Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

IOP zu "Das Parfum"

Die Entwicklung Grenouilles im Verlauf der Handlung in Bezug auf seine Aufenthaltsorte
by

Luisa W

on 29 January 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of IOP zu "Das Parfum"

Luisa W Die Entwicklung Grenouilles im Verlauf der Handlung in Bezug auf seine Aufenthaltsorte Paris (Zeck) •Geburt: 1789 „am allerstinkendsten Ort des gesamten Königreichs“ (S. 7)

•Kindheit: „der Zeck, bockig, stur und eklig, bleibt hocken und lebt und wartet.“ (S. 29),

•Mord: Schlüsselerlebnis> Fortschritt in seiner Persönlichkeitsentwicklung:
Ziel vor Augen
Maßstab für die Beurteilung von Düften
handwerklichen Fähigkeiten aneignen

•Lehrjahre bei Baldini Plomb du Cantal (Eremit) •„menschenfernste Punkt des ganzen Königsreich“ (S. 152)

•Sammlungsphase >innere Katastrophe
„Und nun das Entsetzliche, daß Grenouille, obwohl er wußte, daß dieser Geruch sein Geruch war, ihn nicht riechen konnte.“ (S.171)

•Erkenntnis ermöglicht ihm, in die Gesellschaft zurückzukehren Montpellier (Bürger) •schafft sich Menschenduft

•gesellschaftliche Akzeptanz

•Feststellung der Manipulierbarkeit der Menschen

• Wunsch zur Herrschaft über die Menschen, der „omnipotente Gott des Duftes“ (S. 198)

•Ziel: sich eine übermenschliche Identität verschaffen Grasse (Gott) •Umsetzung seines Zieles

•höchster Punkt seines Aufstiegs in der Gesellschaft erreicht

•Anwendung seines Parfüms = Höhepunkt, gleichzeitig auch innere Katastrophe

•einmal im Leben möchte er Wertschätzung erfahren: „sein wie andre Menschen...in seiner wahren Existenz zur Kenntnis genommen werden“ (S. 306)

•Erkenntnis, dass er nun endgültig gescheitert ist Paris (Tod) •Zyklus vollendet

•Macht über die Menschen <> keine eigene Identität: „wenn er sich selbst nicht riechen könnte und deshalb niemals wüßte, wer er sei, so pfiff er drauf, auf die Welt, auf sich selbst, auf sein Parfum“ (S. 316)

•Tod kein Opfer, sondern eine Erlösung (Ironie/Paradoxie) Bibliographie Primärwerk:
Süskind, Patrick: Das Parfum, Diogenes, Zürich 1994 (Erstausgabe 1985)

weitere Quellen:
Frankreichkarte
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/28/France_location_map-Regions.svg
Full transcript