Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Pirsch 1.2010

description
by

Valentin Hungrichhaußen

on 5 February 2010

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Pirsch 1.2010

Mit etwas Verspätung, aber keinesfalls weniger interessiert gehen wir im neuen Jahr wieder auf die Pirsch. Einen Einstieg ins neue Jahr soll dieses Mal ein Artikel von Zapp, dem Medienmagazin des NDR, geben. Hier wurde sich kritisch mit den Machenschaften der PR-Branche auseinandergesetzt. Auch und vor allem wegen der "miesen Methoden", die sich die PR im Zeitalter von Web 2.0 zu nutzen macht. Lest selbst und habt viel Spaß mit der ersten ZwanzigZehn-Pirsch. Pirsch 1.2010 Kreativ Services Bei der Erstellung von Präsentationen sucht man häufig nach passenden Icons zur Gestaltung. Um Euch die Arbeit hierbei zu erleichtern, haben wir uns auf die Suche nach ein paar schmucken Icons gemacht. Aufgefallen sind uns dabei die Sets von doublejdesign und Oliver Twardowski. Wir haben euch aus diesen Sets die PR-affinsten Icons herausgesucht. Download im WIKI. MaFo & mehr Auf die internationale Delphi-Studie 2030 machte uns die Frankfurter Kollegin Bianca Eichner aufmerksam. Die Studie, herausgegeben unter anderem von der Telekom und tns infratest, beschäftigt sich mit der Frage, wie sich Informations- und Kommunikationstechnologien in Zukunft entwickeln werden. Betrachtet werden verschiedene Bereiche, wie die Innovationspolitik, die gesellschaftlichen Implikationen der Informations- und Kommunikationstechnologien und ihre Entwicklung in den nächsten 20 Jahren. Interessante Insights in die Zielgruppe der Jugendlichen liefert die neue Kids Verbraucheranalyse 2009. Erstaunlich, dass z.B. fast die Hälfte der 6-13-jährigen schon ein Handy besitzt und 10% in der Zielgruppe bereits einen Laufzeitvertrag haben. Gut für uns, schlecht für die Entwicklung der Kinder: In der Rangliste der Freizeitaktivitäten sind fernsehen und Computer spielen besser platziert als alle Sportaktivitäten wie z.B. Fußball spielen. Mehr davon lest ihr in der Kids VA. Einen Branchenüberblick über die Automobilindustrie hat der Focus veröffentlich. "Der Markt der Mobilität - Daten, Fakten, Trends" zeigt auf, wie die Automobilindustrie nach der Wirtschaftskrise dasteht. In einem Zusatzkapitel beleuchten die Experten des Instituts Z_Punkt außerdem die Zukunft des Automobils. Mehr dazu im WIKI. "Auf dem Weg in die interaktive Mediengesellschaft" nennt sich die neue Studie von Deloitte, die die internationale Mediennutzung unter besonderer Berücksichtigung digitaler Plattformen verglichen hat. Festgestellt wurde dabei, dass beispielsweise Hyrid TV, also die Vernetzung von TV und Internet in einem Gerät, steigende Beliebtheit erfährt. Auch den Trend zu Smartphones belegt die Studie. Methoden & Tools Was sind die optimalen Voraussetzungen für eine Presse-Website? In Untersuchungen wurde festgestellt, dass das einfache Auffinden wichtiger Details zum Unternehmen, sowie auch Clippings, essentiell für Journalisten sind. Die gesamten Erkenntnisse findet ihr kurz und knapp zusammengefasst bei useit.com Social Media ist dieser Zeit in aller Munde. Welchen Buzz Social Networks, Microblogging usw. haben, stellen die 25 "unglaublichen" Infografiken bei WebDoctus dar. Sicherlich kann man hier noch einige Insights gewinnen und für kommende Projekte nutzen. Trendreport Ein neues Jahrzehnt hat begonnen - doch was wird es uns bringen? Zahlreiche Trend-Prophezeiungen schwirren im Netz herum. Richtig wird wohl keine sein, aber Annäherungen, was wir in 2010 erwarten können zeigen sie uns auf. Neben dem Trendwatching Trendreport, den wir schon in der letzten Pirsch angeschnitten haben, gibt es noch unseren eigenen Ausblick, sowie ein paar Antworten vom Trendbüro zum Thema, und im speziellen einige Website-Trends auf grafiker.de. Einen interessanten Ausblick im Digital Bereich liefert die Society of Digital Agencies. Allesamt sehr lesenswert - man muss aber etwas Zeit investieren... Zu viel Smog?

Die Firma Diffus aus Dänemark stellte ein Kleid mit dem Namen „Pollution Dress“ vor. Das Kleid visualisiert, anhand von LEDs, die Luftverschmutzung in der Umgebung. Zur Anwendung könnte diese Kleidung z.B. an Arbeitsplätzen mit hoher Luftverschmutzung kommen. Klimawandel 3D

Auch das Designstudio NuFormer Digital Media in Kooperation mit dem Windkraftanlagen-Hersteller Vestas visualisierte, mit einer Aufsehen erregenden Installation am Kopenhagener Tivoli, die aktuelle Umweltproblematik. Mit Hilfe von Hochleistungsprojektoren wurde auf die Fassade eine animierte Bilderstory in 3D projiziert, die vom Klimawandel und seinen Folgen handelte. Strampeln für guten Zweck

Nicht nur eine Visualisierung, sondern eine nutzbare Innovation ist das „Copenhagen Wheel“, ein hybrides Elektro-Fahrrad. Wie auch schon in manchen Autotypen, wird die beim Fahren und Bremsen erzeugte Energie gespeichert und kann jederzeit durch einen Elektromotor aktiviert werden. Haariges Waschbecken

Guerilla gegen Haarausfall in Beirut: In öffentlichen Waschbecken der Stadt wurden Aufkleber nahe dem Abfluss angebracht. Diese zeigten ein Haar in Form einer Hand, die nach einer Flasche des Anti-Haarausfall-Shampoos "Hair Fall Control" greift. Das Ende des Haares bewegte sich sogar im Wasser. Somit wirkte der Aufkleber noch realer. Philip, Valentin & Jan Dirk

copyright by Weber Shandwick 2010
Full transcript