Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Laptopklassen

description
by

Rudi Roegele

on 20 May 2009

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Laptopklassen

wozu nun ein Laptop? man muss die Schüler da abholen,
wo sie stehen... ...sitzen Fakten zum Medienkonsum von
Jugendlichen in Deuschland* *jim-Studie 2008 use to learn, not learn to use Voraussetzungen (isb)

Lehrkräfte von Notebookklassen Team verstehen sich als Team sowohl in pädagogischen als auch inhaltlichen Fragen zum Lernen mit Notebooks
Die Lehrer verständigen sich auf ein Konzept zum Lernen mit Notebooks konkrete Beispiele Museumsbesuch Lernergebnisse dokumentieren und gestalten Portfolio Lernplattformen noch konkreter "Wir müssen unsere Schüler auf Berufe und
Technologien vorbereiten, die es noch gar nicht gibt [...]
um Probleme zu lösen, die wir noch gar nicht kennen"
Karl Fisch notwendige Kompetenzen OECD (2001), EU (2006)
Fähigkeit zur eigenen Sinnbildung
Fähigkeit zur Kommunikation (auch in heterogenen Gruppen)
Fähigkeit selbstständig und kollaborativ Probleme zu erkennen, zu definieren und zu lösen
Fähigkeit selbstbestimmt zu handeln
Kompetenter Umgang mit Werkzeugen und Medien Problemlösungsstrategie (Nutzung von Informationen zur kreativen und sinnvollen Lösungserarbeitung)

Ausschlussverfahren (mögliche Lösungen durchgehen) –> ist z.B. bei der Verwendung von Zahlenmaterial mittels Excel schnell und einfach möglich
Pro- und Contralisten erstellen –> ist digital ordentlicher und schneller zu bewerkstelligen; zudem ist eine Nachbearbeitung leichter möglich
Planspiel –> eine Vielzahl von Planspielen kann nur am PC eingesetzt werden
Kreativitätstechniken (Brainstorming)–> die Kopplung mit der Mind-map-Methode ist möglich, sodass eine über das reine Brainstorming hinausgehende reflektierende Strukturierung der eigenen Überlegungen/Gedanken möglich ist
Nutzung von Kooperationstechniken (Teamarbeit) –> ist auch im häuslichen Bereich einfach möglich, da auch Schüler z.B. aus Wollbach und Nüdlingen problemlos mittels des PCs (z.B. moodle) miteinander arbeiten können Segel und Notebook Nebeneffekte kein Kopieren, ausdrucken, fehlende Arbeitsblätter nachliefern!
einfachere Zusammenarbeit Schüler-Schüler, Schüler-Lehrer, Lehrer-Lehrer
Aktualisierung des Unterrichts
Austauschbarkeit
Motivation
Full transcript