Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

KL | 09 Treppen | P 01

Allgemeines | Treppengestaltung
by

Lukas Mosimann

on 26 February 2016

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of KL | 09 Treppen | P 01

vertikale Erschliessung
Treppen und Aufzüge
P 01 - Lukas Mosimann
Begriffe
Bedeutung der Treppe
Aufgabe und Anforderung
Erschliessung
Grundrissformen
Auflagerarten
Allgemeines
Treppengestaltung
?
Lernziel:
Ich zähle drei grundsätzliche Arten von vertikalen Erschliessungen auf (K1)
Treppe
Rampe
Aufzug
Lernziel:
Ich beschreibe mit eigenen Worten die Hauptaufgabe von Treppen (K2)
sicheres Begehen zur Überwindung von Höhendifferenzen
Hauptfunktion
Fluchtweg ?
platzsparend
Holzwangentreppe
Lage, Bedeutung und Funktion
Ergonomie, Sicherheit
Lernziel:
Ich zähle bezogen auf ihre Lage sechs verschiedene Treppenarten auf (K1)
Lernziel:
Ich unterscheide bezogen auf die Bedeutung und Funktion in vier verschiedene Hauptkategorien von Treppen (K2)
Lernziel:
Ich erläutere acht verschiedene Anforderungen an Treppen (K2)
Bedeutung der Treppe
Aufgabe und Anforderung
Erschliessung
Begriffe
Grundrissformen
Auflagerarten
Die vielfältigen gestalterischen und konstruktiven Möglichkeiten werden durch die Beurteilung von Lage, Bedeutung und Funktion einer Treppe bestimmt.
Hinzu kommen Anforderungen wie Ergonomie oder Sicherheit, welche je nach Treppenart unterschiedlich sind und mitberücksichtigt werden müssen.

Treppenanlagen sind in vielen Fällen komplexe Bestandteile einer Gebäudestruktur und in der Planung sehr anspruchsvoll.
Lage (Innentreppe / Aussentreppe)
Aufgrund ihrer Lage innerhalb oder ausserhalb eines Gebäudes werden Treppen in verschiedene Kategorien eingeteilt.

• Wohnungstreppen
• Kellertreppen
• Estrichtreppen
• Gartentreppen
• Eingangstreppen
• Aussen-Kellertreppen
Bedeutung und Funktion
Je nach Funktion und Bedeutung werden Treppen in verschiedene Kategorien eingeteilt.

• Haupttreppen
• Nebentreppen
• Fluchttreppen
• Repräsentationstreppen
Anforderungen
Die vielfältigen Funktionen von Treppen haben verschiedene Benutzeranforderungen zur Folge.

• ergonomisch (bequem zu begehen)
• gleitsicher
• feuerhemmend, nicht brennbar
• trittschalldämmend
• abriebfest
• witterungsbeständig
• streusalzbeständig
• repräsentativ
Lernziel:
Ich beschreibe die Bedeutung der Treppen aufgrund ihres Zweckes, ihrer unterschiedlichen Erschliessungsarten und erläutere den Bezug zu den Brandschutzvorschiften (K2)
Zweck des Gebäudes, Funktion der Treppe
Brandabschnitte und Fluchtwege
Lage der Treppen
wichtige Komponente der Erschliessungsbereiche
möglichst kurzeVerkehrswege
Feuerpolizeivorschriften

Die Lage und Ausführung der Erschliessung ist
vom Zweck eines Gebäudes und
den der Treppen zufallenden Funktionen abhängig.
Lernziel:
IIch beschreibe die Bedeutung der Treppen aufgrund ihres Zweckes, ihrer unterschiedlichen Erschliessungsarten und erläutere den Bezug zu den Brandschutzvorschiften (K2)
Erschliessung
Erschliessung für eine Geschossebene
VFK - kantonale Brandschutzanforderungen !
Erschliessung für zwei Geschossebenen
VFK - kantonale Brandschutzanforderungen !
Erschliessung für zwei Geschossebenen
VFK - kantonale Brandschutzanforderungen !
Lernziel:
Ich bezeichne die einzelnen Elemente einer Treppenanlage mit den Fachbegriffen (K1)
Begriffe
Begriffe und Bezeichnungen
definieren bestimmte Bestandteile einer Treppe präzis.
Sie gelten allgemein für alle Treppenanlagen , unabhängig von deren Art, Form oder Materialisierung .
Bezeichnungen
Schemaschnitt
Auftritt (a)
Steigung (s)
1 Treppenhaus
2 Treppenlauf
3 Stockwerkpodest
4 Zwischenpodest
5 Treppenauge
6 Gehlinie
7 Auftritt (a)
8 Steigung (s)
9 Antritt
10 Antrittspfosten
11 Austritt
12 Austrittspfosten
13 Geländer
14 Handlauf
15 Staketten
16 Durchgangshöhe
17 Geländerhöhe
18 Untersicht
19 Lauflänge
20 Podestlänge
21 Podestbreite
22 Laufbreite
23 Treppenraumbreite
24 Treppenraumlänge
25 Wohnungstüre
/ Wohnung
Schemagrundriss
1 Treppenhaus
2 Treppenlauf
3 Stockwerk podest
4 Zwischenpodest
5 Treppenauge
6 Gehlinie
7 Auftritt (a)
8 Steigung (s)
9 Antritt
10 Antrittspfosten
11 Austritt
12 Austrittspfosten
13 Geländer
14 Handlauf
15 Staketten
16 Durchgangshöhe
17 Geländerhöhe
18 Untersicht
19 Lauflänge
20 Podestlänge
21 Podestbreite
22 Laufbreite
23 Treppenraumbreite
24 Treppenraumlänge
25 Wohnungstüre
/ Wohnung
Sie kommen sowohl in der Planung wie zum Beispiel im Planungs- und Baugesetz (PBG) als auch in der Ausführung wie zum Beispiel im Norm-Positionen-Katalog (NPK) zur Anwendung.
Lernziel:
Ich unterscheide aufgrund der Grundrissform in drei verschiedene Arten von Treppen und zähle vier verschiedene Faktoren zur Wahl unterschiedlichen Grundrissformen auf (K2)
Grundrissform
Die Grundrissform einer Treppe wird von verschiedenen Faktoren bestimmt.
Auflagerarten
Lernziel:
Ich unterscheide die Treppen in verschiedene Auflagerarten und nenne die Fachbegriffe dazu (K1)
Lagerung der Treppenstufen
Gerade Treppen
einläufige.
gerade Treppe
zweiläufige,
gerade Treppe
mit Podest
zweiläufige
gerade Treppe
mit Viertelpodest
dreiläufige Treppe
mit Viertetpodest
Gewendelte Treppen
einläufige Bogentreppe,
Treppenhaus rechteckig
Korbbogentreppe
Wendeltreppe
einläufige Wendeltreppe
mit Treppenspindel
Mischformen
einläufige,
im Austritt
viertelgewendelte
Treppe
einläufige.
halbgewendelte
Treppe
viertelgewendelte
Treppe
einläufige,
im An- und Austritt gleichsinnig vierlelgewendelte Treppe
Auflagerarten
Zweiseitige Einspannung
Der Treppenlauf oder die Treppentritte sind
beidseitig im Tragmauerwerk eingespannt.
Die statische Funktion übernimmt der Tritt in Form eines einfachen Balkens.
Einseitige Einspannung und Auflager 1
Die Treppentritte oder der Treppenlauf sind einseitig im Tragmauerwerk eingespannt und örtlich aufgehängt.

Die Aufhängung erfolgt meist mit Zugstangen aus Stahl.
Die Auflagerarten prägen das Erscheinungsbild einer Treppe wesentlich.

Je nach Materialwahl können Druck- und Biegespannungen sowie die Trittschaltschwingungen der Treppenkonstruktion unterschiedlich auf die Auflager übertragen werden.

Auflagerkonstruktion und Materialwahl müssen also aufeinander abgestimmt werden . Dies ist auch wichtig für die Dimensionierung der tragenden Treppenelemente.

Die Auflagerarten können für Treppenläufe und Podeste auch kombiniert werden.
Einseitige Einspannung und Auflager 2
Der Treppenlauf oder die Treppentritte sind einseitig im Tragmauerwerk eingespannt und liegen auf der anderen Seite auf.
Einseitige Einspannung
Die Treppentritte sind einseitig im Tragmauerwerk eingespannt.

Die statische Funktion übernimmt der auskragende Treppentritt. Dabei entstehen hohe Biegespannungen.
Zweiseitige Auflagerung (Holmentreppe)
Die Treppentritte sind auf Holmen, welche die ganze Lauflänge unterseitig unterspannen, aufgetagert.

Die Holmen liegen auf den Geschossdecken, Podesten oder Wänden auf.
Zweiseitige Auflagerung (Wangentreppe)
Die Treppentritte sind seitlich an Wangen über die ganze Lauflänge befestigt.
Die Wangen liegen auf den Geschossdecken,Podesten oder Wänden auf.
Wangen
Holmen
Die Prezi dient dem berufskundlichen Unterricht in der Bauabteilung im Fachbereich ZFA an der GBS St. Gallen.
Grundlage: Die neue Konstruktionslehre für den Hochbau
Heft „09 Treppen“ - LMK Lehrmittel

Lukas Mosimann
Dipl. Architekt FH / NDS Bau Energie und Umwelt
Minergiefachpartner
Berufsfachschullehrer (Teilpensum)
M: 079 504 75 83
E: lumo@bluewin.ch

Partner im Architekturbüro
Clerici Müller & Partner, Architekten AG
Bahnhofplatz 8b | 9000 St. Gallen
Full transcript