Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Die Bedeutung der Rethorik im alten Griechenland

Prezi für Komm & Strat
by

Jens Robschink

on 5 November 2012

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Die Bedeutung der Rethorik im alten Griechenland

8. Jh. v. Chr. 2000 im alten Griechenland Die Bedeutung der Rhetorik Homer gilt als Schöpfer der Rhetorik
erste Beispiele zur Rhetorik in seinen Werken "Ilias" und "Odyssee"
erste Regeln der Rhetorik in Bezug auf seine Werke 466 v. Chr. Abschaffung der Tyrannis entstandenes Machtvakuum hat öffentliche, politische Diskussionen zur Folge
Etablierung der Rhetorik im öffentlichen Leben
Interessengegensätze werden in der öffentlichen Rede ausgetragen Sizilien Korax gilt als erster Rhetor und Lehrer der Rhetorik nach der Zeit der Tyrannis 5. & 4. Jh. v. Chr. bezahlte Wanderlehrer
gründeten im späten 4. Jh. v. Chr. vermehrt Schulen in Städten wie z.B. Athen.
Aufklärungsbewegung des 4. und 5. Jh. v. Chr.
Ursprung des Relativismus und Sketizismus Protagoras von Abdera (481-411 v. Chr.) Homo-Mensura-Satz: "Der Mensch ist das Maß aller Dinge, derer die sind, dass sie sind, und derer die nicht sind, dass sie nicht sind."
gilt als Begründer der Dialektik Gorgias von Leontinoi Schüler des Teisias (480-380 v. Chr.) gilt als Bindeglied zwischen den Anfängen der Rhetorik in Sizilien und Athen
war Überzeugt von der Allmacht der Rhetorik Isokrates Schüler des Gorgias (436-338 v. Chr.) Gegner der Sophisten
sah Rhetorik weniger als ein Handwerk, sondern als eine der Philosophie verpflichteten Bildungslehre
wollte mit Hilfe der Rhetorik "mahnen, warnen, wachrufen und beraten". Vorlesung: Kommunikation und Strategie
Dozent: Hans David
Referenten: Max Körtje
Jens Robschink 29.10.2012 Die Sophisten sehen die Rhetorik der Sophisten kritisch
entfalten das systematische und wissenschaftlich orientierte Denken
Kerngebiete sind Logik, Ethik und Methaphysik Platon Schüler des Sokrates (427- 347 v. Chr.) wendet sich von sophistischer Rhetorik ab und verdammt diese, da sie ein einziges Blendwerk sei
Sophistik (heute: "Spitzfindigkeit" , "Scheinwissen") Sokrates (470 - 399 v. Chr.) die sokratische Methode ist darauf angelegt, dass der Schüler im Zwiegespräch eigenständig zur Wahrheit gelangt (Mäeutik) Die Philosophen 0 (Christi Geburt) 800 v. Chr. 400 v. Chr. 500 1000 1500 Was bedeutet Rhetorik? Die Geschichte der Rhetorik Antikes Griechenland (800 - 146 v. Chr.) Zeit der Tyrannis Rhetorik (altgriechisch rhētorik (téchnē) "die Redekunst") Die Zeit der Sophisten und Philosophen Ziel der Rhetorik nach den Sophisten:
"die schwächere Sache zur stärkeren machen" (Gorgias)
Redekunst als "Kunst des Überredens" Römisches Reich (800 v. Chr. - 700 n. Chr.) mit dem Aufstieg des römischen Reiches zur Weltmacht während des 2. Jh. v. Chr.
Rhetorik wird ein fester Bestandteil der Ausbildung in der römischen Oberschicht Ausbreitung der griechischen Kultur in Rom 1. Jh. v. Chr. - 1. Jh. n. Chr. "Rhetorica ad Herennium" ist die älteste erhaltene rhetorische Prosaschrift in lateinischer Sprache
die "Deklamation" ist ein wichtiger Bestandteil des Rhetorikunterrichts in Rom Bedeutung
der Rhetorik im
antiken Griechenland politische Rede Gerichtsrede Feierrede Kunst der öffentlichen Rede im Zusammenhang mit der Entwicklung der Demokratie
Männer debattierten und bestimmten in Volksversammlungen über die Geschicke ihrer Heimatstadt:
Meinungen vertreten und widerlegen
Anträge begründen und zurückzuweisen
reden zu können war entscheidende Vorbedingung für eine aktive Teilnahme am politischen Leben Wahlkampf in den USA Mitt Romney vs. Barack Obama Schwarze Rhetorik im dritten Reich Demagogen Adolf Hitler und Joseph Goebbels häufige Verwendung von Superlativen
Neuschöpfung und Verfremdung bekannter Worte
Euphemismus "Der Jude ist und bleibt der typische Parasit, ein Schmarotzer, der wie ein schädlicher Bazillus sich immer mehr ausbreitet, sowie nur ein günstiger Nährboden dazu einlädt." (Auszug aus "Mein Kampf" von Adolf Hitler) Mittelalter (ca. 600 - 1500) Neuzeit (1400 - heute) es gab weder Staatsanwalt noch Verteidiger
jeder Privatmann konnte vor den Geschworenengerichten Klage gegen jemand erheben
der Beklagte hatte sich selbst zu verteidigen hatte den Lobpreis verdienter Leute zum Inhalt
besonderes Vorkommen bei Bestattungen Römische Kaiserzeit 27 v. Chr. - 395 n. Chr. Rhetorik spielt in der politischen Rede aufgrund des kaiserlichen Absolutismus keine Rolle mehr
Verankerung der rhetorischen Regeln im christlichen Schrifttum Aurelius Augustinus (354 - 430 n. Chr.) veröffentlichte Schrift mit dem Titel "De doctrina christiana"
eröffnete "nach Jahrhunderten des Niedergangs der Redekunst eine neue Epoche der Rhetorik" (Ueding/Steinbrink) Die Renaissance (ca. 15. - 16. Jh.) brachte Wiederentdeckung der Rhetorik
Rhetorik wurde verstärkt an Schulen gelehrt
besonders auf Akzentuierung wird Wert gelegt
in der höfischen Kultur und in der gehobenen Gesellschaft von Bedeutung
Erkenntnis der Wissenschaft, dass sich Wissen nicht von Rhetorik trennen lässt
Gegner der Rhetorik sprachen damals davon, dass diese ein Mittel sei, den Pöbel mit Redekunst „klein“ zu halten und zu beeinflussen Die Zeit der Aufklärung (18. Jh.) die Sprache galt als Mittel zum Zweck
das traditionelle Rhetoriksystem brach auf
das bisherige Verständnis der Rhetorik endet mit der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, danach entwickelt sich die Rhetorik zu einer glaubensunabhängigen Wissenschaft weiter
diese prägt die Einheit von Sprechen, Erklären und Wissen
für die Aufklärung ist die Rhetorik ein maßgeblicher Baustein Das bürgerliche Zeitalter (19. Jh.) bekannt für die Blüte der Rhetorik, jedoch auch für deren Zerfall
Presse und Massenliteratur bedient sich der Rhetorik
Schulwesen ist geprägt durch Aufsatzlehre, Defintionslehre und der freien Vorträge
Mitte des Jahrhunderts gewinnt Rhetorik für die Politik an Bedeutung durch die Bildung des deutschen Reichstages
Gerichtsrede spielte zu dieser Zeit in den Nachbarländern bereits eine große Rolle und bediente sich der Rhetorik Das 20. Jahrhundert Rhetorik verliert an Bedeutung in Schulen
Demagogen gewinnen an Anerkennung
Rhetorik wird vermehrt in Propaganda, Werbung und Politik genutzt
politische Rede wird eher als Predigt gehalten und umgekehrt Rhetorik verliert an Bedeutung, da der überwiegende Teil der Bevölkerung des Lesens und Schreibens unkundig war
Rhetorik wird Teil der "artes liberales (freie Künste)", welche aus 7 Teilen besteht: Grammatik, Dialektik, Rhetorik, Geometrie, Arithmetik, Astronomie und Musik.
Später werden die drei sprachlichen Disziplinen im "Trivium" zusammengefasst.
Rhetorik geht in Disziplinen des "artes liberales" auf:
Grammatik, Briefstellerkunst, Poetik, Prediktlehre, Dialektik, Jurisprudenz
Keimzelle des Rechtsstudiums Rhetorik im Mittelalter Kirche bemächtigt sich der Rhetorik, um sich von der Menge abzuheben und Macht zu suggerieren. Redegattungen nach Aristoteles Ziel der Rhetorik nach den Philosophen:
selbstständige Findung der Wahrheit
Redekunst als "Kunst der Überzeugung" "In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst" (Augustinus) Was ist Rhetorik! Rhetorik ist ein zeitlicher Prozess
abhängig von Zeit, Kultur und Gesellschaft
heutige Rhetorik hat nur noch wenig mit der klassischen Rhetorik des antiken Griechenland zu tun
oft sehr spontan
nach wie vor wichtig: Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Weiße Rhetorik ende des 20. Jh. bis heute (Vicco von Bülow) Loriot (1923 - 2011) "Ein Klavier, ein Klavier"
"Das Bild hängt schief"
"Früher war mehr Lametta" Aufmerksamkeit Visualisierung Handlung 1 4 5 Lösung 3 Problemstellung 2 Wo wird
Rhetorik heute angewandt? Politik Einzelhandel Rechtswesen Fernsehen (Nachrichten) Industrie und Forschung Kunden- und Verkaufsgespräche
Fachvorträge
Vertretung von Standpunkten
Darlegung von Lösungsvorschlägen
... fachliche Kompetenz (Schüler des Platon) Verwendung im Bereich der Satire und Comedy Fragen?
Full transcript