Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Wandern

No description
by

Radu Elisei

on 22 March 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Wandern


Anbieter und Angebotsformen
Elemente des Angebots
Wandern
Beschreibung
Top-Destinationen
Nachfrage
Angebot
Ökologische Folgen des Wanderns
Diskussion
Christine Peter
Madlen Springer
Radu Elisei
TEM 1 Natur Sportarten im Tourismus
Prof. Jakob
Literatur
Kurze Geschichte
Aktuelle Definition
Unterschiede und Eigenschaften
Wer bewandert Deutschland?
- Unsere Zielgruppen -
Wie viel wird gewandert?
- Gesamtnachfrage -
Gesamtkilometerleistung dt. Wanderer pro Jahr:
3,6 Milliarden Km im
In- und Ausland

Pro Jahr 30,3 Mio. Übernachtungen dt. Wandertouristen
Pro Jahr unternehmen die Deutschen etwa 390 Mio. Wanderungen

Davon:

378 Mio. Tagesausflüge
und
10 Mio. Wanderungen im Urlaub

Durchschnittslänge:
9,5 km

Durchschnittsdauer:
2:48 Std. (Winter)
3:15 Std. (Sommer)

Ganzjahresaktivität!





Wandern spielt eine wichtige Rolle in der Tourismuswirtschaft!

ABER:

Wie gehen wir mit der Tatsache um, dass der Großteil der Wanderungen Tagesausflüge sind?
Dienstleistungsketten
Merkmale
Wie viel Geld steckt im Wandertourismus?
- Ökonomische Determinanten -
Einkommensverteilung dt. Wanderer
Mittelalter
Aufklärung
1869
1850
Vorgeschichte
Nomaden, Nahrungssuche,
Krieg
Pilgern, Kaufleute,
Händler, Scholare
Albrecht von Haller und Johann Wofgang von Goethe fördern die Naturentdeckung und die Bergen
Anfang der Goldene
Zeitalter des Alpinismus
Deutscher Alpenverein

Deutscher Wanderverband
Wandern ist „eine Fortbewegung zu Fuß mit Schrittfolgen ohne Flugphase darzustellen“ und es hat einen zielgerichteten Charakter.
Quelle: nach Menzel et al. 2008, S. 14
Arten von Wandern
Nach Ort
Wälder
Nach Klima
Kalte Regionen
Nach Länge
Kurzstrecke < 13km
Nach Thema
Geschichte
(Vorgeschichte, Erdgeschichte, Kunstgeschichte, Industriegeschichte)
Nach Modernität
Klassische Wanderung
Nach Zeit
Tageswanderung
Mittelgebirge
Gebirge
Küste
Kalte Regionen
Heiße Regionen
Mehrtägige Wanderung
Wochenwanderung
Heiße Regionen
Gemäßigste Regionen
Langstrecke ~ 1700 km
Fachkundliche Themen
(Bodenkunde, Wasserkunde, Heimatkunde, Naturkunde)
Orientierungwanderung
Quelle: Rolf Zimmerman (1999)
Premium Wanderung
Alternative Wanderung
Hauptmotive für Wandern
Naturerlebnis
Soziale Kontakte
Möglichkeit der Regeneration
Voraussetzungen
Natürliche
Voraussetzungen
Landschaft
Infrastrukturelle
Voraussetzungen
Rechtliche Voraussetzungen
Durchgangrecht
Gesundheit und Sicherheit
Gesundheit des Wanderers
Klima und Wetter
Biozönose
Markierung und Pflege
Unterkunft- und Gastronomienetz
Auskunft- und Buchungsnetz
Wege und Pflege
Ausrüstung
Sicherheit des Weges
Kartenmaterial
National Geographic Traveler Top 10
1. Great Smoky Mountains
U.S.A.
2. Quebec Canada
3. Cinque Terre
Italien
4. Cloud Forest
Costa Rica
5. Southwest
Irland
6. The Oregon Trail
U.S.A.
7. Creta
Griechenland
8. Bhutan
9. Schweiz
10. Nova Scotia
Canada
Deutschlands schönster Wanderweg 2013
Kategorie: Route
Kategorie: Tour
Ausgaben nach Produktgruppen
Vergleich unterschiedlicher
Marktsegmente

Samstag 7.09.2013 - Auszeichnung in Düsseldorf
Wander- und TrekkingMesse TourNatur
13.800 Wanderer haben gewählt
1. Felsenland Sagenweg – Pfälzerwald
2. Donauberglandweg – Schwäbische Alb
3. Heidschnuckenweg – Lüneburger Heide
1. Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Osteifel
2. Traumschleife Kupfer-Jaspis-Pfad – Hunsrück-Nahe
3. Genießerpfad Wasserfallsteig – Bergwelt Südschwarzwald
NRW Premiumwege
Streckenwege

Eifelsteig (313 km / Eifel / Aachen, Trier)
Rheinsteig (320 km / Rhein / Bonn, Koblenz, Wiesbaden)
Rothaarsteig (154 km / Rothaargebirge, Lahn-Dill-Bergland / Brilon, Dillenburg)

Rundwege

Birgeler Urwald (14.9 km / Niederrhein / Wildenrath, Birgelen)
Bödefelder Hollenpfad (9.4 km / Sauerland / Bödefeld)
Galgenvenn (11.2 km / Niederrhein / Kaldenkirchen)
Geologischer Rundweg Düdinghausen (6.2 km / Sauerland / Düdinghausen (Medebach))
Grönebacher Dorfpfad (11 km / Sauerland / Grönebach)
Meinvennen (18.9 km / Niederrhein / Herkenbosch NL)
Nette-Seen (11.6 km / Niederrhein / Lobberich)
Oberhundemer Bergtour (11.6 km / Sauerland / Oberhundem)
Rode Beek (11.5 km / Niederrhein / Herkenbosch NL, Rothenbach)
Schwalmbruch (15.5 km / Niederrhein / Elmpt, Swalmen)
Via Adrina (20.5 km / Siegen-Wittgenstein / Arfeld (Bad Berleburg))
Wittgensteiner Schieferpfad (14.2 km / Siegerland-Wittgenstein / Bad Berleburg)
Zwei-Seen-Runde (6.4 km / Herkenbosch NL, Rothenbach / Laar)
Gliederung
Wer wandert?
- Sozio-demographische Determinanten -
Altersverteilung der aktiven Wanderer und der Nicht-Wanderer
Gewandert wird unabhängig vom Alter!
Aber: die Bereitschaft zu wandern steigt mit zunehmenden Alter.
Regionale Unterschiede -Wanderintensität in Deutschland
Motive
5 maßgebliche Motivbündel

Auszeit nehmen
Natur/Umwelt erleben
Gesundheit/Aktivität
Kultur und Bildung
Spaß und Geselligkeit

Spontane Assoziationen zum Wandern
Bewertung von Motiven
Impacts
Entstehung von Trampelpfaden
--> Vegetationsarmut
Erosionsschäden
Müll und Abfall in der Landschaft
Störung der Tierwelt
Sammeln von Pflanzen
Anreise mit dem PKW
--> erhöhter Co²-Ausstoß
Maßnahmen
umweltschonende Besucherlenkung
Bewusstsein der Wanderer für einen umweltverträglichen Umgang
Umweltverträgliche Anreise erleichtern
Naturschutzgebiete
umweltgerechte Energieversorgung und Abwasserreinigung der Hütten
Andere bekannte Wege
Hua Shan hiking Trail
The Great Himalaya Trail
Einleitung
Marktrelevante Beschreibung des Wanders
Voraussetzungen
- natürliche
- infrastrukturelle
- rechtliche
- sicherheitliche
Top Destinationen
Nachfrageseite
- Zielgruppen
- Nachfragevolumen
- Ökonomische Determinanten
- Sozio-demographische Determinanten
- Motive, Anreizstrukturen
Angebotsseite
- Spezifische Dienstleistungskette / Elemente des Angebots
- Anbieter und Angebotsformen
- Vermarktung
- Preise und Deckungsbeiträge
- Destinationsebene
Impacts
Diskussion
Spezielle

http://www.zeit.de/reisen/2012-12/fs-himalaya-thomas-hartmann-2/seite-5

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Tourismusperspektiven im ländlichen Raum
→Nachhaltige touristische Entwicklung ländlicher Lebensräume: Identität
→Produktinszenierung
→Stärkung und Weiterentwicklung von Netzwerken: Wertschöpfungsketten
→Infrastruktur und Investitionsmanagement
→Markenbildung: Vertrauen
→Kommunikation und Vertrieb: Online-Bereich
→Organisationsstrukturen
→Fachkräftesicherung und -professionalisierung
→Mobilität: Barrierefreiheit


Müller, H., R., Freizeit und Tourismus–eine Einführung in Theorie und Politik, 11.
Auflage,Universität Bern,Forschungsinstitut für Tourismus und Freizeit (FIF) Hrsg.),2008
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Tourismnusperspektiven im ländlichen Raum. http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/Publikationen/tourismusperspektiven-Nachhaltigkeit,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf
Deutscher Wanderverband: Grundlagenuntersuchung Freizeit- und Urlaubsmarkt Wandern 2010. http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/Publikationen/Studien/grundlagenuntersuchung-freizeit-und-urlaubsmarkt-wandern,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf
Brämer Rainer - Was heißt eigentlich Wandern, 05/2008, Wanderforschung.de
Brämer Rainer - Der neue Wandern - von der Quantität zur Qualität, 03/2013, Wanderinstitut.de
Berger Karen - Wandern, DK, Starnberg, 2006
Zimmerman Rolf - Handbuch Wandern, Meyer & Meyer, Aachen, 1999
Alternative Wandern Philosophie - http://www.alternatives-wandern.ch/philosophie.htm
Top 10 Hiking Destinations - http://travel.nationalgeographic.com/travel/top-10/walking-tours/#page=2
Deutschlands Schönster Wanderweg 2013 - http://www.wandermagazin.de/page.asp?pageID=18




Quelle: Deutscher Wanderverband: Grundlagenuntersuchung Freizeit- und Urlaubsmarkt Wandern 2010; Daten: CATI, n=1.698 (aktive Wanderer)
Quelle: Deutscher Wanderverband: Grundlagenuntersuchung Freizeit- und Urlaubsmarkt Wandern 2010
Reiseanbieter
Günstiges Hobby?
"Wandern ist eine Tätigkeit der Beine- und ein Zustand der Seele" (Josef Hofmiller, deutscher Schriftsteller und Nietsche-Forscher, 1872 - 1933)
"Ich kann Ausdrücke wie 'Ich habe den Berg bezwungen' oder 'Ich habe den Berg erobert' nicht mehr hören. Das ist Nazisprache. [...] in Wirklichkeit sind wir da oben nur geduldete Kreucher und Fleucher." (Reinhold Messner, Bergsteiger und Autor, *1944)
Full transcript