote wie z. B. Yoga, Capoeira o.Ä. 02: 8 Angebote an
4 Standorten 02: 18 Angebote an
8 Standorten Viele Eltern-Kind-Angebote sind kostenlos und fußläufig erreichbar für insgesamt 4362 Kinder unter 6 Jahren Kinderärzte 01: 0 Angebote 02: 14 Angebote an
7 Standorten Kinderärzte 01: Drei Kinderärzte sind in andere Bezirke umgezogen 02: Kinderärzte sind voll ausgelastet Ausblick Fortsetzung der Datenerhebung für die Entwicklungsphase „Schwangerschaft bis Einschulung“ im 1. Quartal 2013, weitere Entwicklungsphasen folgen
Weitere Auswertungen der Daten Hauptziel
Eine Präventionsdatenbank nutzbar für alle! Vielen Dank für Ihre bisherige Mitarbeit.
Wir freuen uns auf weitere aktive Mitwirkung.

Ein besonderes Dankeschön geht an die beiden tatkräftigen
Erheberinnen Frau Diemer und Frau Ülker. Kaffeepause


... weiter geht es um 17:00 Uhr Mögliche nächste Schritte !? Kinder- und Jugendgesundheitsdienst Der Fokus auf die Frühen Hilfen Beispiele aus der Jugendhilfe in den Regionen "FUA" Projekte
Ausweitung Familengruppenarbeit
Familienhebammen
Breite Diskussion in den Netzwerken
Neue Familienzentren
erweiterte Angebote der Familienbildung Alle Eltern werden wertschätzend, achtsam, kulturspezifisch und kompetenzfördernd begleitet Die Bildung der Präventionskette Wie schaffen wir es, alle Akteure ins Boot zu holen? Entwicklung Das neue Internetportal Hochschule für Wirtschaft und Recht

und Bezirksstadtrat für Jugend und Gesundheit

Resümee und Ausblick Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2013 Unsere Neuköllner Willkommenskultur
-
Ein wichtiger Baustein der Präventionskette Spannungsfeld
"Verantwortungsgemeinschaft" Leitgedanke:
Prävention statt
Intervention Alle Eltern werden wertschätzend, achtsam, kulturspezifisch und kompetenzfördernd begleitet Ein Netzwerk für frühe Förderung, Beratung und Fortbildung von Kindern, Eltern und Fachkräften ist in jeder Region aufgebaut Kindergesundheit wird im Bezirk Neukölln als gemeinsame, öffentliche und gesellschaftliche Aufgabe verstanden Falko Liecke Emine Demirbüken-Wegner Andrea Möllmann Petra Christiansen Falko Liecke Der Neuköllner Handlungsleitfaden Effektive Netzwerke schaffen
Frühe Hilfen: Lücken identifizieren
Zugänge zu den Eltern erleichtern
Handelnde des Jugend- und Gesundheitswesens als Partner einbinden
Abteilung Jugend und Gesundheit steuert Ausgangspunkt Karin Heuermann Katrin Dettmer Jugendamt und Heiko Wilhelm & Ronald Besen Falko Liecke Bezirksstadtrat für
Jugend und Gesundheit Auf der 1. Neuköllner Gesundheitskonferenz werden aktuelle Daten zur Kindergesundheit präsentiert. Susanne Gewinner Jugendamt
Regionale Dienste NordOst und Jugendamt
Regionale Dienste NordWest Alle Eltern werden wertschätzend, achtsam, kulturspezifisch und kompetenzfördernd begleitet Kindergesundheit wird im Bezirk Neukölln als gemeinsame, öffentliche und gesellschaftliche Aufgabe verstanden Dialog Gemeinsame Haltung Gemeinsame Sprache Gemeinsame Ziele Gemeinsame Aktionen Regionale Netzwerke in Neukölln Bestehende Strukturen nutzen Prozesse fortführen und weiterentwickeln Entwicklung von gemeinsamen Aktionen AK Frühe Hilfen, Gropius 0123, Präventionstage, Workshops, Runde Tische, temporäre AG‘s… Elternbefragungen, Interviews Beispiel
Planung in der Region Nordwest Wir laden Sie herzlich ein, dabei zu sein, sich einzubringen und unsere Begeisterung zu teilen. 01 Schillerpromenade
02 Neuköllner Mitte/
Zentrum 01: 1908 Kinder
02: 2454 Kinder Alle Eltern werden wertschätzend, achtsam, kulturspezifisch und kompetenzfördernd begleitet Ein Netzwerk für frühe Förderung, Beratung und Fortbildung von Kindern, Eltern und Fachkräften ist in jeder Region aufgebaut Kindergesundheit wird im Bezirk Neukölln als gemeinsame, öffentliche und gesellschaftliche Aufgabe verstanden Alle Eltern werden wertschätzend, achtsam, kulturspezifisch und kompetenzfördernd begleitet Ein Netzwerk für frühe Förderung, Beratung und Fortbildung von Kindern, Eltern und Fachkräften ist in jeder Region aufgebaut Kindergesundheit wird im Bezirk Neukölln als gemeinsame, öffentliche und gesellschaftliche Aufgabe verstanden Alle Eltern werden wertschätzend, achtsam, kulturspezifisch und kompetenzfördernd begleitet Ein Netzwerk für frühe Förderung, Beratung und Fortbildung von Kindern, Eltern und Fachkräften ist in jeder Region aufgebaut Kindergesundheit wird im Bezirk Neukölln als gemeinsame, öffentliche und gesellschaftliche Aufgabe verstanden Alle Eltern werden wertschätzend, achtsam, kulturspezifisch und kompetenzfördernd begleitet Ein Netzwerk für frühe Förderung, Beratung und Fortbildung von Kindern, Eltern und Fachkräften ist in jeder Region aufgebaut Kindergesundheit wird im Bezirk Neukölln als gemeinsame, öffentliche und gesellschaftliche Aufgabe verstanden Alle Eltern werden wertschätzend, achtsam, kulturspezifisch und kompetenzfördernd begleitet Ein Netzwerk für frühe Förderung, Beratung und Fortbildung von Kindern, Eltern und Fachkräften ist in jeder Region aufgebaut Kindergesundheit wird im Bezirk Neukölln als gemeinsame, öffentliche und gesellschaftliche Aufgabe verstanden Alle Eltern werden wertschätzend, achtsam, kulturspezifisch und kompetenzfördernd begleitet Ein Netzwerk für frühe Förderung, Beratung und Fortbildung von Kindern, Eltern und Fachkräften ist in jeder Region aufgebaut Kindergesundheit wird im Bezirk Neukölln als gemeinsame, öffentliche und gesellschaftliche Aufgabe verstanden Alle Eltern werden wertschätzend, achtsam, kulturspezifisch und kompetenzfördernd begleitet Ein Netzwerk für frühe Förderung, Beratung und Fortbildung von Kindern, Eltern und Fachkräften ist in jeder Region aufgebaut Kindergesundheit wird im Bezirk Neukölln als gemeinsame, öffentliche und gesellschaftliche Aufgabe verstanden Falko Liecke Susanne Werner
Full transcript