Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Master Contentstrategie und digitale Kommunikation

Präsentation des geplanten berufsbegleitenden Masterstudiengangs für den Innovationsausschuss der FH JOANNEUM
by

Heinz Wittenbrink

on 11 December 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Master Contentstrategie und digitale Kommunikation

/ Produktion sinnvoller, brauchbarer Inhalte
/ Orientierung an Business Goals & User Needs
/ Entwicklung von Workflows & Publikationsprozessen
/ Definition von Verantwortlichkeiten
/ Verminderung von Kosten & Erhöhung der Effektivität
/ Abstimmung verschiedener Publikationskanäle
Ziele der Content-Strategie
CONTENT-STRATEGIE und
DIGITALE KOMMUNIKATION

Kompetenzprofil

1. Praktisch-methodische Kompetenzen

2. Management-Kompetenzen

3. Redaktionelle/publizistische Kompetenzen

4. Analytische Kompetenzen

5. Medientechnische Kompetenzen
Präsentation des geplanten
berufsbegleitenden Masterstudiengangs
Innovationsausschuss der FH JOANNEUM
17. Oktober 2013

Positionen von Content-StrategInnen in Organisationen

1. Unternehmenskommunikation: Strategisch für Inhalte und insbesondere Webinhalte Verantwortliche in Unternehmen, NGOs und öffentlichen Institutionen;

2. Beratung: Berater bzw. Senior-Berater in Agenturen;

3. Medienunternehmen: Für crossmediale Inhalte bzw. Webinhalte Verantwortliche.


Aufgabenfelder

1. Konzeptionelle Aufgaben

2. Analytische Aufgaben

3. Publizistische und redaktionelle Aufgaben

4. Organisatorische und Projektmanagement-Aufgaben

5. Beratungsaufgaben

Konzeption, Analyse, Redaktion, Organisation und Beratung müssen zusammen verantwortet werden, wenn die Inhalte einer Organisation zusammenhängend und strategisch entwickelt werden sollen.

Prof. Dr. Christoph Neuberger,
LMU München
Prof. Dr. Thomas Pleil,
Hochschule Darmstadt
Prof. Dr. Keith Andrews,
TU Graz
Mag. Dieter Rappold,
VI knallgrau, Wien
Mag. Judith Denkmayr
Digital Affairs, Wien
Dr. Konrad Baumann,
FH Joanneum, Graz
DI Takashi Linzbichler,
FH Joanneum, Graz

FH-Prof. Dr. Heinz Fischer,
FH-Joanneum, Graz
Mag. Gudrun Reimerth,
FH Joanneum, Graz
Dr. Heinz Wassermann
FH Joanneum, Graz
Mag.(FH) Brigitte Radl,
FH Joanneum Graz
Mag.(FH) Julian Ausserhofer
FH Joanneum, Graz
Mag. Heinz Wittenbrink,
FH Joanneum, Graz
Entwicklungsteam
Dr. Jutta Pauschenwein,
FH Joanneum Graz
Aufnahme
Bewertet werden nach einem Punktesystem:
Berufserfahrung
Aktuelle Berufstätigkeit
Fachliche Vorkenntnisse
Portfolio mit Publikationen oder Werkstücken
Präsentations- und Kommunikationsfähigkeit

Fähigkeit zu professionellem und wissenschaftlichem Schreiben;
Problemloses Verständnis englischer Fachtexte und gutes aktives Beherrschen des Englischen;
Fähigkeit, Medien mit professionellen Tools zu editieren;
Grundkenntnisse in HTML und CSS;
Belegbares hohes Interesse an Medien und an der Entwicklung des Internet;
belegbare Fähigkeit zur Kooperation in Lerngruppen und zum laufenden Austausch von Wissen.
Voraussetzungen/Killerkriterien
Zugang
Breites Zugangsspektrum:
IT (Internettechnik)
Medien/Design
Management (Informationsmanagement/
Medienmanagement)
Publizistik/Kommunikationswissenschaften/
Journalismus

Bewertung
1. Semester: Einführung
und technische Grundlagen
2. Semester: Analyse und Methoden
3. Semester: Konzeption
und Marketing
4. Semester: Umsetzung
und Management

Durchgehend: Portfolioaufbau
und Open Space
Projektarbeit und
Master-Thesis
Heinz M. Fischer
Heinz Wittenbrink

Vereinbarkeit Studium/Berufstätigkeit/Didaktisches Konzept
Kohärenzanalyse
Es gibt derzeit kein vergleichbares Studium an Österreichs Hochschulen
Es gibt Schnittstellen zu Studiengängen an österreichischen Fachhochschulen (OÖ/NÖ/Wien), die sich mit Social Media, Neuen Medien, digitalem Marketing befassen

16 ExpertInnen aus dem In- und Ausland
Aus Wissenschaft (Thomas Pleil, Hochschule Darmstadt; Christoph Neuberger, Universität München; Keith Andrews, TU Graz) und
aus dem Berufsfeld (Judith Denkmayr, Digital Affairs; Dieter Rappold, VI Knallgrau)
FH JOANNEUM: Repräsentanten der Studiengänge „Internettechnik“, Informationsdesign“, „Journalismus & PR“, ZML
Permanente Einbindung des Entwicklungsteams über „Basecamp“

Content-Strategie:

Methode zur Konzeption, Organisation 
und Verbreitung nutzergerechter hochwertiger digitaler Inhalte

Bedarfsanalyse
Signifikant positive Ergebnisse: Unternehmen sind bereit AbsolventInnen aufzunehmen
AbsolventInnen dieses fachspezifischen Studiums werden sehr gute Chancen eingeräumt in
- der Medienbranche
- Unternehmen mit Presse- und Kommunikationsabteilungen
- Web- und Online-Agenturen

Akzeptanzanalyse
Basis: 155 ausgefüllte Fragebögen
Studentische Nachfrage sehr hoch, vor allem von Studierenden/AbsolventInnen der FH-Studiengänge „Journalismus und PR“ bzw. „Informationsdesign“
Etwa 40 Prozent der potenziellen BewerberInnen sind von Universitäten bzw. von anderen FHen zu erwarten
Didaktisches Konzept auf 3 Säulen: Präsenzunterricht/Moderiertes E-Learning/Selbststudium
Ein Großteil des berufsbegleitenden Studienganges wird über E-Learning abgewickelt
1. bis 3. Semester:
- 11 Prozent Präsenzunterricht
- 19 Prozent moderiertes E-Learning
- 70 Prozent Selbststudium
4. Semester:
- 8 Prozent Präsenzunterricht
- 15 Prozent Moderiertes E-Learning
- 77 Prozent Selbststudium

Internationales
Option Auslandssemester im 4. Semester (Masterthesis)
Kooperationen mit anderen Universitäten/Fachhochschulen
Ausgangspunkt Hochschule Darmstadt (Schwerpunkt Online/Web), Ziel GB/USA


F&E
Aufbauend auf etabliertem Transferzentrum Web Literacy Lab (WLL)

Markt
Beruf
Curriculum
Studium
Studiengang


Bestandteil des Instituts "Journalismus und PR"
Brückenfunktion im Department "Medien und Design"
Enge Kooperation mit ZML und PRM
Motor für digitale Innovation in der Hochschule
Positionierung in der FH JOANNEUM
Mag.ra Tanja Schönbacher
FH Joanneum, Graz
Mag.ra (FH) Karin Raffer
FH Joanneum, Graz
Projektarbeit und Masterarbeit können in der Arbeitszeit durchgeführt werden
Präsenzeiten: 2 Wochen und 2 Wochenenden in den Semestern 1-3, 1 Woche und 2 Wochenenden im 4. Semester
Full transcript