Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Soziale Marktwirtschaft

No description
by

maria nez

on 23 June 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Soziale Marktwirtschaft

"Privat vor Staat " oder "Staat vor Privat".
Das Wirtschaftssystem der sozialen Marktwirtschaft ist idealer, als das der Planwirtschaft
These
Definition
Soziale Marktwirtschaft
-> großmöglichste Freiheit der Märkte mit einer sozialen Komponente verbunden
-> Staat schreitet gegen Marktversagen aktiv ein
-> Steuern und Abgaben werden als Form von Sozialleistungen oder Subventionen zurückgegeben

Gliederung
Soziale Marktwirtschaft
1. These
2. Definition
2.1 Soziale Marktwirtschaft
2.2 Planwirtschaft
3. Entstehung
3.1 Soziale Markwirtschaft
3.2 Planwirtschaft
4. Elemente
4.1 Soziale Marktwirtschaft
4.2 Planwirtschaft
5. Lenkungsformen
6. Gegenüberstellung der Wirtschaftssysteme
7. Vor- und Nachteile
7.1 Soziale Marktwirtschaft
7.2 Planwirtschaft
8. Fazit



Definition
Planwirtschaft (Zentralverwaltungswirtschaft)
Soziale Marktwirtschaft
-> unsichere Arbeitsplätze
-> Unternehmen verlagern Arbeitsplätze ins Ausland
-> Festangestellte sind für den Arbeitgeber teuer
-> hohe Arbeitslosigkeit
-> Rentenkassen sind fast leer
-> wachsende Schere zwischen Arm und Reich
-> Privatvermögen ist ungleichmäßig verteilt
-> in Deutschland gelten mehr als 11 Mio Menschen als arm


Gegenüberstellung
Elemente der Sozialen Marktwirtschaft
-> Privateigentum an Produktionsmitteln und freie Preisbildung
-> Erstellung einer Wettbewerbsordnung und Sicherung des Wettbewerbs
-> bewusste Konjunktur- und Wachstumspolitik
-> Sicherung der Vollbeschäftigung
-> Außenhandelsfreiheit, freier Währungsaustausch
-> Soziale Sicherheit, soziale Gerechtigkeit und sozialer Fortschritt
-> Infrastruktur und Bildung
-> aktive Konjunktur-, Wachstums- und Strukturpolitik
-> staatliche Sozialpolitik und damit Korrektur der ursprünglichen Einkommens- und Vermögensverteilung
Elemente der Planwirtschaft
Planwirtschaft
Vorteile
-> Der Staat verhindert die Ausbeutung der wirtschaftlich Schwachen.
-> Alle Ressourcen werden verplant
-> Keine Arbeitslosigkeit
->keine Konjunkturschwankungen
-> Güter des Grundbedarfs können verbilligt werden
Nachteile
der
Planwirtschaft
- Planungsbehörde muss alles entscheiden
- schweres Überblicken und Vorplanen
- aufwendiger Planungsapparat notwendig
- zu langsames Reagieren auf Marktnachfragen
- keine freie Wahl von Beruf und Arbeitsplatz
- mangelnder Leistungsanreiz
- Ineffizientes Preissystem
- geringe Auswahl an Konsumgütern
- Versorgungslücken


Entstehung der
Planwirtschaft
Entstehung
Soziale Marktwirtschaft
-> entstand nach dem zweiten Weltkrieg
-> Ludwig Erhardt übenahm die Marktwirtschaft von den USA und den Engländern

-> Kombination aus freier und staatlicher Marktwirtschaft
-> Ludwig Erhardt gilt als Erschaffer der sozialen Marktwirtschaft
Nachteile
Vorteile
Soziale Marktwirtschaft
Fazit
Quellenangaben
-> zentrale Planung, Lenkung und Kontrolle des gesamten wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Geschehen
-> Zentrale Verteilung der Produkte
-> oberstes Ziel ist die Planerfüllung
-> staatliche Preispolitik: Preise,Löhne und Zinsen werden zentral festgelegt
-> Politik und Wirtschaft sind sehr eng verknüpft
-> das Privateigentum an Produktionsmitteln ist weitgehend aufgehoben

-> soziale Sicherheit
-> politische Stabilität
-> hohe Ausbildungsqualität
-> hohe Kaufkraft
-> motivierte Mitarbeiter
-> hohe Produktivität
-> gute Infrastruktur

http://www.wirtschaftundschule.de/fileadmin/user_upload/unterrichtsmaterialien/staat_und_wirtschaftspolitik/Unterrichtseinheit_Soziale_Marktwirtschaft.pdf

http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/politiklexikon/18224/soziale-marktwirtschaft

http://www.politik-lexikon.at/planwirtschaft/


http://www.rechnungswesen-verstehen.de/bwl-vwl/vwl/planwirtschaft.php
http://suite101.de/article/freie-marktwirtschaft-soziale-marktwirtschaft-und-planwirtschaft-a106160#.VYlOH_ntmko
http://www.zeitklicks.de/ddr/zeitklicks/zeit/das-system/wirtschaft/von-der-plan-zur-mangelwirtschaft/
Bezeichnet eine Wirtschaftsordnung,in der das gesamte wirtschaftliche Geschehen von einer zentralen Stelle nach politischen und wirtschaftlichen Zielvorstellungen geplant , gelenkt und verwaltet wird.
Der Staat bestimmt die gesamte Produktion, die Verteilung und die Preise aller Güter und Dienstleistungen.
-> Das Vorbild für die Planwirtschaft ist sowjetisch
-> gab es in der Sowjetunion nach 1917 und im Anschluss an den 2. Weltkrieg in anderen osteuropäischen Ländern und der DDR sowie in China und Kuba
-> ab Ende der 1980er gingen fast alle sozialistischen Länder zum marktwirtschaftlichen Modell über
-> heute sind nur noch die Volkswirtschaften Kubas und Nordkoreas planwirtschaftlich organisiert

Wir sind zum Entschluss gekommen das sich unsere These während unserer Recherche als richtig erwiesen hat
Full transcript