Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Paulskirchenverfassung

No description
by

Christine Schlenker

on 1 October 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Paulskirchenverfassung

erste gewählte Verfassung
beschlossen aber nie umgesetzt
erarbeitet von der Frankfuter Nationalversammlung
Verkündung am 28. März 1849 als erste Verfassung des deutschen Reichs
forderte einen Grundrechtkatalog und eine konstitutionelle Monarchie
König Friedrich Wilhelm IV soll Kaiser der Deutschen werden
April 1849 König Friedrich Wilhelm IV lehnt die angebotene Kaiserkrone ab
auch die übrigen Fürsten im Deutschen Bund leisten Widerstand
durch Reichsverfassungskampagne letztes Aufbäumen zur Durchsetztung der Verfassung
Paulskirchenverfassung
Übersicht
Geschichtliche Hintergründe
Auswirkungen auf unsere heutige Demokratie
Prägend für die weitere konstitutionelle Entwicklung in Deutschland
Besonders bei den Grundrechten
Weimarer Verfassung knüpfte an die Paulskirchenverfassung an
Während der Zeit des Nationalsozialismus außer Kraft gesetzt
Grundrechte wie Presse- und Meinungsfreiheit, Glaubensfreiheit, Versammlungsfreiheit, Briefgeheimnis und das Recht auf Eigentum waren bereits in der Paulskirchenverfassung garantiert

Quellen
http://www.klassenarbeiten.de/oberstufe/abitur/geschichte/geschichteabitur/abiwissengeschichte.htm
http://www.demokratiefan.de/deutschland.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Paulskirchenverfassung
http://de.wikipedia.org/wiki/Grundrecht
http://www.planet-wissen.de/politik_geschichte/menschenrechte/verfassung_in_deutschland/index.jsp
http://www.demokratiegeschichte.eu/index.php?id=11
http://germanhistorydocs.ghi-dc.org/sub_image.cfm?image_id=315&language=german
http://www.hainberg-gymnasium.de/fileadmin/inhalt/unesco/2008/upk06/hinsehen02.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Frankfurter_Nationalversammlung
Inhalte und Gründe des Scheiterms
Bundesstaatlich organisierte konstitutionelle Erbmonarchie
Regent sollte durch demokratische Abstimmung gewählt werden
Kleindeutsches Staatsgebiet
Allgemeines Wahlrecht für Männer
Grundrechtkatalog
Vormärz
Märzrevolution
Frankfurter Nationalversammlung
Gründe des Scheiterns
Inhalt der Verfassung
Rückblick auf Französische Revolution mit den Forderungen Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit
1815 Gründung des Deutschen Bund als loser Staatenbund
Deutschland wurde vor allem durch die Konkurrenz der beiden Großmächte Österreich und Frankreich geprägt
Liberalen forderten ein Parlament mit Wahlrecht für Reiche
Demokraten/Radikale forderten Gleichheit aller Staatsangehöriger
Konservativen wollten die alten Verhältnisse bewahren
Bezieht dich auf das revolutionäre Geschehen vom März 1848 bis zum Spätsommer 1849
Ziel war die Überwindung der Restaurationspolitik die die Zeit nach dem Wiener Kongress prägte
Forderungen nach liberalen Reformen, nationaler Einigung unterdrückt, Zensurmaßnahmen wurden verschärft und Pressefreiheit stark eingeschränkt
Forderungen der Märzrevolution:
„1. Volksbewaffnung mit freien Wahlen der Offiziere, 2. unbedingte Pressefreiheit, 3. Schwurgerichte nach dem Vorbild Englands, 4. sofortige Herstellung eines deutschen Parlaments.“ ¹

Tagte vom 18. Mai 1848 bis zum 31. Mai 1849 in der Frankfurter Paulskirche
Erstes freigewähltes Parlament für die deutschen Nachfolgestaaten des Heiligen Römischen Reiches
Zustandekommen durch Bestandteile und Ergebnisse der Märzrevolution
Erarbeitet in langen Debatten auf Prinzipien der parlamentarischen Demokratie beruhende Paulskirchenverfassung

König Friedrich Wilhelm IV lehnt die Kaiserkrone ab mit Berufung auf Gottesgnadentum
28 Staaten beriefen sich auf die Verfassung
Österreich, Preußen und einige andere lehnten ab da sich die Gegenrevolution festigte
Preußen und Österreich ziehen Abgeordneten ab
Reichsverfassungskampagne soll die Verfassung in allen Staaten durchsetzen, scheitert jedoch

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit
¹ http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Revolution_1848/49
Full transcript