Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Romantik deutsch Gfs

No description
by

martina vollmer

on 15 January 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Romantik deutsch Gfs

Epoche: Romantik
[Ein Vortrag von Martina Vollmer]
Die
Romantik? Woher kommt der Begriff?
Vom Altfranzösischen „romanz“

Ursprünglich: " zügellos, phantastisch", im Sprachgebrauch der Romantik selbst: "nicht klassisch, romanhaft, modern, interessant".

Heute: bezeichnen Romantik und romantisch meist sentimentalen Zustand der Empfindung

Begriff der Romantik:
Allgemeines
Begriff der Romantik
Merkmale
Historischer Hintergrund
Entwicklung der Romantik
Motive & Symbole
Maler der Romantik
Dichter und Werke
Der Kaukasus
Zitate
Quellen

Gliederung:
Absolute Freiheit der Dichter

Betonung des Gefühls und der Phantasie

Mittelalterliche und tiefsinnige Themen
(Traum, Sehnsucht ,Magie)

Die Motive des Un­terwegsseins
(Wandern, Reisen als Sinnbild des Suchens und Findens)

Rückbesinnung auf Natur

Merkmale der Romantik:
Autoren & Werke
Einige Vertreter der Romantik
Frühromantik
Jena (1795- 1804)

Streben nach Freiheit
Betonung der emotionalen Kräfte
->Einlassen auf die Stimme des Herzens

Gattungsformen: Roman,Künstlerroman

Vertreter: Novalis, Ludwig Tiek

Impulse aus Sturm und Drang

Hochromantik
Heidelberg (1805- 1815)

Auseinandersetzung mit den Befreiungskriegen
Ablehnung der Einseitigkeit der Aufklärung und Klassik
Besinnung auf den Nationalgedanken, Natur und Heimat

Gattungsform: hauptsächlich Märchen und Volkslieder

Vertreter: Eichendorff, Brentano, Arnim
Spätromantik
Berlin (1816- 1835)

Ähnlich wie die Hochromantik
starkes Interesse an Dunklen, Unheimlichen und unbekannten Dingen



Vertreter: Heine, Mörike, Eichendorff, E.T.A Hoffmann

Gattungsform: Novelle, Erzählungen


Novalis über 'Romantisieren'

"Indem ich dem Gemeinen einen hohen Sinn, dem Gewöhnlichen ein geheimnisvolles Ansehen, dem Bekannten die Würde des Unbekannten, dem Endlichen einen unendlichen Schein gebe, romantisiere ich es."
Caspar David Friedrich (1774-1840)
Deutscher Landschaftsmaler

Hang ins Mysterische

Subjektiv, emotional verbunden mit der Natur
Wanderer über dem Nebelmeer (1818)
J. M. W. Turner (1775-1851)
Britischer Landschaftsmaler und -drucker

Fasziniert von der Kraft der Meeres

Besonders interessiert an Katastrophen & Phänomen wie Sonnenlicht, Sturm, Regen und Nebel
Fischer auf See (1794)
Théodore Géricault (1791-1824)
Französischer Maler

Fasziniert von der Natur, Pferden und einfachen Leuten

Besonders von der Dynamik des Alltagslebens
Das Floß der Medusa (1819)
Sehnsucht und Liebe
Zentrales Symbol: Blaue Blume
Reisemotiv sowie die Motive des Fernwehs
Nacht: Verschmelzung der Sinneseindrücke
Verbundenheit mit der Natur
Das Unheimliche
Spiegelmotiv: Eitelkeit <--> Selbsterkenntnis
Hervorhebung durch Schauplatzwahl
Politische Motive
Abwendung von gegenwärtigem Geschehen
Verherrlichung des Mittelalters

Motive und Symbole
Mir zu Häupten Wolken wandeln,
Mir zur Seite Luft verwehet,
Wellen mir den Fuß umspielen,
Thürmen sich und brausen, sinken. –
Meine Schläfe, Jahr’ umgauklen,
Sommer, Frühling, Winter kamen,
Frühling mich nicht grün bekleidet,
Sommer hat mich nicht entzündet,
Winter nicht mein Haupt gewandelt.
Hoch mein Gipfel über Wolken
Eingetaucht in ew’gen Äther
Freuet sich des steten Lebens.

Tian- Der Kaukasus
Interpretation
Mein Gedicht vonKaroline von Günderode
„Klassik ist das gesunde, Romantik dagegen das kranke.
Romantik setzt Formlosigkeit und Auflösung an die Stelle von Gesetz und Ordnung.“



Goethe über Romantik
„Die Welt muss romantisiert werden, so findet man den ursprünglichen Sinn wieder.“

Novalis

„Romantik, das ist der Liberalismus der Literatur.“



Victor Marie Hugo
Zitate
Claus J. Gigl: Abitur-wissen; Deutsche Litaratur Geschichte, Starkverlag 2010
Wulf Segebrecht: Gedichte und Interpretation- Klassik und Romantik, Philipp Reclam Verlag 1984
http://de.wikipedia.org/wiki/Romantik
http://de.wikiquote.org/wiki/Romantik
http://www.literaturwelt.com/epochen/romantik.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Caspar_David_Friedrich
http://www.griechische-sagen.de/Prometheus.html
Quellen (vom 13.12.2014)
Romantische Maler in Europa
Historischer Hintergrund
Französische Revolution

Auflösung des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation

Deutsche Staaten schließen sich Napoléon an

Befreiungskriege

1815: Neuordnung Europas
Joseph von Eichendorf
Aus dem Leben eines Taugenichts
Das Marmorbild

E.T.A. Hoffmann
Der Sandmann
Die Elixiere des Teufels

Novalis
Aphorismen
Heinrich von Ofterdingen

Karoline von Günderode
An Melete
Der Kaukasus
Full transcript