Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Wie funktioniert Werbung?

No description
by

Verena Ehrnböck

on 27 December 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Wie funktioniert Werbung?


Kommunikation mit dem Verbraucher

Die Lasswell-Formel
Kommunikationsmodell von Mini
Störungen im
Kommunikationsprozess
Sensuale Codes
non-verbale Codes wie z. B.
Farben, Formen, Symbole.

Kommunikationsmuster lösen wechselseitigen Erkennungsprozess aus.

sorgen dafür, dass Botschaft nicht in den Kommunikationskanälen untergeht.

Das richtige Muster schließt die Seele des Konsumenten auf.

Wie funktioniert Werbung?
KUV - Verena Ehrnböck
Agenda

1. Begriffsdefinitionen

2. Werbung als Kommunikationsprozess
Lasswell-Formel
Kommunikationsmodell von MINI
Sensuale Codes
Störungen im Kommunikationsprozess

3. Diskussion
Voraussetzungen für erfolgreiche Werbung



Werbung:
Beabsichtigte Beeinflussung von marktrelevanten Einstellungen und Verhaltensweisen ohne formellen Zwang unter Einsatz von Werbemitteln. (Schweiger)

Kommunikative Beeinflussungstechnik (Aufermann)

Veränderung des menschlichen Denkens, Erlebens und Verhaltens (Haselhoff)

Kommunikation (lat.: communis):
"eine Gemeinsamkeit mit jemanden herstellen"
Ein Sender übermittelt eine Botschaft an einen Empfänger.
1. Begriffsdefinitionen
Wie sieht erfolgreiche Werbung aus?
1. Auffälligkeit

2. Einfachheit

3. Fringe Benefits

4. Testimonial-Werbung

5. Gestaltung









"Der Stil einer guten Markenwerbung muss der Stil einer
jungen Dame sein, die sich niemals hemmungslos und gewalttätig aufdrängen darf, sondern die sich mit der heimlichen Kunst der Verführung in das richtige Licht
setzt, bis die Männer ihr Opfer bringen.”
Quelle: In Anlehnung an Schneider, K. (Hrsg.):
Werbung in Theorie und Praxis, 2003, S. 236
Quelle: In Anlehnung an Schneider, K. (Hrsg.): Werbung in Theorie und Praxis, 2003, S. 235
Quelle: http://www.unternehmercoaches.de/
Behrens, K.C.: Absatzwerbung, Wiesbaden (Gabler Verlag) 1963, S. 14

Böcker, F.: Marketing, 7. Auflage, Stuttgart (Lucius & Lucius Verlag) 2007, S. 432-440

Felser, G.: Werbe- und Konsumentenpsychologie, 3. Auflage, Berlin Heidelberg (Springer Verlag) 2007, S. 1-31

Fritz, T.: Die Botschaft der Markenartikel, Tübingen (Stauffenburg Verlag) 1994, S. 58-60

Gruber, S.: Wie der Handel 2025 kommuniziert, in: Werben & Verkaufen, Nr. 46, 2001, S. 14-17

Hermes, V.: Kollateralnutzen des Marketings, in: Absatzwirtschaft, Nr. 7/8, 2013, S. 20-27

Jaffé, D.: Werbung für Adam und Eva, Weinheim (WILEY-VCH Verlag) 2011, S. 338

Knudsen, B.: Werbung mit Prominenten, Diss., Universität Dresden, 2003, S. 9-22

Kotler, P.: Marketing-Management, München (Pearson Studium) 1999, S. 931-970

Mayer H./Illmann T.: Markt- und Werbepsychologie, 3. Auflage, Stuttgart (Schäffer- Poeschel Verlag) 2000, S. 373-638

Meingast, S.: Die Lasswell-Formel: Ursprung und Bedeutung, Norderstedt (GRIN Verlag) 2000, S. 8-11

Nickel, V.: Werbung, Bergisch Gladbach (Heider Druck) 1985, S. 22-26


Rogge, H.-J./Weis, C. (Hrsg.): Werbung. Fakten für Verbraucher, 5. Auflage, Ludwigshafen (Friedrich-Kiehl-Verlag) 2000, S. 24-234

Scheier, C./ Held, D.: Wie Werbung wirkt. Erkenntnisse des Neuromarketing, Planegg (Rudolf Haufe Verlag) 2006, S. 66-97

Schneider, K. (Hrsg.): Werbung in Theorie und Praxis, 6. Auflage (M + S Verlag) 2003, S. 227-504

Schönbach, K.: Verkaufen, Flirten, Führen, Wiesbaden (VS Verlag) 2009, S. 73-100

Schweiger, G./ Schrattenecker, G.: Werbung, 5. Auflage, Stuttgart (Lucius & Lucius Verlagsgesellschaft) 2001, S. 6-103

Stackelberg, K.-G.: Der ferngelenkte Mensch?, München (Moderne Verlags GmbH) 1979, S. 30

Internetquellen

Benkovics, M.: 5.000 Werbebotschaften pro Tag, 21.04.2010, http://www.ots-blog.at/internet/5000-werbebotschaften/, Abruf am 28.11.2013

o.V.: Marketing Seriously: Tschüß AIDIA, Hallo AIDA!, 05.09.2011
http://marketingseriously.blogspot.de/2011/09/tschu-aida-hallo-aida.html, Abruf am 22.11.2013

o.V.: Nespresso startet Printkampagne für Luxuskaffee, 28.10.2002
http://www.horizont.net/aktuell/marketing/pages/protected/Nespresso-startet-Printkampagne-fuer-Luxuskaffee_40613.html, Abruf am 12.11.2013



Quellen
2.Werbung als Kommunikationsprozess
MINI ist erfrischend anders: extrovertiert, ungewöhnlich.
Die Zielgruppe ist klar definiert:
interessante, aufgeschlossene, kosmopolitische Menschen.
reine Daten und Fakten
Information, keine Emotion!!
Appellseite will etwas bewirken
beinhaltet Handlungsaufforderung
MINI vermittelt hier die Werte der Kultmarke: aufgeschlossen, extrovertiert, auffallend
Beziehungsverhältnis MINI - Kunde
gemeinsame Kommunikationsmerkmale entscheiden!!
Diskussion

Baby&me, Evian, April 2013
Domizzlaf, H. (1920)
KISS-Prinzip:
Keep it short and simple!
Kommunikationsmerkmale
10.01.2014
Full transcript