Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Facharbeit von Lara Wesselmäcking

Die öffentliche Meinung in Deutschland über psychische Krankheiten anhand der Beispiele Depressionen und Burnout
by

Lara Wesselmäcking

on 6 November 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Facharbeit von Lara Wesselmäcking

Burnout
eigener zu hoher Anspruch an seine Arbeit (streben nach Perfektion)
keine anerkannte medizinische Diagnose
Psychische Krankheiten
Erkrankungen, die die Seele bzw. Psyche des Menschen betreffen

„körperliche, geistige oder psychische Störung, die an bestimmten Symptomen erkennbar ist"
Depressionen
Klassifiziert im ICD-10 unter den affektiven Störungen (F32, F33 und F34.1)
ca. 4 Mio. Erkrankte in Deutschland
lange und intensive Beeinträchtigung der Stimmung
körperliche Begleitsymptome
30-50% erblich bedingt
Depressionen
Psychogen
Endogen
Somatpgen
Ursachen
Auswirkungen auf das Umfeld des Erkrankten
Gereiztheit
negative Gedanken
Aggressivität
Vernachlässigung sozialer Kontakte
Folge:
Umfeld wendet sich vom Erkrankten ab
Folgeerkrankungen (z.B. Sucht- oder Angsterkrankungen)
Vorurteile & Korrektur
keine Krankheit
nicht heilbar
immer mehr Menschen erkranken an Depressionen
Frauen sind eher betroffen als Männer
Depressionen entstehen, wenn etwas im Leben schieflaufen ist oder weil die Betroffenen charakterschwach sind und diese sich nur etwas zusammenreißen müssen
Wunsch zu sterben
Burnout=Modediagnose
Depressionen vs. Burnout
Antidepressiva machen abhängig und verändern die Persönlichkeit
Quellen
Babak, Rafati: Ich pfeif auf den Tod! Wie mich der Fußball fast das Leben kostete
Bandelow, Borwin: die Seele leidet. Handbuch der psychischen Erkrankungen Rowohlt Verlag 2011
Depressionszentrum Berlin: http://www.depressionszentrum-berlin.de/de/erkrankung-psyche/depression.html (letzter Zugriff am 05.10.2013)
Dethlefsen, Thorwald/Dahlke, Rüdiger: Krankheit als Weg. Deutung und Be-Deutung der Krankheitsbilder Goldmann Verlag 1990
Deutsche Depressionshilfe: http://www.deutsche-depressionshilfe.de/stiftung/volkskrankheit-depression.php?r=p (letzter Zugriff 21.10.13)
http://www.deutsche-depressionshilfe.de/20120817-hegerl-depression-fehlannahmen-pm.php Veröffentlicht am 17.08.11 von Prof. Dr. Ulrich Hergel (letzter Zugriff 16.10.13)
Duden: http://www.duden.de/rechtschreibung/Krankheit (letzter Zugriff 17.10.13)
Faust, Volker: Depressionsfibel 3. Auflage 1997 Gustav Fischer Verlag
Focus: http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/depression/tid-16209/lebenskrise-depressionen-sind-nicht-heilbar_aid_453939.html aktualisiert am 01.10.11 von Nicole Lauscher (letzter Zugriff am 16.10.2013)
http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/depression/tid-16209/lebenskrise-frauen-leiden-haeufiger-an-depressionen-maenner-begehen-oefter-suizid_aid_453942.html Aktualisiert am 01.10.11 von Nicole Lauscher (letzter Zugriff am 16.10.2013)
Grabe, Martin: Zeitkrankheit Burnout Warum Menschen ausbrennen und was man dagegen tun kann Francke 2. Auflage 2006
Medizinische-Psychosomatische Klinik Bad Bramstedt: Patienteninformation Das Burn-out-Syndrom: Erkennen-Verstehen-Behandeln
Spiegel: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/depression-und-burnout-arbeitnehmer-verheimlichen-krankheit-a-917605.html veröffentlicht am 20.08.13 (letzter Zugriff 15.10.13)
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/kassen-bedraengen-psychisch-kranke-a-915323.html veröffentlicht am 08.08.13 (letzter Zugriff 15.10.13)
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-67768148.html veröffentlicht am 16.11.09 (letzter Zugriff 21.10.13)
21
http://www.spiegel.de/fotostrecke/gesundheitsstudie-deutschland-degs-so-gesund-leben-die-deutschen-fotostrecke-83633-4.html veröffentlicht am 14.06.12 (letzter Zugriff 21.10.13)
TK -Gesundheitsreport: http://www.bptk.de/aktuell/einzelseite/artikel/tk-gesundhei-1.html (letzter Zugriff 21.10.13)
Weltgesundheitsorganisation: (WHO) ICD-10 Hans Huber Verlag
Burnout
Äußere Antreiber
Innere Antreiber
Mangelnde Fähigkeiten
Die öffentliche Meinung in Deutschland über psychische Krankheiten anhand der Beispiele Depressionen und Burnout

Robert Enke †
Lindsey Vonn

Definition des Duden widerlegt dies
Keine genaue Zeitraumbegrenzung
mehr suchen und bekommen Hilfe;
Männer erleben Depressionen anders - Depression wird nicht erkannt
Erkrankung kann jeden treffen und ist bis zu 50% erblich bedingt
verschieden eingeteilte Stufen, nicht jede depressive Person will sterben
keine Mode, sondern Ergebnis des Drucks der Leistungsgesellschaft
Burnout ist nicht besser als eine Depression; beides sind schwerwiegende Erkrankungen der Seele und beide entstehen nicht aus Schwäche!
Antidepressiva machen nicht abhängig (im Gegensatz zu Beruhigungs- oder Schlafmitteln); sie lassen die Depression, die den Charakter maßgeblich verändert hat, abklingen.

Fazit
Vorurteile schüren Ängste
Schamgefühl wächst, sodass Personen ihre Krankheit nicht zugeben
Leistungsgesellschaft
Robert Enke und Babak Rafati Beispiele für Druck-,Angst- und Schamgefühl DEPRESSION
Full transcript