Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

TERRORISMUS

No description
by

Sandra Klose

on 30 October 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of TERRORISMUS

TERRORISMUS
GLIEDERUNG
1.Definition
2.Terrorismus in der Geschichte
3.Ursachen des Terrorismus
4.Ziele
5.Arten des Terrorismus
6.Organisation (Struktur)
7.Osama bin Laden und die Al-Qaida
8.Terrorismusbekämpfung in der EU und der VN
9.Folgen
10.Quellen

DEFINITION
Duden:
„Einstellung und Verhaltensweise, die darauf abzielt, [politische] Ziele durch Terror durchzusetzen“

Verfassungsschutz:
„Der nachhaltig geführte Kampf für politische Ziele, die mit Hilfe von Anschlägen auf Leib, Leben und Eigentum anderer Menschen durchgesetzt werden sollen“

TERRORISMUS IN DER GESCHICHTE
Seit Beginn der zivilisierten Bevölkerung
Grundidee bis heute geblieben
1793-1795 „la grande terreur“ während
der Französischen Revolution
Terrorismus in engem Zusammenhang mit Tugend und Streben nach einer um- fassenden Demokratie
In Russland 1.Hälfte des 19.Jahrhunderts Bewegung, die den Terror als "Propagand der Tat" benutzte um ungerechte Zustände zu zeigen
Bekämpfung des Zaren

Später andere Art des Terrorismus, der von Anarchisten praktiziert wurde. (=Ablehnung jeglicher Herrschaft), be-kämpften hierarchische Herrschafts-strukturen, um diese zu destabilisieren.
Der Unterschied zwischen Revolutionär und Terroristen liegt im Grund des Kämpfens
1977: in Deutschland erreicht der Terror mit der RAF seinen Höhepunkt
Vor allem werden immer mehr Kinder und Jugendliche in den Widerstand ein-bezogen (Intifada)

Mögliche Ursachen des Terrorismus
besteht meist in politischer und wirtschaftlicher Dauerkrise
krasse Armutsunterschiede, Veränderung in der Armutsstruktur, Ungleichverteilung in Bildung, Sicherheit und Freiheit
Das Fehlen von Demokratie
Spaltung öffentlicher Werte und Normen einer Gesellschaft und der Realität

Ziele des Terrorismus
auf ihre politischen, moralischen oder religiösen Anliegen aufmerksam zu machen und deren Beachtung oder Umsetzung mit Gewalt zu erzwingen.
Der (geplante) Gewaltakt zielt auf Destabilisierung des Angegriffenen ab
durch Furcht und Schrecken
Störung der Funktionalität der angegriffenen Verhältnisse Beschädigung des Ablaufs und ihren Zusammenhang

Islamistisch-fundamentalistischer Terrorismus
Seit 1990 hat es eine neue Dimension erreicht
Grundlage ist die Wiederherstellung der Werte und Traditionen
Kennzeichnend:-Sie sind gegen die Verwestlichung
- globaler Konflikt zwischen Ungläubigen und
Rechtgläubigen
- Dschihad:erlegt die heilige Pflicht den Islam zu verteidigen
-nutzen moderne Kommunikationsmittel,technische Neuerungen

DREI ARTEN VON ANGRIFFEN
Angriffe auf Einrichtungen westlicher Staaten in den islamischen Ländern
Harte Ziele: Angriffe auf Machtsymbole westlicher Länder
Weiche Ziele:Terroranschläge auf Bahnhöfen oder Hotels

Terroristen greifen organisiert an: immer häufiger Selbstmordattentate

STRUKTUR TERRORISTISCHER
ORGANISATIONEN
Trotz Unterschiedlichkeit der Terrororganisationen

Alle sind eine sozialen Organsiation Gruppenaktivität
organisatorische Zwänge und Probleme

Dabei fallen für eine erfolgreiche Infrstruktur folgende Merkmale als konstituiv (wichtig) auf:
1. Organisationen in schwacher, nicht anerkannter Position gegenüber Machtapparat

2. Die Stigmatisierung als Illegal zwingt geheim zu arbeiten

3. Die Räumlichkeiten der inneren Organisationen müssen demnach folgende Kriterien erfüllen:
schwer erreichbar, abgelegen -> Berg- und Wüstenregionen
schwer oder selten kontrollierte Gegenden ( legitimierten Staaten)
staatlich schwach oder garnicht kontrollierte Gegenden
Regionen mit nichtstaatlichem Gewaltakteur

Agiert die Gruppe nach außen betrifft das:
Orte mit hohem Sybolgehalt
Öffentliche Schwerschützbare Orte
4. Zum Agieren ist eine Gefolgschaft nötig Müssen angeworben und rekrutiert werden; Mittels:
Medien (Internetforen, Zeitschriften, DVD, Video, CD, etc.
entsprechende Einrichtungen und Institutionen
entsprechende Veranstaltungen

Zielgruppe:
Sympathisanten
junge Leute in ihrer Orientierungsphase
Marginalisierte und Leute die sich eingeschränkt fühlen
Leute die sich mit der Organisation identifizieren

5. Aktionspotential -----> der Handlungsrahmen hängt von Fähigkeiten und Gehorsam der Gefolgschaft ab.

Ideologische Gleichgesinnung wichtig für einheitliches Agieren/Feindbild
Ausbildung durch qualifizierten Ausbilder in spezialisertem Gebiet; z.B.:
direkter Kampf
Waffenherstellung
Propaganda/Kommunikation
Ressourcenbeschaffung/ Finanzierung
6. Für innere Organisation und Kommunikation Netzwerk nötig das:
vor infiltration von außen sicher ist
gleichzeitig genügen Kräfte beziehen kann für Aktionen

Deshalb sind Terrorgruppen meist in Pyramidenstrukturen organisiert gekennzeichnet durch vier hierachische Ebenen
Kommuniziert wird über Mobil- und Sattelittentelefone, Internet und Boten.


Entscheidene Merkmale einer Vernetzungstruktur
Vernetzungsgrad
Vernetzungsgewichtung
Äbhängigkeitsgrad innerhalb des Netzwerkes


Organisation tendenziell in dezentralen Netzwerken organisiert.
8. Für Instandhaltung/Reproduktion wird benötigt:
Zugriff auf Finazquellen und regelmäßiges Einkommen
Zugang zu (Schwarz-)Märkten
Transfer von Geld und anderen Werten

Dafür bietet sich meistens:
Privatvermögen
komplizierte Wirtschaftsaktivitäten
Fundraising
Schmuggel bzw. illegaler Handel
Entführung/Erpressung
Raub
sonstige kriminelle Aktivitäten
Osama Bin Laden
Geboren:1957 in Saudi-Arabien
Gestorben: 2.Mai.2011 in Pakistan
1986 baute er ein globales Netzwerk von Terrorgruppen aus ->wurden von der CIA unterstützt
Gründer und Anführer der Al-Qaida
Hauptfinanzierer der Al-Qaida bis 2011
Planer der Terroranschläge des 11.09.2001

Al-Qaida
1989 „offiziell“ gegründet
Ursprung: Afghanistan
Gründer: Osama bin Laden und Abdallah Azzam
Grundlage:Dschihad-Ideologie
Seit 1993 verantwortlich für schwere Gewaltaktionen in vielen Staaten
Finanzierung heute:Spenden wohlhabender Privatleute aus Saudi-Arabien und den Golfstaaten und aus illegalen Quellen
Vermögen: ca. 5 Milliarden US-Dollar
Sie wurde gegründet um gegen sowjetische Truppen in Afghanistan zu kämpfen
1996 Strategiewechsel:- Angriffe gegen US-Amerikanische Einrichtungen in islamischen Ländern
Sie wollen die Einsätze in islamischen Staaten stoppen
Und waren/sind gegen eine Verwestlichung

Osama Bin Laden sagte:
Im Sinne des Glaubens gibt es sicherlich keine wichtigere Pflicht als jene, den amerikanischen Feind aus dem heiligem Land zu drängen.“ (1996)

„Wir – mit Gottes Hilfe – rufen jeden Muslim, der an Gott glaubt und der wünscht, belohnt zu werden, dazu auf, die Amerikaner zu töten und ihr Geld zu plündern, wo und wann immer er sie oder es findet.“(1998)

Terrorismusbekämpfung in der EU
Prävention: Die Ursachen des Terrorismus müssen bekämpft und Radikalisierungstendenzen muss entgegengewirkt werden.
Schutz: Die Bevölkerung muss geschützt und die Verwundbarkeit gegenüber Angriffen reduziert werden.
Verfolgung: Ziel ist es, terroristische Handlungen bereits im Vorfeld aufzuklären und abzuwehren sowie terroristische Strukturen zu zerschlagen.

Reaktion: Die Reaktion zur Bewältigung der Folgen eines Terroranschlags muss verbessert werden.
Der Aktionsplan der EU zur Terrorismusbekämpfung enthält ca. 150 Einzelmaßnahmen, die sich unter anderem auf die Bereiche Polizei, Visumpolitik, Grenzschutz, die Außenpolitik, den Bevölkerungs- und Gesundheitsschutz sowie die Luft- und Seesicherheit erstrecken.


dissuading: Menschen von der Anwendung oder Unterstützung von Terrorismus abhalten
denying: Terroristen die Mittel zur Durchführung eines Anschlages entziehen
deterring: Staaten von der Unterstützung terroristischer Gruppen abschrecken
developing: staatliche Kapazitäten zur Verhütung von Terrorismus aufbauen
defending:  Menschenrechte bei der Terrorismusbekämpfung verteidigen

Folgen
Wirtschaftliche Folgen :
Hohe Kosten durch direkte Anschlagsschäden, indirekte Folgekosten und durch zusätzliche neu eingeführte Sicherheit
Politische Folgen: Schwächung, Verschärfung und Internationalisierung von Regionalkonflikten
Schwächung lokaler Regime
Stärkeres Vorgehen gegen Terror und seine Auswirkungen
(indirekte politische Folge: Schwächung von UN und Völkerrecht)

Psychologische Folgen: zusätzliche Belastung der westlich- muslimischen Beziehungen, Vorurteile
Verstärkung internationaler Diskurse, größere Glaubwürdigkeit und Betonung von Sicherheitsargumenten

Bsp.: Massiver psychologischer Schock des 11. September führte zu Rückgang des Wirtschaftswachstums und zu drastisch veränderten Geschäftsbedingungen in bestimmten Sektoren

http://www.crp-infotec.de/08spezi/terror/basics/terrorfundis/_fundamentalisten.html
http://www.whywar.at/religioes_begruendeter_terrorismus
file:///D:/lexikon/index.htm
http://www.auswaertiges-amt.de/sid_A4508E68B4D8E0F91E23608881C2F9DF/DE/Aussenpolitik/GlobaleFragen/TerrorismusOK/TerrorismusbekaempfungVN_node.html
http://www.bmi.bund.de/DE/Themen/Sicherheit/Terrorismusbekaempfung/EU-Zusammenarbeit/eu-zusammenarbeit_node.html
http://www.tagesschau.de/inland/einjahrnsu100.html
http://www.lpb-bw.de/terrorusa.html

Bildquelle
http://www.google.de/imgres?sa=G&hl=de&tbm=isch&tbnid=S8A2kgLARFE6wM:&imgrefurl=http://de.rian.ru/world/20121219/265178483.html&docid=9SXAFx6Xn0y16M&imgurl=http://de.rian.ru/images/26451/60/264516017.jpg&w=600&h=340&ei=E31KUvOnKeiu0AXkr4CQBQ&zoom=1
Video:http://www.spiegel.de/video/cyber-dschihad-so-nutzen-terroristen-das-internet-video-33585.html

http://www.spiegel.de/video/11-september-2001-der-terror-und-die-folgen-video-1021171.html
Full transcript