Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

TTIP

No description
by

Jennifer Werthwein

on 7 April 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of TTIP

TTIP
Transatlantic Trade & Investment Partnership

Hohe Versprechungen
-
Nix dahinter
- Studien wurden von Gruppen mit
hohem Eigeninteresse erstellt

- Zweifel an Methodischer & Inhaltlicher Richtigkeit

- Auch Studien, die Gegenteil der versprochenen
Gewinne belegen

- Berechnungen beruhen auf optimalen Szenarien:
Abbau ALLER Handelshemmnisse

- Gegenbeispiel ist das NAFTA-Abkommen (1994)

Und Jetzt?
Politischer Fahrplan
1. Verhandlungsrunde (8.-12. Juli 2013) Washington D.C.

2. Verhandlungsrunde (11.-15. November) Brüssel

3. Verhandlungsrunde (16.-20. Dezember) Washington D.C.

4. Verhandlungsrunde (10.-14. März) Brüssel

Abschluss im Jahr 2014 erwartet
(= sehr unwahrscheinlich)


Anschließend:

EU-Parlament + Parlamente der 28 Mitgliedsstaaten
müssen
dem Verhandlungsergebnissen zustimmen/ablehnen
Worum geht es?
- Freihandelsabkommen
Form eines völkerrechtlichen Vertrags
Zwischen einer Vielzahl von Staaten Europas & Nordamerikas

"
Wirtschafts-Nato"
Seit 1990 Schaffung einer Freihandelszone im Gespräch
1997/98 MAI Verhandlungen

- Hintergrund:
1. Finanz- & Wirtschaftskrise
2. Aufstrebende Schwellenländer
3. Stocken der Welthandelspolitik (Doha, WTO)

- Ziele:
1. Beseitigung von Handelshemmnissen
(Erleichterung des Kaufs und Verkaufs von Waren und Dienstleistungen)
2. Marktliberalisierung
3. Internationale Wettbewerbsfähigkeit sicherstellen
4. Dominante Rolle in der Weltpolitik & dem Welthandel wahren

Handelspolitik - Allgemein
- Definition:
Alle Maßnahmen, die der Beeinflussung von Umfang und Richtung des Außenhandels eines oder mehrerer Länder dienen

- Tarifär & Nicht-Tarifäre Handelshemnisse

- Welthandelsorganisation WTO
Sitz in Gef, gegründet 1994, zurzeit 160 Mitglieder (Welt: 194)

- Kritik:
1. Negativer Einfluss auf Staaten des Globalen Südens
2. Subventionierung
3. Umweltschutzmaßnahmen = Handelshemnisse

- Alles außerhalb der WTO hat Konsequenzen für Alle
Kritikpunkte
1. Falsche Annahmen

2. Undemokratisches
Zustandekommen

3. Intranzparente Verhandlungen

4. Beseitigung Nicht-Tarifärer-
Handelshemmnisse:
- Arbeitnehmer*innen
- Umweltschutz
- Gesundheitsstandarts
- Verbraucher*innenrechte
- Datenschutz
- ...

Kritikpunkte
5. Privatisierungswelle

6. Investitionsschutz/
Investor-Staatsklageverfahren

Insbesondere: Schiedsgerichte

6. Auswirkungen auf die Länder
des Globalen Südens/WTO


ARD Monitor:

#TTIP Freihandelsabkommen:
Das Märchen vom Jobmotor

(Sendung vom 06.06.2013/30.01.2014)
Video :)
Weiterführende Links:
Homepage des Bündnisses gegen TTIP:
http://ttip-unfairhandelbar.de/

Positionspapier deutscher NGOs zu TTIP:
http://www.forumue.de/fileadmin/userupload/AG_Handel/pospap_ttip_fin.pdf

Informationsmaterial von Attac:
http://www.attac.de/index.php?id=71069

Interview zum TTIP mit Pia Eberhardt (CEO) und Daniel Caspary (EVP-Fraktion):
http://www1.wdr.de/radio/podcasts/wdr5/funkhausgespraeche136.html



GRÜNE JUGEND
AG Handelspolitik/StopTTIP

https://www.gruene-jugend.de//node/26773#gothere

https://www.gruene-jugend.de/node/26788


Jennifer Werthwein - 10.02.2014
1. Marktöffnung

2. Zollabbau

3. Absenkung von
Regulierungen/Handelshemmnissen

4. Wechselseitige Anerkennung von
Produktionsstandarts

5. Harmonisierung (
Bsp: "Vorsorgeprinzip")
Und wie?
Veränderte Kräfteverhältnisse
auf dem Weltmarkt
Veränderung
des „realen“ Prokopfeinkommens im Liberalisierungsszenario
der Bertelsmann Stiftung
Full transcript