Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Die Lateinamerikanische Stadt

Geographi-Präsentation
by

Dennis S.

on 30 January 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Die Lateinamerikanische Stadt

Lateinamerika Geschichtlicher Ursprung der lateinamerikanischen Stadt Wandel der Stadtstruktur im 19. und 20. Jh. ungebremstes Flächenwachstum der Städte

Umwandlung der Wohnhäuser der Oberschicht in Geschäftshäuser

Anstieg der Preise für Grundstücke um die Plaza Mayor

Umbau der Patiohäuser der Mittelschicht in mehrere kleinere Wohneinheiten

Ansiedlung der Ober- und Mittelschicht in abgegrenzten Gebieten

„condeminios“ (vgl. „gated communities“): abgeschottete und bewachte Gebiete, von sehr einkommensstarken Personengruppen bevorzugt Abwertung des Stadtzentrums

Automobil und Ausbau der öffentlichen Verkehrsinfrastruktur

massives und ungehindertes Bevölkerungs- und Städtewachstum

städtebauliche Veränderungen nach internationalem Vorbild:
-> Shopping Malls, Business-Center, Industrieparks und Multiplexkinos
-> Autobahnen und Hochstraßen
-> Trotz ständiger Erweiterungen des Straßennetzes Verkehrsproblematik,
da rasante Bevölkerungszunahme

Entstehung von Hochhäusern aufgrund Platzmangels und teurer Bodenpreise,
aber auch als Symbol für den Wohlstand der führenden Schicht

Neue Wohnviertel im suburbanen Raum, Villen, Einfamilienhäuser

Degradierung: von der Oberschicht zurückgelassenen Häuser, meist
in Zentrumsnähe oder am einstigen Stadtrand, werden häufig von
Personen mittleren oder geringeren Einkommens übernommen In Marginalsiedlungen: hauptsächlich schlichte Hüttenbauweise

einzige Möglichkeit der Behausung in der Stadt für Arbeiter vom Land
legale und semilegale Wohnviertel

Entstehung illegaler Favelas durch Besetzung freier Flächen in oder am Rande der Stadt

Problematik für öffentliche Verwaltung: keine Kontrolle möglich; Hüttenviertel nicht an Strom, Trink- oder Abwasserleitungen angeschlossen Auflösung der kolonialzeitlichen Stadtstruktur und Wandel der Stadtstruktur räumliche Ausdehnung der Großstädte

Umwandlung des Innenstadtkerns in ein Geschäftszentrum nach westlichem Vorbild

sozialer Abstieg

bauliche Verfall der ehemaligen Oberschichtviertel in der Innenstadt,

zellenartige Auflösung der Stadtrandzone in Wohnviertel unterschiedlicher Sozialschichten Ausweisung von Industriezonen besonders entlang der großen Ausfallstraßen

Verlust der aus der Kolonialzeit stammenden überkommenen klassische Ausrichtung auf eine funktionale städtische Mitte Zukunftsausblick und Folgen

Probleme
lateinamerikanischer Städte · unkontrollierte städtische Expansion,
Umweltverschmutzung, Versorgungsdefizite

· ungerechte Einkommensverteilung
» Polarisierung der Gesellschaft
» räumliche Segregation

· ''Primacy'' · Natürliches Bevölkerungswachstum neben
Migrationszuwachs

· Privatisierung: Bedient wird, wer zahlt

· informeller Sektor als größter Arbeitgeber durch
wirtschaftliche Krisen
» keine Überwindung der sozialen Misere
» Urbanisierung der Armut
» Kriminalität

· absolute Mehrheit der armen Bevölkerung

· Teurer städtischer Boden
» selbstgebaute Hütten
» Flächenwachstum Slums, in Brasilien heißen sie Favelas, am Rand von Rio · Parallelität FRAGMENTIERUNG


· Kontrast zwischen Arm und Reich
» Entstehung stadtgroßer ummauerter Bezirke
''barrio cerrado''

· keine Konzentration der hochwertigen Dienst-
Leistungen auf zentrale Bezirke der Stadt
» Erreichbarkeit nur durch privaten PKW
» Ausgrenzung ärmerer Bevölkerungsschichten Innenstadt von Slums von Sao Paulo
Sao Paulo Versuchte (positive/negative) Ansätze zur Besserung der Situation · Bemühungen der Verwaltungen meist sinnlos
» Eigendynamik der Stadtentwicklung überholt die
Planung

· Beteiligung der Stadtverwaltung an der
Stadtentwicklungspolitik trotz geringer finanzieller
Mittel
» Förderung liberalen Umgangs mit der Wirtschaft
» Förderung von Sicherheit und Kontrolle

· Ausbreitung globalisierter Architekturformen und
Infrastrukturen
· Politische, ökonomische und demographische
Transformation » Öffnen gegenüber dem Weltmarkt Mittlerweile

· geringe Abschwächung der Landflucht

· Teilweise Stadtflucht ''amenity migration''
» Niederschlag in der Stadtstruktur
» geringes Bevölkerungswachstum, hohes Flächen-
Wachstum

· Sanierung der Marginalviertel

· Entstehung von Bildungseinrichtungen, Einzelhandel
Dienstleistungen · Entstehung geschlossener Wohnanlagen unterschied-
licher Schichten (''Wohnghettos'')

» kein Zutritt für Außenstehende

» kein Entfalten des städtischen Lebens

» kein Nutzen der Gemeinschaftseinrichtungen

» man bleibt ''unter sich''

» keine soziale Durchmischung

» kleines Berufsspektrum

» horizontale Mobilität (Erfolgreicher sozialer
Aufstieg neues Wohnviertel)
» keine Funktionen der Stadt

->Gegenmodell zur traditionellen Stadt

->Reiche abhängig von Dienstleistungen der Armen Mexiko City Santa Fé, Granada Strukturen und bauliche Merkmale lateinamerikanischer Städte Tepoztlan in Morelos, Mexiko Danke für eure Aufmerksamkeit :)
Full transcript