Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Protestantismus in Frankreich

No description
by

Felix Schalck

on 7 March 2011

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Protestantismus in Frankreich

Evangelische Kirchen in Frankreich

Le Protestantisme en France Universität Basel, HS 2010
Grundkurs Praktische Theologie
Leitung: A. Grözinger 14/12/2010
Projekt von Felix 1. Überblick: Wo gibt es Protestanten ? Wie sind Sie organisiert ?

II. Tendenz und Entwicklung im Französichen Protestantismus. Bemerkungen

In Frankreich dürfen öffentliche Behörde keine Fragen über religiöse Uberzeugungen stellen. Es ist schlicht illegal.

Alle hier presentierte Daten stammen aus Meinungsumfragen. Wichtige Institute sind INSEE (öffentlich), CSA, IFOP usw.

Solche Umfragen nehmen stark zu. Gemeinschaft in der Post-christlichen Gesellschaft. « Gott ist todt! Gott bleibt todt! Und wir haben ihn getödtet! Wie trösten wir uns, die Mörder aller Mörder? »


F. NIETZSCHE, Die fröhliche Wissenschaft, Zweites Buch, Aphorismus 125 „Der tolle Mensch“ Protestanten bilden eine (kleine) Minderheit in Frankreich.

Neue Umfrage* gibt zwischen 2,5 und 2,8% der gesamtbevölkerung, ca. 1 650 000 Menschen.
Vergleich: ca. 51% Katholiken, 4% Moslem, 1% Isrealiten ... und 31% die sich als Atheisten bezeichnen. Die Protestanten sind hauptsächlich in Kirchen organisiert (juristisch "kulturelle Vereine"), die sich in einem sehr breiten Bund zusammengeschlossen haben: die FPF. [Dt. "Protestantischer/Evangelischer Bund von Frankreich"] Der Protestantische Bund von Frankreich umschliesst:

26 Kirchen und 80 Vereine, die über 500 Institutionen und Bewegungen vertreten

einen Nationalrat von 25 Personen, die sich 4 Mal/Jahr treffen

1400 Gemeinden

1650 PfarrerInnen

ca. 1 Million Protestanten Wo bleiben die restlichen 500 000 ? Bund der Freikirchen (CNEF) Note: évangelique = evangelikal Zussamenfassung: Wichtigste Protestantische Kirchen in Frankreich

-UEPAL (Elsässische Kirche), ca. 260 000 Mitglieder

-ERF (Reformierte Kirche Frankreichs), ca. 300.00 Mitglieder

-EELF (Mömpelgardsche Kirche), ca. 29 000 Mitglieder

-Freikirchen innerhalb der FPF, ca. 300.000 Mitglieder
(Davon hautpsächlich Baptisten, und Pfingstler) Deutliche Änderungen lassen sich in den letzten Jahrzehnten erkennen. zB 2 wichtige Ereignisse:

Protestants en Fête, im November 2009: erste Landesweite Feier aller Protestanten Frankreichs; 15 000 Menschen Treffen sich in Strassburg.

Tagung « Les protestants en France, une famille recomposée. Etat des lieux et repères » [die Protestanten in Frankreich: eine Patchwork-Familie. Bestandsaufnahme und Orientierungspunkte ] im November 2010 Hauptquelle: Meinungsumfrage IFOP, 7-21 Mai 2010

einer der Grossen Privatinstituten, eigentlich eher auf Marketing spezialisiert

co-finanziert durch dei Zeitschrift Reforme, die FPF, die Katholische Zeitschrift La Croix, und das Europäische Institut der Religionswissenschaft (IESR)

Telefoninterviews mit einer Auswahl von 702 Personen evangelischen Glaubens Wie sieht das Ergebnis solch einer Umfrage aus ? Eigentlich eine doppeltstudie Personen evangelischen Glaubens,
Protestanten + Evangelische Christen
die NICHT Pfarrer sind 750 Pfarrer, die den Fragebogen beantwortet haben Jean Paul Willaime

Religionsoziologue, Professor an der l'École pratique des hautes études (Sorbonne, Paris)

Sébastien Fath

Eigentlich Historiker, beschäftigt sich immer mehr mit Religion
Bis vor kurzem verantworlich für das GSRL Programm« Religionen und religiöse Minderheiten in der Ultramoderne »
1.1 Ein relativ starker Zuwachs ist festzustellen. Von 1,5-2% ist der Anteil der Personen evangelischen Glaubens auf 2,5-2,8% der Gesammtbevölkerung gestiegen. Das sind ca. 400 000 mehr. I.2 Der regelmässige Kirchenbesuch (mindestens 1 Mal im Monat) liegt bei 39%. Weitere 16% behaupten nie den Gottesdienst zu besuchen. 1.3 46% aller Befragten lesen die Bibel mindestens 1 Mal / Monat. 24% lesen sie nie. 1.4. 45% aller Befragten beten jeden Tag. 14% nie. 1.5 Die 5 häufigste Gründe, die die Zugehörigkeit zum Protestantismus bei den Gefragten motiviert, sind:
Familientradition 53%
Gedankenfreiheit 47%
Role der Bibel 42%
die besondere Art, den christlichen Glauben auszudrücken 37%
die Pfarrer dürfen heiraten 33%
1.6 Zufkunftsperspektive ?
37% aller Befragten glauben, dass der Protestantismus sie weiter verbreiten wird (in Frankreich)
44%, dass es so bleiben wird
18%, dass der Protestantismus abnehmen wird 1.7 Dialog mit den Anderen Religionen ?
Über 80% aller Befragten wünschen sich einen Dialog mit dem Katholizismus, dem Atheismus, dem Islam und dem Judentum 1.8 Abtreibungsrecht ?
72% Dafür, 27% Dagegen 1.9 Kirchliche Hochzeit für homosexuelle Ehepare ?
36% Dafür, 63% Dagegen. 1.10 Konfessionsverteilung
- reformiert : 37 %
- lutherisch: 19 %
= 56%
- evangelikal : 23 %
- Pfingstler : 5%
- charismatisch : 2 %
= 30 %
- keine Antwort : 14 % 1.11 Herkunftsreligion
22% aller Befragten sind nicht protestantisch aufgewachsen.
ca. 1/5 sind zur Lutherischen/Reformierten Kirche übergetreten.
4/5 zu Evangelikalen Kirchen 1.12 Es ist interessant zu sehen, dass 71% der wöchentlichen Bibeleser nicht damit einverstanden sind, dass es zu viele Ausländer in Frankreich gäbe... 2.1 Theologische Sensibilität 2.2 Zukunftsperspektive ?
65% der Pfarrer glauben, der Protestantismus würde sich in den nächsten Jahren weiter verbreiten. 2.3 Etische Fragen 2.4 Anteil an Frauen

Ungefähr 1/3 in den lutherischen/reformierten Kirchen. In der jüngere Generation (<40) sind es mittlerweile 54,35 % Frauen und 45,65 % Männer in der Elsässischen Kirche ! Sehr dicht ! Daher wird hier nicht direkt die Umfrage vorgetragen , sondern eine Synthese der Umfrage (Elemente davon !). Woher stammt diese Synthese ?
Full transcript