Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Deutsch- französische Beziehungen- von der Erbfeindschaft zur Freundschaft

No description
by

alina reiners

on 15 April 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Deutsch- französische Beziehungen- von der Erbfeindschaft zur Freundschaft

18.Jhd. 20. Jhd. 1. Weltkrieg
-Deutsche und Französische Truppen kämpften auf den Schlachtfeldern Flanderns erbittert gegeneinander
-auf beiden Seiten Millionen Tote
-1917 Verwüstung 200 französischer Orte und Deportierung 100.000 Franzosen durch deutsche Truppen im Rahmen eines taktischen Rückzugs zur Frontverkürzung
-die Besetzung des linken Rheinufers durch alliierte Truppen nach dem Ersten Weltkrieg infolge des Waffenstillstands von Compiègne 1918 und des Friedensvertrages von Versailles 1919
-Frankreich steht am Ende auf Siegerseite

2. Weltkrieg
-Wichtiges aus dem Jahr 1940
-Französische Besatzungszone
-Reparationen
->Ziel von Charles de Gaulle 19. Jhd. 1950er 1960er 1970er 1980er 21. Jhd. 1990er Erbfeindschaft Französische Revolution/
Erster Koalitionskrieg / Besetzung des linken Rheinufers 1789 Befreiungskriege 1813/1814 1871 Deutsch-Französischer Krieg Gründung der Deutschen Kaiserreiches 1870 9.5.- Schuman Plan, Zusammenlegung deutscher & französischer Kohle- & Stahlproduktion 1952 EVG- Vertrag, Erschaffung europäischer Armee & Förderung weiterer westeuropäischer Einigungen
30.8.1954- abgelehnt 14.9.- Erstes Treffen, Adenauer & De Gaulle, Bekundung der Zusammenarbeit
26.11.- Kreuznacher Konferenz, Bestätigung Zusammenarbeit 1958 1950/51 -08.07 Adenauer zu Besuch in Frankreich ; Gemeinsame Truppenparade vor de Gaulle und Adenauer
-04.09 De Gaulle zu Besuch in Bonn
- 09.09 Rede von Charles de
Gaulle an die Jugend 1962 1969 -22. 01 Unterzeichnung des Elysée Vertrages
- 05.07 : Gründung des Deutsch-Französisches Jugendwerks (Unterzeichnung von Außenminister Couve de Murville und Dr. Gerhard Schröder ) 29.05 Deutsch-französisches Airbus-Projekt beschlossen 1963 1975 10.2.-Abibac: Abkommen
über deutsch-
französische Gymnasien
und das deutsch-
französische Abitur 22.12.-
Oberrheinkonferenz:
grenzüberschreitende
Zusammenarbeit;
Bildung einer
Regierungskommission 1972 März- Gründung des Forschungs-& Informationszentrum zur deutschen Wirtschaft und Gesellschaft (CIRAC) in Paris 1982 1984

11.10.- Erste Tagung des deutsch- französischen Jugendparlaments in Paris 22.9.- Staatspräsident Mitterand & Bundeskanzler Kohl gedenken in Verdun den gefallenen Soldaten der Weltkriege 1983 14.6.- Erstes Schengener Abkommen, zwischen Deutschland, Frankreich und den Benelux-Staaten, Verzicht auf Grenzkontrolle des Personenverkehrs 1985 1983- Deutsch- französischer Journalistenpreis vom saarländischen Rundfunk ins Leben gerufen
1986- Preis der VDFG zum ersten Mal verliehen
1989- Adenauer- De Gaulle Preis zum ersten Mal verliehen Preise in
den 80ern 07.02 Neue EG-Verträge in Maastrich 1992 14.07 Erstmals deutsche Soldaten bei Militärfeiern in Paris 1994 5.5.00 -Deutsch-
französische
Hochschule

26.6.00- Deutsch-französische Filmakademie
auf Initiative von Chirac und Schröder 2000 2007 25.5.07- Gründung
von Alléo:
Tochterunternehmen von SNCF imd DB AG 2003 4.2. 2010 -
Agenda 2010: Dokument über 80 Projekte in zehn Jahren

9.12. 2010-
Trinationale
Metropolregion
Oberrhein: 1. t.M. Europas 2010 22.1.03- 40 Jahre
Elysée- Vertrag:
Gedenkfeier, Deutsch- französischer Tag, Förderprogramm Deutsch- französische
Beziehungen - von der
Erbfeindschaft zur
Freundschaft 2013- Aktuell Aktuelles Treffen
Video Jugend-

DFJW

KGS Leeste Kultur -
Klischees & Fakten Politik-
europäische
Integration Kritik - Deutschland und Frankreich =
EU-Staaten, die als "Motor" der
europäischen Einigung bezeichnet werden
-sie haben in Europa das Sagen-> die wichtigsten Entscheidungen werden einstimmig getroffen-> Deutschland und Frankreich stimmen sich ab-> effizientere Arbeit
- beide Länder legten Ideen zur
europäischen Einigung vor
- selten wurde eine Konföderation angedacht Von Ära Ludwig XIV bis Ende des 2. Weltkriegs
-Deutsch-französischer Krieg (1870/71)
-Erster Weltkrieg (1914-1918)
-Zweiter Weltkrieg (1939-1945)

Definition Erbfeind:
Volk, das seit Generationen als ständiger Feind bekämpft wird ; Seit Langem verhasster Gegner - De Gaulle löst bei den Jugendlichen mit seiner Rede Begeisterung und Hoffnung aus
- mündete in Bereitschaft, Europa aufzubauen - wichtiger Schritt auf dem Weg zum deutsch- französischen Freundschaftsvertrag - sie prägte den damaligen Zuhörer nachhaltig "Es ist die Aufgabe der
Regierungen. Vor allem müssen
wir ihr aber einen lebensfähigen
Inhalt geben, und das
soll insbesondere das Werk
der Jugend sein." - Vertrag: Ergebnis lange andauernder Politik der Versöhnung und Verständigung über gemeinsame Interessen; Erkenntnis, dass ein neuer Krieg nur durch ein Ende alter Feindschaften verhindert werden kann
-deutsch-französische Politik->Mittel zur friedlichen Durchsetzung eigener Interessen
-unterschiedliche Absichten/ Ziele von Seiten der Franzosen und Deutschen; multiliteral ausgerichtet
-Unterzeichnung des Vertrags war für Adenauer der Höhepunkt seiner Verständigungspolitik
-zu Beginn sah es nach dem Scheitern aus- Deutsche schafften es eine Präambel voranzustellen ->politische, wirtschaftliche und verteidigungspolitische Beziehungen zu USA, GB und der NATO; Wiederherstellung der deutschen Einheit

-Warum war dieser Vertrag überhaupt notwendig?

-nach Abschluss des Vertrages erste späte Normalisierung -> unterschiedliche Bedrohungswahrnehmungen gegenüber der Sowjetunion
- Wert liegt in Schaffung einer bilateralen Kooperation und einer Koordination in Politik, Verwaltung und Wirtschaft
-wichtigstes Ergebnis: die seit 1963 stattfindenen persönlichen Konsultationen

-Hat der Vertrag Erfolg?

-Verstärkung der europäischen Verhandlungsposition gegenüber der USA
-beide Länder: Intergrationsmotor mit Blick einer Europäischen Vereinigung
-neben außen-und machtpolitischen Interessen, waren auch zwischenmenschliche Sympathien vorhanden
-wichtig: Zusammenarbeit auf bürgernahen Ebenen->DFJW,Vereine,Universitätem,Städtepartnerschaften
-gemeinsame Sicherheits-und Verteidigungspolitik

-Strukturelle Veränderungen seit der Wiedervereinigung

-Bedrohung und Wettstreit mit dem Osten war entfallen, USA blieb als Weltmacht übrig
-geopolitisches Machtverhältnis zwischen Deutschland und Frankreich hatte sich gewandelt-> Deutschland hatte auf einmal größere Einwohnerzahl und Fläche; Paris sah sich an den Rand gedrängt, da Berlin nun im Zentrum lag-> Paris fürchtet Degradation (Herabsetzung) zum Juniorpartner, Deutschland dagegen erreichte erstmals Gleichgewicht mit Frankreich
-um Gefährdung der Kooperation auszuschließen->verstärkte europäische Integration -> WWU -> Einführung gemeinsamer Währung
-trotzdem gab es des öfteren Streit, wenn es zm EU-Erweiterungen ging
- Deutschland: EU am liebsten nach förderalen Regierungssystem
Frankreich: zentralistisch verfasste, homogene Staatsnation (divergierende Denkmuster)

-Welches Europa wollen wir? - politische Presse stellt größere Abweichungen zwischen dem Ideal der deutsch- französischen Freundschaft und der Realität heftiger Konkurrenz zwischen beiden Ländern fest Quellen: -www.dhm.de/lemo/html/wk2/kriegsverlauf/besatzungfr/
-http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-franz%C3%B6sische_Erbfeindschaft#Etymologie
-http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-franz%C3%B6sische_Beziehungen
-http://www.elysee50.de/
-http://50jahre.dfjw.org/
-Youtube.com ; Arte.de
-http://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/153571/50-jahre-elysee-vertrag
-http://www.elysee50.de/
-http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-franz%C3%B6sische_Beziehungen
-http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Befreiungskrieg.html Revolution in Frankreich 1789 1791: Erste Demokratische Verfassung Frankreichs
1792: Erste "Expansionsversuche des "NEUEN" Frankreichs 1791/92 -"levée en masse" (Wehrpflicht) aller Franzosen während des ersten Revolutionskrieges gegen die Koalition (zunächst aus Österreich ,Preußen und kleineren deutschen Staaten)
-1795 Preußen tritt aus Koalition aus: Sonderfrieden von Basel mit Frankreich
-1797 das revolutionäre Frankreich hatte sich gegen die verbündeten Mächte weitgehend durchgesetzt und erreichte die Rheingrenze
Abtretung linksrheinischer Gebiete an Frankreich 14.07. Sturm auf die Bastille Einnahme Basels, Mainz und Frankfurts 1792-
1797 1793 Hinrichtung des Königs Ludwig XVI Erbfeindschaft - Revolution zur Gründung eines einheitlichen Deutschen Staates war 1848/49 gescheitert
-durch den preußischen Ministerpräsidenten Otto von Bismarck kam Prozess zu einem einheitlichen Reich wieder in Bewegung
-Verfassung des deutschen Reiches trat am 1. Januar 1871 in Kraft
-preußische König, Wilhelm I, wurde am 18. Januar 1871 im Spiegelsaal von Versailles zum ersten deutschen Kaiser ausgerufen -19. Juli 1870 Krieg zwischen Frankreich und Preußen
-Frankreich erklärt Norddeutschenbund den Krieg; Bayern, Würtenberg und Baden traten diesem Bund zur Verstärkung zu
-erster deutscher Einigungskrieg -kriegerische Auseinandersetzungen zwischen den Truppen des napoleonischen Frankreichs und jener seiner Gegner in Mitteleuropa
- Höhepunkt der Befreiungskriege war Völkerschlacht bei Leipzig (Oktober 1813) die mit einer empfindlichen Niederlage Napoleons endete
- der mit Frankreich verbündete Rheinbund ( Zusammenschluß deutscher Kleinfürsten) löste sich nach diesem Ereignis vollständig auf --die Macht Napoleons rechts des Rheins war gebrochen
-1815 wurde Napoleons Herrschaft durch die Armeen Wellingtons und Gebhard Leberecht von Blüchers in der Schlacht von Belle Alliance (Preußen) bzw. Mont St. Jean (Franzosen) oder Waterloo (Briten) endgültig beendet Gestenreich bedankt sich Charles de Gaulle (l) während seines Besuchs in Bonn am 05.09.1962 vor dem Bonner Rathaus bei den jubelnden Bürgern, die Plakate mit der Aufschrift "Wir wollen den europäischen Bundesstaat" und "Vive l´Europe unie" hochhalten. Begleitet wird der französische Staatspräsident von Bundeskanzler Konrad Adenauer "Das ist des Deutschen Vaterland,
wo Zorn vertilgt den welschen Tand,
wo jeder Franzmann heißet Feind,
wo jeder Deutsche heißet Freund.
Das soll es sein! das soll es sein!
Das ganze Deutschland soll es sein!" 1813 :Ernst Moritz Arndt machte in seinem entstandenen Lied "Was ist des Deutschen Vaterland?" den Hass auf den Nachbarn nachgerade zum feststehenden Merkmal deutscher Identität: https://soundcloud.com/horads-88-6-francofeel/francofeel-politique-de Ein Projekt von Kristin Beyeler, Pia Guse und Alina Reiners (April 2013) - „Deutsche Airbus GmbH“, die französische Firma „Sud-Aviation“ und das britische Werk „Hawker Siddeley“ sind am Projekt beteildigt
- französische Verkehrsminister Jean Chamant hatte seinen deutschen Gast mit der Feststellung begrüßt, dass die Unterzeichnung des Airbus-Vertrages ein historisches Datum für die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich sein werde Französischen Verkehrsminister Jean Chamant und Bundeswirtschaftsminister Karl Schiller nach Unterzeichnung des Projektes -Vertrag zur Wirtschafts- und Währungsunion der Europäischen Gemeinschaft
- die Außen- und Finanzminister der EG-Mitgliedsländer setzten ihre Unterschriften unter das 189 Seiten umfassende Vertragswerk Erstmals seit Ende des Zweiten Weltkriegs haben deutsche Soldaten am Donnerstag mit gepanzerten Fahrzeugen an der Truppenparade des französischen Nationalfeiertags auf den Champs-Élysées teilgenommen
Full transcript