Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Untitled Prezi

No description
by

Giusy Alibrandi

on 18 September 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Untitled Prezi

Notenbanken - aktive Stabiliesierungsorgane oder Hauptakteure der Finanzmärkte?


Fabian Rizzo,

Zürich, 19. September 2013

Washington D.C.
Funktionieren die Finanzmärkte ohne Notenbanken?
Aufbau
Ablauf
Präambel
Ausgangslage
Notenbanken
Die Notenbanken in den Krisenjahren 2007 – 2013 I - VII
Einfluss von Notenbanken auf die Finanzmärkte
Die Verkennung der Risiken I - III
Erkenntnisse I - II
Konsequenzen für die Notenbanken
Schlusswort

Ablauf
Donnerstag, 19. September 2013

19.30 Uhr – 20.00 Uhr
Präsentation der Bachelorthesis durch Fabian Rizzo

20.00 Uhr – 20.30 Uhr
Fachgespräch über die Praxisarbeit mit Fabian Rizzo, Frau Kerstin Schaper-Lang (Fachexpertin) und Herr Frithjof Zweigle (Fachexperte)

20.30 Uhr
Schluss

Präambel
Themenwahl der Bachelorthesis
Verpflichtung, die Finanzmärkte im Auftrag seiner Kunden zu verstehen

Ziele der Bachelorthesis
Anhand wissenschaftlicher Meinungen herausfinden, ob die Finanzmärkte in Zukunft auch ohne Notenbanken funktionieren können

Abgrenzungen der Bachelorthesis
Federal Reserve, Europäische Zentralbank, Bank of Japan, Schweizerische Nationalbank
Definitionen für die Forschungsfrage

Literaturbeschaffung
Research Papers etc., stehen nur Online zur Verfügung

Ausgangslage
Expansive Geldpolitik
Ohne Einschränkungen und absehbaren Zeithorizont?

Interbankenmarkt
Entstandenes Misstrauen infolge Illiquidität eines Hedgefonds im 2007

Kollaps der Investmentbank Lehman Brothers im 2008
Dominoeffekt auf die restliche Bankenwelt

Bankenkrise – Staatenkrise – Währungskrise 2007 - 2013
Staaten retteten Banken, dies führte zu hohen Schulden, was zur Abwertung der Währungen führte

Notenbanken mit ihren Aufgaben und Instrumenten
Zürich
Schweizerische Nationalbank

Sicherstellung der Preisstabilität

Sicherstellung der Stabilität des Finanzsystems
Offenmarktgeschäfte (klassisches REPO-Geschäft)
Devisenmarkttransaktionen
Mindestreserven

Frankfurt
Europäische Zentralbank
Sicherstellung der Preisstabilität
Überwachung der Finanzstabilität
Offenmarktgeschäfte (Endgültige Käufe bzw. Verkäufe)
Devisenmarkttransaktionen
Mindestreserven

Federal Reserve Bank

Maximale Beschäftigung, stabile Preise, langfristig moderate Zinsen
Offenmarktgeschäfte (Endgültige Käufe bzw. Verkäufe)
Devisenmarkttransaktionen
Mindestreservepflicht
Discount Window (Kreditvergabe an Banken,
Konjunkturpakete)

Tokyo
Bank of Japan

Sicherstellung der Preisstabilität

Offenmarktgeschäfte (Endgültige Käufe und Verkäufe)
Devisenmarkttransaktionen

Notenbanken in den Krisenjahren
Notenbanken in den Krisenjahren 2007 - 2013 I
Welches sind die Details in den Zielen der Notenbanken?
EZB mit kurz und mittelfristigen Zielen
Fed mit Multi Indikatoren Ansatz

Wie haben sich die Finanzmärkte entwickelt?
Vom klassischen Zinsdifferenzgeschäft zur Investmentbank
Hoher und schwankender Liquiditätsbedarf der Geschäftsbanken

Wie ist die aktuelle Krise entstanden?
Zinsdifferenzgeschäft ist langweilig und die Marge tief
Die Entstehung der Mortgage Backed Securities (MBS)

Notenbanken in den Krisenjahren 2007 – 2013 II
Wie intervenieren die Notenbanken vor Ausbruch einer Krise?
Senkung der Zinsen
Quantitative Lockerung (Geldpolitik)

Wie intervenieren die Notenbanken während einer Krise?
«Lender of last resort»
Quantitative Lockerung mit endgültigen Käufen und Verkäufen (BoJ)
Kreditlockerung (Fed)
Long Term Refinancing Operation (EZB)
Sicherstellung der Zahlungs- und Übertragungssysteme
Sicherstellung der Repogeschäfte
Sicherstellung der Devisentransaktionen

Notenbanken in den Krisenjahren 2007 – 2013 III
Warum Finanzmarktstabilität?
Die Preisstabilität
Was ist Preisstabilität und wie kann sie definiert werden?
Bezug der Preisstabilität zur Finanzmarktstabilität
Ist ein Kompromiss möglich?
Ansichten
Inflation und mögliche Sinnestäuschungen
Hohe Inflation, Überinvestitionen der Investoren
Überschussliquidität führt zur finanziellen Instabilität
Preisstabilität und Finanzmarktstabilität verstärken sich auf lange Sicht
Vergangene Krisen zeigen auf, dass die Preisstabilität nicht alleine die Voraussetzung für die Finanzmarktstabilität sein muss

Notenbanken in den Krisenjahren 2007 – 2013 IV
Geldpolitik
Auch optimale Geldpolitik kann Belastungen für die Finanzmarktstabilität nicht verhindern
Bei Akzeptanz von kurzfristiger Inflation, kann Inflationsrate mittel- bis langfristig gewährleistet sein
Somit könnte die Geldpolitik Zustand der Finanzmärkte tatsächlich nachhaltig beeinflussen
Krisen könnten so abgewendet werden
EZB nimmt längere Perspektive ein und kann so Risiken finanzieller Ungleichgewichte besser erkennen
Neue Hypothese besagt die Überdenkung des Zusammenhangs von Preis- und Finanzmarktstabilität
Bisherige Umgebung bot falsche Sicherheit für Investoren
Ungleichgewichte nicht aufkommen lassen und/oder Folgen in Ordnung bringen

Notenbanken in den Krisenjahren 2007 – 2013 V
Politik
Volkswirtschaftliche Ziele nicht gleich Finanzmarktziele
EZB setzt sich Ziele, die sie nicht setzten müsste
Finanzmarktstabilität ist kein Hauptziel
Neue Umgebung – Finanzmarktstabilität sollte ein Hauptziel sein
Niedrige Zins- und Inflationsumgebung – Quantitative Lockerung
Zinsen anpassen, Inflation im Griff haben, Finanzkrisen verhindern
Blasen frühzeitig erkennen
Kommunikationsstrategie die Wirkung zeigt

Notenbanken in den Krisenjahren 2007 – 2013 VI
Warum Devisenmarktinterventionen?
Auswirkungen auf den Wechselkurs
Signalwirkungen
Die Notenbanken als übergrosser Devisenkäufer
Druck aus der Politik
Glaubwürdigkeit darf nie verloren gehen
Mindestreservepflicht als Steuer
Währungs- und Zinsrisiken werden bewusst eingegangen
Fristenkongruenz – Getrennte Kreditvergabe
Höhere Mindestreservepflichten – Notenbanken legen Höhe fest

Notenbanken in den Krisenjahren 2007 - 2013 VII
Welche Notenbanken haben das Sagen?
Das Fed spricht, die EZB zieht nach, die Welt bewegt sich
Die EZB definiert, die SNB passt sich an

Wo liegen die Grenzen und die Nebeneffekte der Quantitativen Lockerung?
Laufende Überprüfung
Geschäftsbanken gehen weiterhin hohe Risiken ein
Symptombekämpfung
Mögliche falsche Anreize
Tiefe Zinsen können geringes Produktivitätsniveau auslösen
Finanzmarktakteure müssen investieren
Ausbreitung der Quantitativen Lockerung auf andere Notenbanken

Einfluss von Notenbanken auf die Finanzmärkte
Welche Rolle spielen die Geld- und Fiskalpolitik?
Geldpolitik
Frei von Politischen Einflüssen
An bestehende und geltende Gesetzte gebunden
Rein ökonomischer Aspekt
Fiskalpolitik
Die Politik entscheidet
Fehlendes Wissen
Langsam
Gut als automatischer Stabilisator

Welche Rolle spielt die Geldpolitik in der Finanzkrise?
Wiederaufkommen der kontraktiven Fiskalpolitik
Geldpolitik im Zentrum der volkswirtschaftlichen Politik
Quantitative Lockerung (Endgültige Kaufe von Wertschriften)

Verkennung der Risiken I
Risikomanagement der Bankenwelt
Bestes Beispiel: Die Hypothekarvergabe in den USA

Missbrauch der Verantwortung von Führungspersonen
Bestes Beispiel: Die Investmentbanken mit den Käufen von MBS

Gier der Banken – falsche Anreize
Bestes Beispiel: Das Bonussystem bei Investmentbanken

Ignoration der Risiken durch Investoren
Bestes Beispiel: Das Ausblenden der Risiken infolge Renditegier

Verkennung der Risiken II
Neuer Auftrag an die Notenbanken
Mehr Aufmerksamkeit auf finanzielle Ungleichgewichte
Finanzmarktstabilität muss ein unbedingtes Ziel der Notenbanken sein
Preisstabilität muss Finanzstabilität immer voraussetzen
Mehr Transparenz bezüglich den Entscheidungen

Verkennung der Risiken III
Veränderung der Regulatoren für die Geschäftsbanken
Erhöhung des Eigenkapitals
Mehr Transparenz in der Buchführung
Mehr Transparenz bei Hedgefonds
Erhöhung und Verbesserung des Risikomanagements
Verbesserung der Risikokontrolle an den Börsen
Mehr Transparenz, Verbesserung der Risikokontrollen bei Ratingagenturen
Verbot von Spekulationsinstrumenten an den Börsen
Steuern auf Finanztransaktionen
Trennung von Investment- und Geschäftsbanken
Zerschlagung der «To big to fail» -Banken
Zerschlagung der Systemrelevanz von Finanzintermediären

Erkenntnisse I
Beantwortung der Forschungsfrage
Notenbanken werden missbräuchlich dazu benutzt, um die Finanzmärkte funktionieren zu lassen
Absolute Beeinflussung der Märkte durch Notenbankpräsidenten
Schlechte Zielmessung des Fed, gute Zielmessung der EZB

Lektion und Fazit
Interventionen waren gerechtfertigt
Notenbanken sind wichtig für das System
In Zukunft mehr Transparenz bei Entscheidungen
Bessere und geeignetere regulatorische Rahmenbedingungen

Erkenntnisse II
Ja, die Finanzmärkte funktionieren auch ohne Notenbanken

Nicht mehr dieselbe Funktionsweise wie heute
Aktuelles Finanzsystem würde zusammenfallen
Grundlegende Veränderungen in der wirtschaftlichen Struktur
Wiederaufbau
Neue und weitreichende Risikokontrollen
Strengste Anforderungen und Bedingungen
Geld hätte einen anderen Wert

Konsequenzen für die Notenbanken
Zentrale Problemstellung
Zunahme der Risiken bei Notenbanken
Evtl. Änderungen in der Gesetzgebung
Evtl. keine Unabhängigkeit der Notenbanken mehr
Falls keine Änderungen geschehen, bleiben falsche Anreize bestehen

Ausblick auf relevante Erkenntnisse
Mögliche neue regulatorische Rahmenbedingungen
Ziele auf die Ungleichgewichte
Weniger essentielle Verantwortung für die Notenbanken
Notenbanken sollten selber Prozesse definieren
Mehr Verantwortung für die Geschäftsbanken
Verhinderung des allgemeinen Rettungsdienstes «Notenbank»

Schlusswort
Diese Arbeit hat mich glücklich und stolz gemacht. Glücklich darüber, eine solche Arbeit schreiben zu können und stolz, sehr viel (über einen kleinen volkswirtschaftlichen Teil) gelernt zu haben.

Danke für Eure Aufmerksamkeit!

Bachelor Thesis zur Erlangung des akademischen Grades
Bachelor of Sciences in Business Administration Fachhochschule mit Vertiefung in Bank und Finanzen
Kalaidos Fachhochschule Schweiz
Full transcript