Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Dokumentation GGS Merken

Auf dem Weg zur Nationalparkschule
by

Grundschule Merken

on 15 July 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Dokumentation GGS Merken

GGS Merken
Waldjugendspiele
"Wildnis
vor der
Haustür"

"Wildnis vor der Haustür"- Projektziele:
Sensibilisierung zur Wahrnehmung der Natur vor der eigenen Haustür
Natur als Natur erfahren vs. rekultivierte Tagebaulandschaft rund um Merken
Regelmäßige Naturerlebnisse schaffen in Kooperation mit dem Stadtförster und "Patenonkel" des Projektes R. Niehaus
Verantwortung des Menschen im Hinblick auf den Artenschutz anbahnen (z.B. langjährige Kooperation mit "Nabu"; Bau von Insektenhotels)
Nationalpark Eifel bewusst erleben durch regelmäßige Besuche und Nutzung pädagogischer Angebote des Fördervereins Nationalpark Eifel
Ziele der Nationalparkschulen
"Nationalpark Eifel"
im Schulprogramm der
GGS Merken

Innerhalb der vier Grundschuljahre sollen die Schülerinnen und Schüler der GGS Merken den Nationalpark Eifel wie folgt besuchen: Besuch der Wildniswerkstatt Düttling (Klassen 1-4, mindestens einmal in vier Schulbesuchsjahren); Wasserinfozentrum Heimbach (Klasse 3)
Die Angebote unserer Projektwoche zum Thema "Natur vor der Tür" sollen durch kontinuierliche Besuche des Burgauer Waldes in Kooperation mit dem Stadtförster durchgeführt werden.
Klasse 1/2: Besuch im Burgauer Wald: Waldlehrpfad und Waldspiele; Wildnisgehege Hellenthal
Klasse 3: Besuch im Burgauer Wald: "Bäume im Wald vor der Haustür"; Teilnahme an den Waldjugendspielen
Klasse 4: Besuch im Burgauer Wald: "Die Etagen des Waldes und dessen Bewohner" sowie Teilnahme an den Waldjugendspielen
Weitere Kooperation mit "Nabu" zur Krötenwanderung für alle vier Jahrgänge
Verankerung im Schulprogramm und kontinuierliche Umsetzung der Zielsetzung "Nationalparkschule"
Kontinuierliche Kooperationen
Weitere Fortbildungen des Kollegiums
Fortbildungen

des Kollegiums
Schulfest am 22.9.1012
Projektwoche vom 17.-20.9.2012
"Nabu" (seit Frühjahr 2001)
Insektenhotels
Im September 2012 nahmen die Kinder des vierten Schuljahres an den "Waldjugendspielen NRW" in Düren teil. Nach erfolgreicher Absolvierung der Stationen und Übungen, wurde die engagierte Teilnahme der Viertklässler mit der Vergabe eines dekorativen Holzpilzes geehrt, welcher nun im Eingangsbereich der GGS Merken ausgestellt ist und sich thematisch passend in die Schulhausgestaltung zum Thema "Wald" einfügt. Die Teilnahme an den Waldjugendspielen ist ebenfalls im Schulprogramm verankert.
Wasserinfozentrum Heimbach
Dokumentation im Rahmen
des Zertifizierungsprozesses
zur Nationalparkschule

Fagabundus Nationalparkbus
Falkner
"Nationalpark Eifel"
im Schulprogramm der GGS Merken
Aktives Schulleben
Seit dem Jahr 2001 kooperiert die GGS Merken mit der "Nabu" (Naturschutzbund Deutschland e.V. Kreisverband Düren).
Die Schülerinnen und Schüler aller vier Jahrgangsstufen fahren in Zusammenarbeit mit der Elternschaft in den nahe gelegenen "Merkener Busch", um dort den Kröten während der Krötenwanderung bei der Überquerung der Straße zu helfen. Die "Nabu-Hütte" am Merkener Busch ist eine Beobachtungsstation für heimische Wasservögel. Jedes Jahr besuchen die Kinder der GGs Merken im Anschluss an die Krötenwanderaktion diese Station, um Tiere zu beobachten und Informationen über die "Natur des Jahres" zu sammeln.
In der Woche vom 17.-20.9.2012 arbeiteten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Lehrerinnen und dem Team der OGS sowie dem Stadtförster Herrn Niehaus zum Thema "Wildnis vor der Haustür" in verschiedenen Arbeitsgruppen im Burgauer Wald.
Folgende Themengruppen wurden von den Lehrerinnen der GGS Merken sowie dem Stadtförster R. Niehaus angeboten:
- "Ameise und Co"- die Etagen des Waldes und ihre Bewohner
- "Bäume des Waldes"
- "Die rollende Waldschule"- Tiere des Waldes kennenlernen
- "Der Waldlehrpfad"
An insgesamt vier Schultagen fand der gesamte Unterricht für alle Klassen der GGS Merken in der freien Natur statt. Die Kinder erforschten und entdeckten die Wildnis vor ihrer Haustür handlungsorientiert. Nach einem gemeinsamen Start im Morgenkreis, arbeiteten die Kinder in den verschiedenen Gruppen und beschäftigten sich täglich mit einem anderen der vier Lernangebote. Die Projektwoche schloss mit einem kreativen Basteltag ab. Aus Naturmaterialien stellten die Kinder Karten, Baumscheibenbilder, Waldtrolle und Näharbeiten zum Thema "Wald" her, die sie auf dem Schulfest verkauften.
Am Samstag, dem 22.9.2012, fand als Höhepunkt der Projektwoche das Schulfest der GGS Merken, ebenfalls zum Thema "Wildnis vor der Tür" statt. Neben den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern und Geschwistern kam u.a der Bürgermeister Paul Larue zu Besuch, um die zahlreichen Darbietungen rund um das Thema "Wildnis vor der Tür" zu erleben. Die Kinder der GGS Merken luden viele interessierte Merkener Bürgerinnen und Bürger zu ihrem Schulfest ein, um sie an ihrer Projektwoche und ihrem Vorhaben, Nationalparkschule zu werden, teilhaben zu lassen. Unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler dabei zahlreich. Die Falknerei Schmidt aus Euskirchen/Gymnich bot mit ihrer Flugschau verschiedener Greifvögel einen beeindruckenden Programmpunkt. Die Kreisjägerschaft Düren war mit ihrer "rollenden Waldschule" vertreten und bot neben dem Infobus "Fagabundus" des Fördervereins Nationalpark Eifel interessante Anschauungsmaterialien der heimischen Tier- und Planzenwelt. Auch der Stadtförster Rudolph Niehaus, der die "Patenschaft" für die GGS Merken auf dem Weg zur Nationalparkschule übernommen hat, besuchte das Fest.
In Zusammenarbeit mit der Stadtgärtnerei Düren nahmen die Schülerinnen und Schüler der jahrgangsübergreifenden Schuleingangsphase am Bau von Insektenhotels teil. Das Projekt soll insofern fortgeführt werden, indem Insektenhotels in Kooperation mit Herrn Niehaus auf dem Schulgelände aufgebaut werden sollen.
Die dritten oder vierten Schuljahre besuchen bereits seit mehreren Jahren das Wasserinfo-zentrum Heimbach im Rahmen der fächer-übergreifenden Unterrichtsreihe zum Thema "Wasser". Der Besuch des Wasserinfozentrums ist im Schulprogramm der GGS Merken fest verankert.
Im Juni 2013 besuchten alle vier Schuljahre der GGS Merken die Wildniswerkstatt Düttling.
Das pädagogische Angebot "Wildnismix" bot den Kindern einen erlebnisreichen Tag. Der regelmäßige Besuch der Wildniswerkstatt ist im Schulprogramm verankert.
Der Nationalparkbus Fagabundus ermöglichten den Schülerinnen und Schülern der GGS Merken sowie den Besuchern des Schulfestes spannende Informationen rund um die heimische Tier- und Pflanzenwelt.
Die Falknerei Pierre Schmidt aus Erftstadt/Gymnich bereicherte unser Schulfest mit einer Flugschau verschiedener Greifvögel.
http://www.stadttv-dueren.de/media-archiv/2012/oktober/hallo-dueren-02.10.2012/
Link zum TV-Beitrag - bitte anklicken
Fortbildungen des Kollegiums
"Ameise und Co -Die Etagen des Waldes und seine Bewohner"
Ziele: Natur respektieren, Lebewesen des Waldes intensiver kennenlernen und Begeisterung für den Wald schaffen.

Kurzbeschreibung des Verlaufs:
* Bodenuntersuchung mit Becherlupen zur
Bestimmung von Bodentieren
* Erarbeitung der Bedeutung der Kleintiere für den
Wald
* Benennung der Stockwerke des Waldes und deren
Bewohner
* Bau des Etagenmodells
Waldlehrpfad
Ziele:
* Forstlehrpfad im Burgauer Wald kennen lernen und somit das Auge für die Besonderheiten des Waldes schulen
Jahrgangsstufen: 1-4
Kurzbeschreibung:
* Spaziergang zu den einzelnen Stationen in Kleingruppen
* spielerische Aufarbeitung der einzelnen Inhalte (z.B. das "Eichhörnchenspiel" oder das "Fledermausspiel")
* Quiz zum Abschluss des Rundganges mit Urkundenverleihung (nach Jahrgangsstufen differenziert)
"Bäume des
Waldes"

Ziele: - Kennenlernen verschiedener Baum-
arten und Benennung der Teile des Baumes
- Erleben des Waldes mit allen Sinnen
Kurzbeschreibung des Verlaufs:
- Rauschen der Bäume hören;
unterschiedliche Baumarten sehen;
Rinden ertasten;
Früchte/Blätter schmecken und riechen
- Erstellung eines differenzierten
Baumbuches (Klasse 1/2 und 3/4)
- Gestaltung eines Bodenbildes
aus Naturmaterialien
Themengruppen der Projektwoche
Kriterien zur Zertifizierung
* Inhalte * Öffentlichkeit
* Kooperation & Management * Kontinuität
* Partizipation * Außerschulisches Lernen &
Fortbildungsangebote
"Wildniswerkstatt Düttling"
* Bäume des Waldes
* "Ameise und Co"
* Der Waldlehrpfad
* Tiere des Waldes

Regelmäßige Teilnahme an den Treffen des Arbeitskreises "Nationalparkschulen"
Fortbildung zur Teilnahme an den Waldjugendspielen in Düren (Burgauer Wald, 15.5.2012)
Kollegiumsinterne Fortbildung zum Thema "Mit Kindern Natur erleben" durch den Waldpädagogen H.Schild (19.6.2912)
Basteln mit Naturmaterialien

Der kleinste Wald der Welt

Baumscheibenmemory

Arbeiten mit dem Brennpeter

Baumscheibenbilder
http://www.merkenonline.de
* nähere Auseinandersetzung und Identifizierung mit den Themen
Nationalpark und Wildnis

* Nachhaltige Gestaltung der Nationalparkthematik




(aus: Handreichung NLP-Schulen)
Full transcript