Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Umgang mit Medien

No description
by

Rahel Striegel

on 18 November 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Umgang mit Medien

.
"Neue Medien"
Jugendliche im Internet
Games und Sucht
Kinder im Internet
Social Web
Zoom in for the details...
Sinnvoller Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit
Smartphone und Internet
Gefahren kennen, Chancen nutzen!

Neue Medien - Medienerziehung
Chancen und Gefahren der neuen Medien
Kinder im Internet
Jugendliche im Internet

Games und Online Games
Social Web
97% schweizer Haushalten Internetzugang
79% 12 bis 19 Jährige eigenes Smartphone
Wochentagen ca 2 Stunden im Netz
Freien Tagen ca. 3 Stunden im Netz
Kinder sind "digital natives"

Eltern sind "digital immigrantes"
Medienerziehung - wessen Aufgabe
Schule?
Elternhaus?
Gesellschaft?
Kinder lernen unterschiedlich schnell

Kinder sind auf Hilfe angewiesen.

Wir als Eltern verhalten uns entsprechend den Fähigkeiten des Kindes.

Bauen Schritt für Schritt Hilfe ab.

Verschiedene Disziplinen








erste Erfahrungen sammeln
Lernen die Wichtigkeit des Mediums für Eltern
Skypen, Bilder und Filmli von Familie ok
Keine Apps, Games, Fernseher usw.

Nutzungsdauer 5 Minuten




Vorschulkinder sind interessiert, wollen selbst.
Begleitete Medienzeit sinnvoll
einfache Spielangebote
Seiten mit Bilder und Filme
Filtermassnahmen nutzen

Nutzungsdauer - 20 Minuten, nicht unbedingt täglich
Früher war Natel ein Medium "zur Sicherheit" des Kindes.
Heute "alles könner" mit erhöhtem Gefahrenpotenzial.
Empfehlungen für Eltern
Unterstützen statt beschützen
geeigneter Standort für Computer
Benutzerkonto einrichten
Internetnutzungsvertrag
Funktionen des Internets verstehen
Altersgerechte Angebote im Netz machen.
Gemeinsam Verlauf checken
Kindersuchmaschinen als Startseiten.
Internetausweis unter www.internet-abc.de
Gemeinsam surfen und darüber austauschen
Medienfreie Zeiten definieren (HA, Essen, Bett)

Wohlwollendes Vertrauen und wachsame Sorge.
Neugierde auf Unbekanntes steigt.
Kinder testen Grenzen
In "Hörweite" bleiben
Browser Kindgerecht einrichten, Filterprogramm einsetzen.
Verlauf gemeinsam checken.

Nutzungszeit: Zeitkontigent einrichten, (8 Std. Medienzeit pro Woche).
Gute Links:

www.Internet-abc.de
www.klicksafe.de/Medienvertrag
www.internet-abc.de/eltern/medienvertrag
Hintergrundinformationen für Eltern - interaktiver Medienvertrag
www.schau-hin.info
Orientierungshilfe zur Medienerziehung
www.klick-tipps.net
Kindgerechte Angebote
www.surfen-ohne-risiko.net
www.blinde-kuh.ch
www.fragfinn.de
Parat oder nicht parat?

Entscheidung der Eltern mit dem Kind.

Unabhängig sein
"Mitmachnetz 2.0" (Chat, Apps, Instantmessanger, ICQ,)
Klare Regeln und Gespräche
Computer wird in Schule immer häufiger eingesetzt.

Nutzungszeit: 9-10 Stunden Medienzeit

14 bis 17

Bindung und Autonomie in der Ablösungsphase

persönliches Multimediagerät
Peer group druck
offen und interessiert für neue Anwendungen
es fehlt an Lebenserfahrung um alle Facetten des Webs zu erfassen
Sie begegnen dem ganzen WWW. ungeschützt
Gefahr gross auf jugendgefährdende Inhalte und sexuelle Belästigung zu stossen.
Empfehlungen für Eltern

Wer den Begriff „Porno“ googelt, bekommt über 900 Millionen Treffer.
jugendschutz.net beschäftigt sich jährlich mit ca. 1.650 rechtsextremen Angeboten aus dem deutschen Sprachraum.
Bilder und Videos von extremen Gewaltdarstellungen kursieren im Web.
Zahlreiche Plattformen verherrlichen autoaggressives Verhalten.
Heranwachsende müssen vor schädlichen Einflüssen geschützt werden.
Beschwerdestelle: www.Jugendschutz.net
Smartphone Creativ: www.handysektor.
schneller Spielablauf
schneller Erfolg (auch als Team)
Taktisches Vorgehen.

Eintauchen in fremde Welt
Entwicklung des Aviators
Strategien herausfinden und anwenden
Viele Einheiten steuern

schnell verständlich
einfacher Aufbau und Ablauf
Online Games - Chancen und Risiken
Shooter spiele
Rollenspiele
Strategie Spiele
Jump n`run Spiele
Chancen und Risiken
Selbstwirksamkeit
Freundschaften übers Internet
kognitive Fähigkeiten (umstritten)
Suchtgefahr
Gewaltverherrlichende Inhalte
Realitätsbezug
Wenn Probleme mit Selbstwert und sozialem Umfeld des Spielers da sind - erhöhtes Risiko.

Web 2.0 - Mitmachnetz
lebt von persönlichen Fotos, aufregende Filme und aktuellen Nachrichten
Digitalen Spuren im Netz (Tragweite nicht bewusst.)

Sexuelle Selbstinszenierung, Gewaltdarstellung, Gangsts- und Porno-Rap, Pornografie, Nazipropaganda, Autoaggression, Entwürdigung,
Missbrauch, illegale Tauschbörsenutzung.
Social Web
Freunde Treffen, Kontakt halten
meiste Plattforms ab 13 Jahren.
Eigenes Profil mit privaten Angaben
Mitgliedschaft umsonst aber die Währung ist eingestellte Daten.
"Personenbezogener Werbung"
Apps greifen auf hinterlegte Daten zu
Instant Messaging ("Whatsapp", ICQ, Twitter)

Kreative Möglichkeiten
www.handysektor.de
Videos filmen, schneiden, veröffentlichen
Musik interessierte
Webblogs oder Podcasts


Eltern Empfehlungen
Aufklären und im Gespräch bleiben
gemeinsam Profil erstellen
Themenforen - was sagt Mitgliedschaft aus?
Cybermobbing, Cyberstalking, Cybergrooming
Achtung mit Profildaten! (keine Anschrift, Tel.)
Privatsphäre Einstellungen nutzten
Inhalte achten (nicht ins Detail, keine Interessen; rauchen, hängen, Chatten, Gamen...)
Bilder dürfen lustig sein aber nicht peinlich
Datensicherheit besprechen
bis 3 J.
4 - 6 J.
7 - 10 J.
9 - 13 J.
Bis 3 Jahre
4 - 6 Jahren
7 bis 10 Jährige
9 bis 13 Jährige - Vorpubertät
Full transcript