Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Social Media für Unternehmen

Vortrag bei der Raiffeisenkasse Terlan am 26.09.2012
by

Natali Schöpf

on 27 September 2012

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Social Media für Unternehmen

Social Media
für Unternehmen Welche sozialen Netzwerke gibt es?
Wie kann ich Facebook als Unternehmen nutzen?
Was muss ich bedenken und worauf muss ich achten? Agenda Social Media, auch als Soziale Medien genannt, bezeichnen digitale Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu gestalten. Was ist Social Media? Digitalisierung unserer alltäglichen Gespräche

Kommunikationsmittel: Texte, Bilder, Videos und Musik verwendet

2 Kategorien:
Social Media mit dem Ziel der Kommunikation
Social Media mit dem Fokus auf dem Inhalt (User-Generated-Content) Was ist Social Media? Social Media Prisma Quelle: http://www.ethority.de/weblog/social-media-prisma/ Soziale Netzwerke – Eine Erfolgsgeschichte Quelle: http://socialcommunitybanking.wordpress.com/2012/08/29/vergleich-der-social-networks-anhand-der-user-activity/ Aktuelle Zahlen vom August 2012 Quelle: http://socialcommunitybanking.wordpress.com/2012/08/29/vergleich-der-social-networks-anhand-der-user-activity/ Aktuelle Zahlen vom August 2012 Quelle: http://www.netzpiloten.de/2011/05/11/statistik-social-media-in-deutschland-20100/ Das deutsche Social Web in Zahlen – Q2 2011 Quelle: http://socialcommunitybanking.wordpress.com/tag/bank/ Was bedeutet SM für Sie als Finanzdienstleister? Gibt es für Banken Chancen
im Social Web? JA
Social Web ist existent und wächst von Tag zu Tag.
Es wird über alles diskutiert, was die Menschen bewegt. Somit auch über Geld und Finanzprodukte. Es gibt kein Patentrezept und kein Rundum-Sorglos-Paket

Um die Potenziale richtig auszuschöpfen, müssen Werbung und Marketing einen starken Fokus auf den Kunden haben.

Es bedarf einer innovativen, offenen und Dialog orientierten Kommunikation. Wie sieht das SM-Erfolgsrezept aus? Zu den interessierten Kunden zählen:
kompetente und kritische Kunden, die Beratung und Service ausdrücklich einfordern
beratungsresistente Kunden

Beide Kundentypen nutzen Social Media-Anwendungen häufig. Wen erreiche ich damit? Social Media für Ihr Unternehmen Nutzungsmöglichkeiten:
Interne Nutzung
Externe Nutzung

Im Fokus stehen meist 3 Bemühungen:
Aufmerksamkeit für die Marke bzw. das Produkt generieren
Generierung von Online-Unterhaltungen zu Unternehmensinhalten
Animierung der Nutzer zum Teilen von Unternehmensinhalten mit ihrem Netzwerk Hinweis auf Aktionen und Veranstaltungen Ratschläge und Tipps zu alltäglichen Fragen zum Thema Finanzdienstleistung proaktive Hinweise z. B. auf Produktneuheiten spürbaren informativen Mehrwert bieten sich und die Produkte präsentieren Mögliche Inhalte


Wichtig für Sie als Unternehmen Definieren Sie Ihre Ziele Welche Funktion soll Social Media für Sie übernehmen?

Verbreitung von Unternehmensmeldungen
Bewerbung von Produkten und Dienstleistungen
Dialog mit Kunden aufnehmen
Informationsquelle auch für die Mitarbeiter Social Media erfordert kontinuierliches Engagement Funktionen:
Profilseiten (Privatpersonen)
Fanseiten (Unternehmen)
Gruppen (öffentliche, geschlossene, geheime)
Austauschen von privaten & öffentlich sichtbaren Nachrichten
Veranstaltungen/Einladungen
Chat
Foto- und Videoarchiv
verschiedenste Anwendungen (Spiele, Nachrichtendienste usw.)
u.v.m. Das soziale Netzwerk "Facebook"
Was ist Social Media?
Das Social Web in Zahlen
Was bedeutet Social Media für Sie als Finanzdienstleister?
Social Media für Ihr Unternehmen
Das Soziale Netzwerk „Facebook“
Social Media Guidelines
Schritt für Schritt zum Social Media Erfolg
Kritikmanagement im Social Web
Ist-Situation in der RGO
Ausblick Social Media erfordert kontinuierliches Engagement Der Aufbau der „Facebook“-Oberfläche Facebook-Profil mit Chronik Beiträge posten
Personen, Seiten, Gruppen suchen & verwalten
Freundschaftsanfragen versenden/annehmen
Fotoalben erstellen, verwalten & teilen
Nachrichten schreiben & verwalten
mit Freunden chatten
Veranstaltungen erstellen
Anwendungen nutzen & verwalten
Inhalte einsehen, kommentieren, teilen, „Gefällt mir“ klicken
kontrollieren, wer was sehen darf
u.v.m. Was kann ich mit einem Facebook-Profil tun? Foto/Video dem Beitrag hinzufügen Wer soll den Beitrag sehen? Wo bist du? Wer begleitet dich? Hinweise:
Neues Feature (in Kürze): Anzeigezeitpunkt kann definiert werden (bis zu 6 Monate im Voraus)
Freunde können mit „@“ + Name in einem Beitrag markiert werden Facebook: Beiträge posten URL der Facebook-Fanseite:
http://www.facebook.com/Suedtirolympia2012

URL der Webseite (mit eigenem Social Media Newsroom):
http://www.suedtirolympia2012.com eigene Menüpunkte der Fanseite
mit selbst definierbarem Inhalt Facebook-Fanseiten für Unternehmen Ich kann Ich kann nicht Beiträge posten (gleich wie bei Profilen - Text, Bild, Video, Frage)
bestehende Einträge
hervorheben
oben fixieren
aus der Chronik entfernen
löschen
per E-Mail Kontakte einladen
eigene Menüpunkte mit selbst definierbarem Inhalt erstellen
Fotoalben erstellen & verwalten
Statistiken der Fanpage einsehen
Nutzer blockieren Personen, Seiten, Gruppen verwalten (nur über Profil möglich)
Freundschaftsanfragen versenden
private Nachrichten schreiben & verwalten
im Namen der Fanseite chatten
Freunde auf die Fanpage einladen (nur über Profil möglich)
Seite teilen (nur über Profil möglich) Features auf einer Facebook-Fanseite eigenen Nutzernamen für die Fanpage definieren (ist gleichzeitig die URL - kann ein Mal geändert werden)
Beispiel: http://www.facebook.com/Suedtirolympia2012


Administratoren und Rechte verwalten
Manager
Inhaltsersteller
Moderator
Werbetreibender
Statistikanalyst


Genehmigungen verwalten bezüglich
Sichtbarkeit der Seite
Ländereinschränkungen
Altersbeschränkungen
Bearbeitungsrechten und Sichtbarkeit
Markiererlaubnis
Blockierung bestimmter Begriffe und vulgärer Ausdrücke Weitere Features einer Facebook-Fanseite Informationen zum Unternehmen
Impressum (Redaktion & Inhaber)
Vorstellung des Redaktionsteams (das Unternehmen soll ein Gesicht bekommen)
Kontaktmöglichkeit & Lage-/Anfahrtsplan

Möglichkeiten, um Fans zu gewinnen:
Lade Freunde ein (Administrator muss Freunde haben)
Einladungen per E-Mail
Fotos hochladen und die darauf abgebildeten Personen taggen (taggen muss von den Personen erlaubt sein)
Gewinnspiele & Aktionen (rechtliche Aspekte müssen genau geprüft werden) Wichtige Inhalte einer Facebook-Fanseite URL aufrufen und neue Seite erstellen: http://www.facebook.com/pages/create.php
neues Facebook-Profil (mit den Firmendaten) anlegen
Seite einrichten (Bilder hochladen, Informationen und Rechte definieren)
Seite veröffentlichen
Fans gewinnen Die Praxis: Facebook-Fanseite in 5 Schritten 1. Neue Fanseite erstellen: Arten von Fanpages 1. Neue Fanseite erstellen: Erste Infos definieren 2. Neue Fanseite erstellen: FB-Konto anlegen Profilbild hochladen






Infos definieren 3. Neue Fanseite erstellen: Seite einrichten 3. Neue Fanseite erstellen: automatischer Wizard 3. Neue Fanseite: Administrationsbereich 4. Neue Fanseite erstellen: Seite veröffentlichen Freunde einladen (geht nur, wenn man als Profil bereits Freunde hat)
E-Mail-Kontakte einladen
Seite teilen (über das Profil)
Liken Sie Fanpages, die in direktem Zusammenhang mit Ihrem Tätigkeitsbereich stehen
Gruppen beitreten, die für Ihr Gewerbe/Ihre Firma relevant sind
Nehmen Sie Kontakt mit anderen Fanseiten auf, deren „Like“ Ihrer Fanseite mehr Sichtbarkeit verleihen könnte 5. Neue Fanseite erstellen: Fans gewinnen Webseite mit Facebook-Fanseite verlinken und umgekehrt
eventuell Facebook-Inhalte auf Webseite anzeigen
ab 25 Fans Nutzernamen für die Seite definieren Neue Fanseite: weitere Tipps Banner erstellen, um auf die Fanseite zu verlinken: http://www.facebook.com/badges/







Social Plugins für „Gefällt mir“-Button usw. http://developers.facebook.com/docs/plugins/ Neue Fanseite: weitere Tipps Pflege einer Facebook-Fanseite Worauf Sie achten sollten:
Planung, Vorbereitung und ständige Betreuung bestimmen den Erfolg
Seite erst dann frei schalten, wenn die Erstversion komplett ist und genau kontrolliert wurde
max. 2-3 Beiträge pro Woche
auf alle Beiträge antworten (unabhängig vom Inhalt)
agieren statt reagieren


Ziel: Kontakt & Informationsaustausch mit Kunden & Interessenten
Statistiken im Auge behalten & Vergleiche anstellen Arten
offene
geschlossene
geheime


Features
Informationsaustausch über Beiträge
Veranstaltungen erstellen & verwalten (nur für Gruppenmitglieder sichtbar)
Fotos verwalten in Alben
Dateien hoch laden
Dokumente erstellen Facebook-Gruppen keine Gebote, sondern Empfehlungen
Bewusstsein bei den Mitarbeitern schärfen für den Umgang mit Social Media (Folgen, Gefahren usw.)
gegenseitiger Respekt sollte an oberster Stelle stehen

interner Ansprechpartner im Unternehmen Social Media Guidelines sind organisch
und
anpassungsfähig müssen gedehnt werden sind lebendig müssen
inspirieren Social Media Guidelines spiegeln Ihre
Unternehmens-
kultur wieder müssen zur
Teilnahme einladen Geschäftsbeziehungen des
Unternehmens
sollten geschont werden geltendes Recht muss
beachtet werden Gefahren lauern überall Professionalität auch
als Privatperson Das Internet vergisst nicht. keine Zeitfresser, sondern
Steigerung der Produktivität
Geheimnisse sind geheim
und Interna bleiben intern Social Media Guidelines
Trennung von Meinungen
und Fakten Quelle: http://www.winlocal.de/blog/wp-content/uploads/2012/02/Schritt-fuer-Schritt-Anleitung-Social-Media.html (weiterführende Links sind dort hinter jedem einzelnen Punkt zu finden) Schritt für Schritt zum Social Media Erfolg Kritikmanagement im Social Web Der richtige Umgang mit Kritik in Kurzform:
zeigen, dass Kritik wahrgenommen wird
Falschaussagen entkräften/durch Fakten widerlegen
wo tatsächlich Fehler passiert sind, diese offen zugeben und sagen, was dagegen getan wird/wurde
Lösungsvorschläge anbieten
durch zufriedene Kunden/Geschäftspartner untermauern Kritikmanagement im Social Web
Der Umgang mit berechtigter Kritik:
Entschuldigung
Dankeschön für das Feedback
Lösungsvorschläge anbieten
Maßnahmen beschreiben zur künftigen Vermeidung solcher Ärgernisse

Der Umgang mit unberechtigter Kritik:
persönlichen Kontakt aufnehmen
Kritiker um Richtigstellung bitten und freundlich die entsprechenden Argumente bzw. notwendigen Informationen geben
bei Richtigstellung sich für diese bedanken
bei Verweigerung/Unterlassung der Richtigstellung
selber die Falschinformationen richtig stellen und Gerüchte durch das Aufzeigen handfester Fakten widerlegen
eigene Perspektive darstellen und zum weiteren Verständnis Hintergrundinfos liefern
bestenfalls Darstellung durch eigenständige Aussagen zufriedener Kunden verstärken Kritikmanagement im Social Web Sammelpunkt aller derzeitigen FB-Engagements der RGO
Überblick über alle News & Events der RGO-Aktiven in FB
Gepflegt von RVS-Marketing (Astrid Schweiggl)
URL: http://www.facebook.com/Raiffeisen.Suedtirol Ist-Situation in der RGO Ist-Situation in der RGO - Facebook


bisher nur Raiffeisen Online vertreten - URL: https://twitter.com/RaiffeisenNet Ist-Situation in der RGO Ist-Situation in der RGO Marketing-Innovations-Forum am 16.10.2012
Social Media in der Finanzwelt
Internetstrategie von Mitbewerbern
Ausblick auf Strategie RGO

Startphase RGO-Social Media-Strategie Ausblick Blog: Wortkreuzung aus Web-Log, ein öffentlich einsehbares Internet-Tagebuch oder Journal

App: Kurzwort für „application“, also Anwendung, mobile Endgeräte

Bookmark: Lesezeichen im Internet, die helfen, Webseiten schnell wiederzufinden

Chat: engl. „chat“ = „plaudern“ - elektronische Kommunikation in Echtzeit Begriffe aus dem Social Web Like: Mit Klick auf einen „Like“-Button drückt ein Facebook-Benutzer aus, dass ihm ein Betrag, Foto, eine Fanpage o. ä. gefällt.

Poke: Ein Poke/Anstubsen ist eher eine Flirt-Geste. Nicht zu empfehlen als Marke/Unternehmen.

Tag: Tag/Markieren dient zur Identifikation von Personen auf Bildern/Grafiken.

Tweet: Beitrag innerhalb des sozialen Netzwerkes Twitter

Podcast: Audio- oder Videosendung, die sich abonnieren und auf tragbare Abspielgeräte übertragen lässt Begriffe aus dem Social Web Deutschland (100 Kreditinstitute wurden befragt):
69% der Sparkassen arbeiten bereits an kurzfristigen Projekten im Bereich Social Media.
Bis 2014 wollen 3 von 5 Banken in wenigstens 1 Social-Media-Angebot investieren.
47% der Banken planen einen Auftritt in einem privaten Netzwerk wie Facebook (bei den Sparkassen sogar 63%).
Bei den Genossenschaftsbanken planen 53% eine B2B-Auftritt in den Social Media.
66% der Banken planen, Social Media zur Personalsuche und für Personal-Anwendungen einzusetzen.
Knapp die Hälfte der Befragten will im Web 2.0 auch Finanzprodukte verkaufen.
Lediglich 7% der Deutschen informieren sich derzeit bei Facebook und Twitter über Bankprodukte (Tendenz ist jedoch steigend).

Quelle:
http://www.dasinvestment.com/berater/news/datum/2012/01/04/banken-setzen-auf-social-media/ Aktuelle Zahlen im Finanzsektor Quelle: http://meine-reichweite.de/facebook/kritikmanagement-auf-facebook.html Kritikmanagement auf Facebook Das soziale Netzwerk „Facebook“ Erfolgreiche Social Media-Kampagnen auf Facebook 1. "Marlene Fitnessband":
vom 05.03.-30.03.2012: von 3.900 auf 9.100 Fans
Fanzuwachs: 5.200 - Bestellungen: 6.700

2. Gewinnspiel "Urlaub auf dem Bauernhof":
vom 02.04.-09.05.2012: von 9.200 auf 36.300 Fans
Fanzuwachs: 27.100 - Einschreibungen: 8.400

3. Fingerfußballset:
vom 11.06.-02.07.2012: von 37.700 auf 41.700 Fans
Fanzuwachs: 4.000 - Bestellungen: 8.400

> weitere Kampagnen starten am Montag
> Zusammenführung von Profil und Fanpage brachte weitere 3.400 Fans
> derzeit 44.720 Fans Social Media, auch als Soziale Medien genannt, bezeichnen digitale Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu gestalten.
Fanpage ist für jeden erreichbar & einsehbar, wenn er/sie die URL kennt (unabhängig ob Facebook-User oder nicht)

Nur Facebook-Benutzer können immer:
"Gefällt mir" klicken
kommentieren
Teilen

Fans dürfen folgendes tun, wenn es zugelassen ist (pro Fanpage einstellbar):
an Chronik schreiben
Fotos und Videos zur Chronik hinzufügen
Markierungen zu Fotos der Fanpage hinzufügen
Was können Fans einer Fanseite tun? http://www.facebook.com
Full transcript