Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Copy of Stasi: Inoffizieller Mitarbeiter

No description
by

Valeria Jauregui Holguin

on 14 October 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Copy of Stasi: Inoffizieller Mitarbeiter

MB - Inoffizieller Mitarbeiter Beobachtung

MOTIVE: Geld

Familie und Freunde verlassen.


Carola
MB - Inoffizieller Mitarbeiter Beobachtung

MOTIVE: Familie

Familie und Freiheit verlassen.
I.M.: LEBEN
Inoffizielle Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit
Definition
gegen Geld oder Produkte
Bis 1988 gab es 109.281 operative Mitarbeiter
verwendet ihre Arbeitsplätze, sozialer Einfluss und familiäre Netzwerke
Dateien auf Individuen, die Fotografien, Überwachungsberichte und Proben von Haaren oder Kleidung enthalten.
Inoffizielle Mitarbeiter der Stasi
Der Arbeit der IM wurde geregelt und folgende Kategorien festgelegt:
MB - Inoffizieller Mitarbeiter Beobachtung
IME - Inoffizieller Mitarbeiter im (für) besonderen Einsatz bzw. Experten-IM
IMS - Inoffizieller Mitarbeiter Sicherheit (zur Sicherung eines Objekts oder Bereichs)
IMK - Inoffizieller Mitarbeiter zur Sicherung der Konspiration
GMS - Gesellschaftliche Mitarbeiter (für) Sicherheit (ca. 33000 Personen)
FIM - Führungs-IM
Tätigkeit
Wo wurden IM eingesetzt?
- allen Bereichen des Lebens eingesetzt:
Arbeitsplatz, Schule,Universität
um bestimmte Vorgänge direkt zu beeinflussen
oder um das MfS ( Ministeriums für Staatssicherheit) logistisch
zu unterstützen.
Wie wurde man IM?
-Stasi hat gezielte Personen gesucht
- Man konnte nicht sich freiwillig melden
- Wer sich als IM werben liess, musste Motive haben, und sie zu überprüffen

Motive
- Ideologie
- Geld oder Luxusgüter
- Reisen
- Sicherheit
-Macht
Druck
-Viele IM haben den druck gefühlt wegen verschiedene Motive:
- Gefängnis
- Finanzielle Motive
- negative berufliche
oder persönliche Konsequenzen
Möglichkeiten des "Ausstieges" aus der Stasi
Einzige Option: Die Verbindung zum MfS offenlegen

Thomas
QUELLEN
-http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/fileadmin/havemann/docs/material/13_M.pdf
-http://stasiopfer.de/content/view/23/55/
-http://www.ddr-wissen.de/wiki/ddr.pl?Inoffizielle_Mitarbeiter_des_MfS
-http://www.volksstimme.de/nachrichten/lokal/burg/742216_Stasi-rekrutierte-im-Kreis-Genthin-viele-Jugendliche-und-Schueler-als-Mitarbeiter.html

DATEN
Jörg Stoye von der Stasi-Unterlagenbehörde
" Fast jeder Zweite war bei der Staatssicherheit registriert"
IM waren besonders an den Oberschulen aktiv
- Schüler wurden dort in den 1970er und 1980er Jahren rekrutiert.

Zahlen...
Die Information war am meistens über das Verhalten von Personen aus dem persönlichen oder beruflichen Umfeld.
Häufig waren auch engste Freunde und Familienangehörige Inoffizielle Mitarbeiter
Das führte zu einer Beendung der Freundschaft oder der Ehe, denn selbst manche Ehepartner ließen sich darauf ein, den eigenen Partner auszuspionieren.
Fabriken, Schulen, und die sozialen und politischen Organisationen infiltriert.
verdächtige oder Anti-Regierungs-Verhalten zu Stasi-Behörden zu melden
waren Ärzte, Leiter, Hausmeister, Krankenschwestern & Lehrer.
Full transcript