Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

SCHILLER UND GOETHE IM VERGLEICH

No description
by

Helen Heese

on 11 December 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of SCHILLER UND GOETHE IM VERGLEICH

FRIEDRICH VON SCHILLER
SCHILLER UND GOETHE IM VERGLEICH
1765-1772
1774
1789
Kindheit
1749

Goethe veröffentlicht 'Die Leiden des jungen
Werther' und wird auch außerhalb von
Deutschland berühmt.
Johann Wolfgang Goethe wird am
28. August 1749
in Frankfurt am Main geboren.
JOHANN WOLFGANG VON GOETHE
Der junge Goethe ist schon früh
an Theater und Puppenspiel
interessiert. Er liest viel und
schreibt erste, noch unpersönliche
Gedichte.
Goethe studiert Jura, erhält eine Promotion zum Lizentiaten der Rechte
und arbeitet anschließend als Praktikant
am Reichskammergericht.
Nebenbei schreibt er und veröffentlicht
auch seine ersten erfolgreichen Gedichte.
Goethe wird in den erblichen Adelsstand erhoben und erhält die Ernennung zum
Finanzminister.
1782
Goethe und seine spätere Frau Christiane bekommen einen gemeinsamen Sohn, August.
Sie heiraten 1806.
Goethe macht seine erste Italienreise. Im Jahr
1790 folgt eine weitere. Die Reisen inspirieren ihn zu vielen erfolgreichen Werken.
Nach seiner ersten Reise zieht er nach Weimar.
1786-1788
Goethe leitet das Weimarer Hoftheater für mehr als 25 Jahre.
1791-1817
1794
Goethe und Schiller freunden
sich an. Sie arbeiten an
gemeinsamen Projekten
und inspirieren sich gegenseitig.
Johann Wolfgang von
Goethe stirbt am 22.03.1832.
1832
1784
1794
Er wird zum Professor in Jena berufen.
Anschließend hält seine erste berühmte Vorlesung:
Was heißt und zu welchem Ende studiert man Universalgeschichte?
Johann Christoph Friedrich Schiller
wird am 10. November 1759 in
Marbach am Neckar geboren.

Schiller fängt schon als Jugendlicher an zu schreiben.
Er beginnt, Jura zu studieren, wechselt dann
aber doch zu einem Medizinstudium.
Anschließend arbeitet er als Regimentsarzt
in Stuttgart.
1772-1782
1759
Schiller erkrankt schwer.

Er bekommt vom Herzog den Titel eines Rates verliehen.
1789
1790
Schiller heiratet Charlotte von Lengenfeld.
1793 wird ihr Sohn Karl geboren.
Die Freundschaft zu Goethe beginnt. Im gleichen Jahr besucht er ihn zum ersten Mal
in Weimar.
1799 zieht Familie Schiller nach Weimar.

Johann Christoph Friedrich von Schiller stirbt im Alter von 45 Jahren am 09. Mai 1805.
1805
Schiller bekommt einen Adelstitel
verliehen und heißt ab jetzt von
Schiller.
DER VERGLEICH
Goethe
Schiller
- konservativ und sesshaft
- dynamisch und umstürzlerisch
- ordentlich - er hatte einen
genau terminierten
Tagesablauf
- chaotisch - keine festen Struk-
turen
- schöpfte aus Erfahrung und
Wissen
- schöpfte aus seiner Kreativität.
Er schuf und produzierte.
- Realist - ihm war nichts
menschliches fremd
- Idealist - ihm war nichts
geistiges fremd
- Poet der Natur
- Poet der Freiheit
DAS VERHÄLTNIS
- anfangs waren sie sich unsympathisch
- Goethe hatte eine andere Kunstanschauung, als sie in Schillers "Die
Räuber" vermittelt wurde.
- Schiller hielt Goethe für einen "Egoist in ungewöhnlichem Grade".
- das Gespräch, in dem sie sich anfreundeten, handelte von der Urpflanze
- die beiden unterschiedlichen Standpunkte der Dichter wurden schon in
diesem Gespräch deutlich
"ein kraftvolles, aber unreifes Talent (hatte) gerade die ethischen und theatralischen Paradoxen, von denen ich mich zu reinigen gestrebt, recht im vollen hinreißenden Strome über das Vaterland ausgegossen"
"öfters um Goethe zu
sein, würde mich unglücklich machen."
- trotzdem sie wurden sich sympathisch und faszinierten sich gegenseitig
- Goethe und Schiller arbeiteten gemeinsam und inspirierten sich
- die Freundschaft war immer speziell : die beiden nutzten zum Beispiel
immer das höfliche 'Sie'
"und so besiegelten wir, durch
den größten, vielleicht nie ganz
zu schlichtenden Wettkampf zwischen Objekt und Subjekt, einen Bund, der ununterbrochen gedauert und manches Gute bewirkt hat."
DIE WEIMARER KLASSIK
Definitionen:

1
- Zeit und Ort des Wirkens des Viergestirns Wieland, Herder, Goethe
und Schiller
- weitreichende Übereinstimmungen im literarischen Schaffen
- größte Übereinstimmungen zwischen Goethe und Schiller
- Begriff fasst eigentlich nur die vier Persönlichkeiten zusammen
- 1786 - 1832 (Goethes Italienreise - Goethes Tod)
2
- 11- jährige gemeinsame Schaffensperiode von Schiller und Goethe
- 1794 - 1805
- Goethe führte auch nach Schillers Tod die Allianz inhaltlich weiter
Full transcript