Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Blutdoping im Leistungssport

Stellt Blutdoping eine zunehmende Gefahr für den Spitzensport dar?
by

Marie Mimi

on 26 March 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Blutdoping im Leistungssport

Blutdoping im Leistungssport
Stellt Blutdoping eine zunehmende Gefahr für den Spitzensport dar?
1. Was versteht man unter Doping?
2. Weshalb ist Blutdoping so attraktiv für Spitzensportler?
3. Höhentraining als Trainingsvariante
1.1. Definition
1.2. Rechtslage
1.3. Beweggründe für Leistungssportler
1.4. Thesen zur Problematik Doping
2.1. Definition, Vorgehensweise und biologischer
Wirkmechanismus
2.2. Nachweis

3.1. Trainingsvarianten des Höhentrainings
3.2. Biologischer Wirkmechanismus
Gliederung
2. Weshalb ist Blutdoping
so attraktiv für Spitzensportler?

"

"
Als Blutdoping werden alle Mittel und Methoden definiert, deren vornehmliches Ziel in der Erhöhung der Sauerstofftransportkapazität des Blutes besteht beziehungsweise die Manipulation dieser zu verschleiern.
Schwarzbuch Doping, Norman Schöffel, Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
4. Fazit
1. Was versteht man unter Doping?
3. Höhentraining als
Trainingsvariante

http://www.spiegel.de/sport/wintersport/erster-epo-fall-in-sotschi-blutdoping-bei-oesterreicher-duerr-a-955134.html
Erster Epo-Fall in Sotschi: Bei Österreicher Dürr Blutdoping nachgewiesen
Spiegel-Online, Sport
"
"

4. Fazit
5. Quellenverzeichnis
2.1. Definition, Vorgehensweise und biologischer Wirkmechanismus
2.1. Definition, Vorgehensweise und biologischer Wirkmechanismus
Erhöhung der
Hämoglobinmasse
Bluttransfusionen
- autologe (Eigenblut)
- homologe (Blut von anderen Menschen)
- heterologe (Blut von anderen Organismen)
Substanzen zur Anregung der Blutbildung
Imitation der Sauerstofftransportfunktion
des Hämoglobin
- Perfluorkohlenwasserstoffe (PFC)
- Hemopure
- RSR 13
Blutdoping verschleiernde Substanzen
- Plasmaexpander
- Probenecid
- Bromantan
Vorgehensweise des Blutdopings
5. Quellenverzeichnis
2.2. Nachweis
3.1. Trainingsvarianten des Höhentrainings
3.2. Biologischer Wirkmechanismus
1.1. Definition
1.2. Rechtslage
1.3. Beweggründe für Leistungssportler
1.4. Thesen zur Problematik Doping
Beweggründe
- Mangelnde Selbstreflexion
- Sportler als Unternehmer/
Spitzensport als Gewerbe
- Enormer Leistungsdruck
- Siegfixierung
- Nationalstolz
- Zukunftsängste
Was passiert mit dem Körper
beim Training
Was ist zu erwarten
nach dem Training
- durch Sauerstoffmangel beginnen die Nieren, vermehrt
Erythropoetin (EPO) zu produzieren
- folglich entstehen mehr rote Blutkörperchen (Erythropoese)
- Erhöhung des O2- Transports im Blut

- Erythropoetin (EPO)
- EPO- Analoga
Dopingfall
Johannes Dürr
- bei Trainingskontrolle positiv auf EPO getestet
-viele Tests trotz Doping
überstanden
Dopingfall
Johannes Dürr
Doping ist die Verabreichung von Substanzen der verbotenen Wirkstoffgruppen oder die Anwendung verbotener Methoden im Sport.
"

"
WADA, World-Anti-Doping-Agency
WADA- Verbotsliste (2015)
Substanzen und Methoden, die zu allen Zeiten verboten sind (in- und außerhalb von Wettkämpfen)

S0. Nicht zugelassene Substanzen
S1. Anabole Substanzen
S2. Peptidhormone, Wachstumsfaktoren und
verwandte Substanzen
S3. Beta- 2- Agonisten
S4. Hormone und Stoffwechsel- Modulatoren
S5. Diuretika und Maskierungsmittel

M1.Manipulation von Blut und Blutbestandteilen
M2. Chemische und physikalische Manipulation
M3. Gendoping

Im Wettkampf verbotene Wirkstoffe und Methoden

S6. Stimulanzien
S7. Narkotika
S8. Cannabionoide
S9. Glucocorticoide

Bei bestimmen Sportarten verbotene Substanzen

P1. Alkohol
P2. Beta- Blocker

http://www.nada.de/de/medizin/im-krankheitsfall/die-verbotsliste-der-wada/#.VQXDS_l60TU
http://www.nada.de/fileadmin/user_upload/nada/Downloads/Listen/Verbotsliste_2015.pdf
http://www.nada.at/de/recht/gesetze-in-oesterreich
http://www.nada.at/de/recht/suspendierungen-sperren
http://www.bildak.com/fileadmin/templates/team/Moosburger-Artikeln/Blutdoping-u-EPO-Doping.pdf
http://www.ospbayern.de/cms/upload/bilder/Fr_Sportler/Anti-Doping/Blutdoping_OSP_Report_2_06.pdf
http://esport.dshs-koeln.de/385/1/20130816_DissertationSvenVoss.pdf
http://www.sportunterricht.de/lksport/blut_epo.html
http://www.dopinginfo.de/rubriken/01_doping/07.html
Eine Präsentation von Marie Linke
Dopingfall
Johannes Dürr
Ich habe Dopingkontrollen bestanden, vor denen ich die doppelte Dosis genommen hatte
"

"
Johannes Dürr in "Sportwoche"
- hohe Erwartungshaltung

- familiäre Belastung:
Verdienst
1. These: Doping verletzt die Prinzipien der Chancengleichheit und des Fairplay.
2. These: Die Kommerzialisierung des Spitzensports
führt zur Siegfixierung, zum Siegen-Müssen um jeden Preis.
3. These: Spitzenleistungen stehen unter Generalverdacht.
Living High- Training High

Living High- Training Low

Living Low- Training High
Unterdruckkammern

Hypoxiemasken
Natürliche Höhe
Künstliche Höhe
- intrinische und extrinische
Motivation
Überlagerung interner und externer Beweggründe
- Verbandsautonomie , § 21ff. BGB
verfassungsrechtlich abgesichert durch Art. 9 (1) GG
- Schiedsgericht und Schiedsvereinbarungen
- 2008 "Doping-Gesetz" : Bestrafung organisierten
Handels
- 2015: Entwurf für erweitertes Anti-Doping-Gesetz

- keine sportrechtliche Autonomie
- unter Strafe gestellte Anti-Doping-Gesetze
- Verbesserte maximale Sauerstoffaufnahmekapazität
- Verbesserung der Ausdauerleistungsfähigkeit

Abb. 1: Johannes Dürr bei den Olympischen Spielen
Abb. 2: WADA
Abb. 3: IOC
Abb. 4: NADA
Abb. 10: Blutkonserven
Abb. 12: Wirkmechanismus Erythropoietin
- Sauerstofftransport unabhängig
vom Hämoglobin
- Veränderung der Sauerstoffbindungs-
eigenschaften des Hämoglobins
- Erhöhung des Gesamtblutvolumens
- Diuretika: Vermehrte Ausscheidung von
künstlich zugeführtem EPO
Bluttransfusionen
Erythropoietin
Eigenblut: Schwer nachweisbar; Fahndung nach
sekundären Anzeichen der Manipulation
Fremdblut: Nachweisbar
1. Indirekte Nachweismethode
Problematisch!

2. Direkte Nachweismethode
Nachweis aus Harn möglich;
jedoch zeitlich begrenzt
Abb. 5: WADA-Verbotsliste 2015
Abb. 6
Abb. 7 und 8

Abb. 9: Johannes Dürr, Pressekonferenz
Abb. 11: Epotin
Abb. 14: "Natürliches Höhentraining"
Abb. 15: Künstliches Höhentraining
Bildquellen
Abbildung 1. Johannes Dürr bei den Olympischen Spielen
http://www.spiegel.de/sport/wintersport/erster-epo-fall-in-sotschi-blutdoping-bei-oesterreicher-duerr-a-955134.html

Abbildung 2: WADA
http://www.esma-touristic.com/wp-content/uploads/2010/12/WADA.jpg

Abbildung 3: IOC
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/77/IOC_Logo.svg/2000px-IOC_Logo.svg.png

Abbildung 4: NADA
http://www.haolam.de/images//artikel/300512032313-b1-.gif

Abbildung 5: WADA-Verbotsliste 2015
https://www.antidoping.org.sg/public/image.ashx?id=1030

Abbildung 6: DE-Flagge
http://www.nationalgeographic.de/thumbnails/lightbox/95/01/01/deutschland-flagge-10195.jpg

Abbildung 7: IT-Flagge
http://wallpaperstock.net/wallpapers/thumbs1/32950wide.jpg

Abbildung 8: FR-Flagge
http://wallpaperstock.net/wallpapers/thumbs1/32975wide.jpg

Abbildung 9: Johannes Dürr, Pressekonferenz
http://cdn.salzburg.com/nachrichten/uploads/pics/2014-06/orginal/olympia-dopingsuender-duerr-fuer-zwei-jahre-gesperrt-41-53167421.jpg

Abbildung10: Blutkonserven
http://www.kleintierklinik-bergstrasse.de/images/Bluttransfusion_Liste.jpg

Abbildung11 : Epotin
http://drs-labs.com/27-large_default/buy-epo-erythropoietin-epotin.jpg

Abbildung12 : Erythropoese und Wirkmechanismus Erythropoietin
https://classconnection.s3.amazonaws.com/811/flashcards/141811/jpg/kidney1334337508762.jpg

Abbildung 13: Johannes Dürr und Nachweis des Dopings
http://sportnet.at/images/uploads/6/2/2/1566242/OLYMPIA---Olympische-Spiele-2014_1393146060441229.jpg

Abb. 14: Natürliches Höhentraining
http://bilder.trax.de/b/56/96/24/28/id_56962428/tid_da/oftmals-findet-das-hoehentraining-in-einer-hoehe-von-1-800-bis-2-500-metern-statt-.jpg

Abb. 15: Künstliches Höhentraining
http://4-seasons.de/sites/default/files/styles/Artikelbild_620_x/public/artikelbilder/mm_hoehenkammer.jpg?itok=h1EpMxEB

Abb. 16: Zukunft des Blutdopings, Karikatur
http://www.stuttmann-karikaturen.de/karikaturen/2009/kari_20090705_Doping.gif
Internetquellen
https://www.wada-ama.org/
Literaturverzeichnis
Weitere Quellen
Dr. D. Ewald;
Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie sowie Sportarzt und Durchgangsarzt
Schwarzbuch Doping- Methoden, Mittel, Machenschaften. Norman Schöffel; Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgemeinschaft, 2014
Doping. Martin Krauß; Rotbuch 3000, 2000
Sp(r)itzenleistungen: Doping und die Zukunft des Sports. Martin Sörös, Erich Vogl; Ueberreuter, 2008
Auswirkungen von Höhentraining auf den Körper. Matthias Rowold, 2013
Abb. 16: Die Zukunft des Blutdopings, Karikatur
Nebenwirkungen
Bluttransfusionen und EPO

- Übertragung von infektiösen Krankheiten

- Erhöhtes Thrombosen- und Embolierisiko
- Eine der wirkungsvollsten Methoden zur
Leistungssteigerung im Ausdauersport

- Höherer Wirkungsgrad als bei Training

- Synthetisch hergestelltes EPO wird dem
humanen immer strukturähnlicher

- Sportrechtliche Autonomie
Abb. 13: Johannes Dürr und Nachweis des Dopings
Full transcript