Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Social / Cultural Entrepreneurship

description
by

The Dark Bert

on 23 February 2010

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Social / Cultural Entrepreneurship

Sind das Social Entrepreneurs? Eine Präsentation von
Adalbert Pakura Gliederung Aufgabe 5:
Al Gore, Maria Montessori, Baden-Powell (Pfadfinderbewegung), Alexander Neill (antiautoritäre Erziehung), Kurt Hahn (Erlebnispädagogik), Michael Stenger...

Sind das Social Entrepreneurs? Lässt sich ein Grundmuster von social entrepreneurship bei ihnen erkennen? Gelten für pädagogische Entrepreneurships spezifische Bedingungen im Vergleich zu anderen gemeinwohlorientierten Unternehmungen?

Albert Schweitzer
Club of Rome
Warren Buffett
Grzimek (Serengeti darf nicht sterben)
Landois in Münster
Michael Succow
Maria Montessori
Baden-Powell (Pfadfinderbewegung)
Kurt Hahn (Erlebnispädagogik)
Michael Stenger
Social
Entrepreneurship
Business
Entrepreneurship Konvergenz - These 1. Social Entrepreneurs müssen in Zukunft immer effizienter werden
2. Business Entrepreneurs müssen
in Zukunft immer sozialer werden
nach Faltin 2008 Beispiele Al Gore Reinhard Mohn Katja Urbatsch Bernd Gebert Einführung

Abgrenzung

Beispiele: Sind das Social Entrepreneurs?

Besonderheiten pädagogischer Entrepreneurs

Quelle: http://germany.ashoka.org/sites/germany.ashoka.org/files/Matrix_SE.gif Leben Leben Wirken Ein social Entrpreneur? Abgrenzungen Leben Promotion in Nordamerikastudien am International Graduate Centre
for the Study of Culture an der JL Gießen Studium an der HU Berlin:

Nordamerikastudien, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, BWL
bis 2006 Gründung von Arbeiterkind.de Eine social Entrepreneur? Geboren 1979 * 29. Juni 1921 in Gütersloh; † 3. Oktober 2009 in Steinhagen 1946: Rückkehr aus Amerika 1947: Übernahme und Wiederaufbau 1950: Gründung des Lesezirkels 1977: Gründung der Bertelsmann-Stiftung 1981: Rückzug aus dem Vorstand Unternehmenskultur:
Dezentralität
Verantwortung des Einzelnen
Partnerschaftliches Verhalten untereinander
Gewinnbeteiligung der Mitarbeiter
Gesellschaftliches Engagement Quelle: http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xchg/SID-F849A76E-98ECAD30/bst/hs.xsl/89961.htm Betonung sozialer Verantwortung „Im Mittelpunkt all unserer betrieblichen Überlegungen steht der Mensch“ Ein social Entrpreneur? Ein social Entrpreneur? * 31. März 1948 in Washington D.C. als Albert Arnold Gore Jr. mehrmaliger Präsidentschaftskandidat in den USA Friedensnobelpreisträger Studium an der Harvard University und in Nashville verheiratet, 4 Kinder http://de.wikipedia.org/wiki/Montessori http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Baden-Powell http://www.clubofrome.de/ Willkommen bei der Deutschen Gesellschaft des Club of Rome!

Der Club of Rome ist eine Vereinigung von Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft und Politik aus allen Regionen unserer Erde. Er wurde 1968 von Aurelio Peccei und Alexander King in Rom ins Leben gerufen, mit dem Ziel, sich für eine lebenswerte und nachhaltige Zukunft der Menschheit einzusetzen. Die Weltöffentlichkeit kennt den Club of Rome seit 1972 durch den viel diskutierten Bericht Limits to Growth (Die Grenzen des Wachstums), dem ersten der regelmäßig erscheinenden „Berichte an den Club of Rome“ zur Weltlage.

Um die Ideen des Club of Rome zu verwirklichen, existieren 32 National Associations, von denen 22 in Europa beheimatet sind (Übersicht). 1978 wurde in Hamburg die Deutsche Gesellschaft Club of Rome durch eine Initiative von Eduard Pestel gegründet. Eduard Pestel hatte entscheidend zur Realisierung der Arbeiten an "Grenzen des Wachstums" beigetragen.

Die Leitidee ist heute eine nachhaltige Entwicklung, die erfordert, die Bedürfnisse der Menschen weltweit inklusive der nachfolgenden Generationen an den begrenzten Ressourcen zu orientieren. Der Club of Rome denkt und arbeitet in globalen Zusammenhängen und stellt sich gegen monokausales und kurzfristiges Denken und Handeln. Er möchte möglichst viele Menschen dazu bewegen, ihr Verhalten so zu ändern, dass sie im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung handeln. http://de.wikipedia.org/wiki/Warren_Buffett http://de.wikipedia.org/wiki/Bernhard_Grzimek http://de.wikipedia.org/wiki/Succow Weitere Beispiele hallo
hallo
Long
Full transcript