Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Kriminalpsychologie

No description
by

Nives Pjanic

on 13 January 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Kriminalpsychologie

Viktimologie
Viktimologie = Opferforschung, befasst sich mit den Opfern von Straftaten

Opfertypen:
teilnehmendes Opfer ("betrogener Betrüger")
nichtteilnehmendes Opfer (unschuldiges Opfer)
latentes Opfer (naives, leichtgläubiges Opfer)
provozierendes Opfer
falsches Opfer (man wird zum Opfer durch eigenes Verhalten)

Viktimisierung = Prozess in dem eine Person zum Opfer wird

primäre Viktimisierung: Opferwerdung durch direkte Straftat
sekundäte Viktimisierung: intensivierung der Opferwerdung durch die Reaktionen des sozialen Umfelds
tertiäte Viktimisierung: Selbstidentifizierung als Opfer, Bestandteil der Persönlichkeit
Kriminalpsychologie:
Teilbereich der Rechtspsychologie
Ursachen die zu kriminellem Verhalten führen werden erforscht
befasst sich mit der Psychologie der Täter, Opfer und der Kriminalität in der Gesellschaft
begründet die Tat
Fallanalytiker
zieht Schlüsse auf Basis kriminalistischer Erkentnisse
Kriminalistik: Lehre von den Mitteln, Maßnahmen und Methoden der Bekämpfung einzelner Straftaten
erstellt keine psychologischen Täterprofile
Fallanalyse wird von speziell fortgebildeten Polizisten, Kriminalisten und Psychologen durchgeführt
Psychatrie wird selten als Hilfsmittel verwendet, im Gegensatz zu Rechtsmedizin

Kriminalbiologie
das Verbrechen beruht auf den körperlichen Anlagen des Täters ("Geborener Täter")
befasst sich mit den körperlichen und genetischen Merkmalen der Strafäter
Täter wird als biologisch "defekt" gesehen

Kriminalätiologie: Wissenschaft von den Ursachen der Verbrechen
Kriminalbiologie
Kriminalsoziologie
Kriminalpsychologie
Kriminalsoziologie
das Verbrechen beruht auf gesellschaftlichen Ursachen
Kriminalität genauso wie Strafen findet man in jeder Gesellschaft
Kriminalität = funktional, anhand von Abweichungen der Norm erkennt man die Norm
Kriminalätiologie
Quellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kriminal%C3%A4tiologie
http://de.wikipedia.org/wiki/Kriminalbiologie
http://de.wikipedia.org/wiki/Kriminalsoziologie
http://de.wikipedia.org/wiki/Viktimologie
http://de.wikipedia.org/wiki/Fallanalytiker
http://www.spektrum.de/alias/dachzeile/kriminalbiologie/826301
http://lexikon.stangl.eu/6118/kriminalpsychologie/
http://www.criminalprofiling.ch/profiler-ausbildung-beruf-profiler/
http://www.psychologen.at/contents/136/forensische-psychologie
Kriminalpsychologie
Full transcript