Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Leukämie vortrag

No description
by

Fabian Schicht

on 3 December 2012

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Leukämie vortrag

F11/ k Leukämie Fabian Schicht Gliederung 1. Definition 3. Symptome 5. Ursachen 7. Therapie 8. Umgang mit Leukämiekranken 1. Definition Begriff aus dem griechischem ( "leukos"= weiß + "haima"= das Blut) Erkrankung des blutbildenden Systems auch Hyperleukozytose oder im Volksmund Blutkrebs genannt 4. Klassifikation stark vermehrte Bildung weißer Blutkörperchen ( Leukozyten) 2. Symptome Unterschied zwischen akuter und chronische Leukämie Chronische Leukämie: erste Anzeichen sind Unwohlsein, Ermüdung, Leistungsminderung später Fieber Gewichtsverlust, Milz- und Lymphknotenschwellung sowie Ausschläge und Infektionen Akute Leukämie: vielfältige Symptome treten häufig schlagartig auf äußern sich wie schweres Krankheitsbild Blässe, Schwäche, Blutungsneigung, Knochenschmerzen Anfälligkeit für Infektionen, Vergrößerung von Lymphknoten, Milz und Leber, Nasenbluten 3. Klassifikation 2. Was ist Leukämie? 2. Was ist Leukämie? Blut hat verschiedene Bestandteile: rote Blutkörperchen, Blutplättchen und weiße Blutkörperchen Zellen haben nur begrenzte Lebensdauer und müssen reproduziert werden Der Ort der Blutreproduktion ist das Knochenmark, welches in den Hohlräumen der Knochen verteilt ist aus Vorläufer- oder Stammzellen werden alle Formen der Blutzellen neu hergestellt wenn diese reif sind gehen sie in den Blutkreislauf über bei einer Leukämie ist der normale Reifungsprozess der weißen Blutkörperchen gestört die Stammzellen aus denen die weißen Blutkörperchen gebildet werden sind bei einer Leukämie genetisch Verändert Folge: unreife weiße Blutkörperchen gelangen in den Blutkreislauf, werden unkontrolliert reproduziert und verdrängen die gesunden Knochenmarkzellen akute Leukämie: schneller, drastischer Krankheitsverlauf ohne Behandlung schnell Lebensbedrohlich chronische Leukämie: Zustand kann über Monate oder Jahre stabil bleiben Behandlung kann dementsprechend etwas Zeit nach hinten eingeräumt werden Des Weiteren unterscheidet man in lymphatische Leukämie ( wenn Lymphozyten betroffen sind) und in myeloische Leukämie ( wenn Granulozyten betroffen sind daraus resultieren unterschiedliche Formen der Leukämie welche in Bezug auf den Krankheitsverlauf unterschiedlich sind die unter Erwachsenen am häufigsten auftretende Form ist die akute myeloische Leukämie ( AML) Ursachen Die Ursachen von Leukämien sind noch nicht geklärt insbesondere bei akuten Formen sind die Ursachen oft nicht nachzuvollziehen es werden jedoch verschiedene Vermutungen diskutiert: Chemikalien Behandlung einer anderen Krankheit mit bestimmten Medikamenten Ionisierende Strahlung diverse Viren genetische Vorbelastung Therapie 1. Chemotherapie: es werden Medikamente ( Zytostatika) verabreicht, welche die Leukämiezellen zerstören oder zumindest zurück drängen sollen 2. Knochenmarktransplantation: Nach der hochdosierten Chemotherapie, welche das Knochenmark des Patienten zerstört, Knochenmark von einem geeignetem Spender übertragen die Stammzellen im gespendetem Knochenmark produzieren dann wieder funktionstüchtige Blutzellen entscheidend für den Erfolg der Knochenmarkspende ist die Kompatibilität des Knochenmarks zwischen Patient und Spender 8. Umgang mit Leukämiekranken Leukämie ist nicht ansteckend Menschen mit Leukämie sieht man die Krankheit i. d. R. nur während und nach der Therapie an Viele Leukämiekranke engagieren sich in Selbsthilfewerken Leukämie kann mit Hospitalismus zur Folge haben Quellen http://de.wikipedia.org/wiki/Leuk%C3%A4mie http://www.leukaemie-online.de/index.php?option=com_content&view=article&id=8&Itemid=17 http://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/leukaemien/risikofaktoren.php Danke für eure Aufmerksamkeit :)
Full transcript