Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Problem

No description
by

Bianca Ehrenberg

on 27 January 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Problem

scharfe Zähne - gewetzte Messer!
3.1.Entwicklungs-
hintergrund:
• Problematik des hohen
Messerverschleißes in der Industrie
3.2.Lösungsansatz:
• Entwicklung der Klingen:
werden immer härter und
widerstandsfähiger

~> Materialverlust sinkt
3.4. Bilanz:
1. Ressourceneffizienz
• konstante Produktqualität

• Zeit- & Personalersparnis

• verbesserte Gesamtproduktion
3.3. Lösung:
• Bionisches Produkt :

Selbstschärfendes
Messer
•häufiges, notwendiges Nachschleifen
der Messer führt zur schnellen
Abnutzung
• führt zu Zeit-,Geld- &
Personalaufwand
• Weiterentwicklung durch
Wissenschaftler des Instituts
'Umsicht' in Oberhausen

Rattenzähne als Wegweiser,
werden nicht stumpf
• Klinge aus zwei Materialien
unterschiedlicher Härte:
zähes Hartmetall
als Grundkörper
Keramikschicht
als Vorderseite
Verhältnis 1:2
(Hartmetall:Keramik)
= Schutz vor Brüchen durch integrierte Mikrostrukturen
• gleichbleibende
Schneideeffizienz
• Messer erst nach vollständiger
Abnutzung zu ersetzen
(Verlängerung der
Gebrauchsperiode)

• kein Nachschleifen
mehr erforderlich
2. Wirtschaftlichkeit
Gliederung
1. Einleitung(Top-Down-Prozess)
2. Vorbild Natur:
Nagezahn
3. Bionisches Produkt:

Selbstschärfendes Messer

3.1.Entwicklungshintergrund
3.2. Lösungsansatz
3.3. Lösung & Anwendung
3.4. Bilanz
4. Probleme
5. Quellen
1. Top-Down-Prozess
2.Vorbild:
Nagezahn
Vergleich

Anwendung:
• Druckindustrie (Zuschnitt von Zeitungen)

• Automobilindustrie (Produktion von
Gummiprofilen)

• Kunststoffindustrie (Zerkleinern von
Material und Granulat)

• Schneidemühle
5.Quellen
harter
Zahnschmelz
weiches
Dentin
Zahn-
schmelz
Dentin
Biber am nagen
Rattenzähne
Menschenzahn
3. Bionisches Produkt:
Selbstschärfendes Messer
http://www.ivh-online.de/nc/de/home/pressedienst/archiv/mitteilung-des-ivh-pressedienstes/artikel/rattenscharf-selbstschaerfende-nagerzaehne-dienen-forschern-als-vorbild.html?cHash=3f05ab69cca6e2a406866eca526f2b96
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/bionik-wettbewerb-was-rattenzaehne-scharf-macht-a-345916.html
http://www.bionik-vitrine.de/mediapool/99/996537/data/PDFs/Messer/Messer_mit_Hyperlinks.pdf
http://rodentics.de/ (Animation)
https://www.biotechnologie.de/BIO/Navigation/DE/Hintergrund/themendossiers,did=78974.html
http://www.bionity.com/de/news/44311/bionik-innovationen-aus-der-natur-rattenzaehne-als-vorbild.html
http://www.kunststoffweb.de/neueprodukte/detail.asp?tid=101735
http://www.fissler.de/produkte/messer/serien/bionic.html
https://www.google.de/#q=prezi+selbstsch%C3%A4rfende+messer
http://www.bionicum.de/besucherzentrum/ausstellung/zaehne/pic/zaehne_right.jpg
http://www.biokon.de/typo3temp/pics/thumb_96fa1e1707541e9e17d513f21b0230c1.jpg
http://thumbs.dreamstime.com/z/zahn-1664273.jpg
http://www.wdr.de/tv/kopfball/sendungsbeitraege/2009/1206/bilder/091206_b_stream.jpg
Danke für Ihre
Aufmerksamkeit!

vergleich Nagetierzähne und Schneidemühle
4. Probleme
• Bei zu weichen Materialen (z.B. Schnittlauch-
Schneid-Fabrik): Abrieb ist zu gering
Verschleiß ist aber nötig, weil sonst Prinzip der
Selbstschärfung nicht mehr funktioniert

• das Material erneuert sich nicht kontinuierlich
wie in der Natur
• Gebrauch in der Küche: Eher ungeeignet
Full transcript