Loading presentation...
Prezi is an interactive zooming presentation

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Von der Sprachwissenschaft ins Bibliothekswesen

Zufall, Glück und Leidenschaft
by

Viola Voß

on 20 April 2017

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Von der Sprachwissenschaft ins Bibliothekswesen

Viola Voß | ULB Münster
November 2016
Von der Sprachwissenschaft ins Bibliothekswesen
Zufall, Glück & Leidenschaft
Seminar "Linguistik in Anwendung" | Kristina Pelikan | TU Berlin
Mein Weg ins Bibliothekswesen
Was mache ich an der
ULB Münster?
Was haben Sprachwissenschaftler
von Bibliothekaren?
Wege ins wissenschaftliche
Bibliothekswesen
Lektüre zum Thema
Weiterreden? :)
Viola Voß
| Dr. phil., M.A., MA LIS
Universitäts- und Landesbibliothek Münster
Krummer Timpen 3 | 48145 Münster
Twitter @v_i_o_l_a
Skype voss.viola
XMPP vossv@jabber.uni-muenster.de
0251 – 83 255 56
voss.viola@uni-muenster.de
»
Mein Weg ins
wissenschaftliche
Bibliothekswesen
Was brauche ich
aus meinem
Studium in der
Bibliothek?
Was haben
Sprachwissen-
schaftler von
Bibliothekaren?
Wege ins
wissenschaftliche
Bibliothekswesen
Lektüre zum
Thema
Was mache ich
an der ULB
Münster?
Einzeltitel
Böttger, Klaus-Peter (2011):
Basiskenntnis Bibliothek: eine Fachkunde für Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste – Fachrichtung Bibliothek
.
5., neu bearb. u. erw. Aufl. Bad Honnef: Bock + Herchen. (= Bibliothek und Gesellschaft.)
Gantert, Klaus (2016):
Bibliothekarisches Grundwissen
.
9., vollst. neu bearb. und erw. Aufl. München: Saur.
Plassmann, Engelbert / Rösch, Hermann / Seefeldt, Jürgen / Umlauf, Konrad (Hrsg.) (2011):
Bibliotheken und Informationsgesellschaft in Deutschland: eine Einführung
.
2., gründl. überarb. und erw. Aufl. Wiesbaden: Harrassowitz.
Heft 3-4/2008 der
Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie
(ZfBB) zum Thema „
Qualifizierungswege für Leitungsfunktionen in Bibliotheken: Sachstand – Analysen – Perspektiven
“. [online verfügbar unter http://zs.thulb.uni-jena.de/receive/jportal_jpvolume_00058655]

Zeitschriften
gedruckt & z.T. online:
ZfBB
,
Bibliotheksdienst
,
Bibliothek: Forschung und Praxis
,
B.I.T.online
u.a.m.
online:
LIBREAS
,
Perspektive Bibliothek
,
027.7
u.a.m.
vgl. z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Bibliothekszeitschrift_(Deutschland)

Blogs
NetBib
: http://log.netbib.de
Bibliothekarisch
: http://bibliothekarisch.de
Aggregator für zahlreiche bibliothekarische Blogs:
http://plan3t.info

Referendariat/Volontariat
Lehre & Forschung
Unterstützung bei Literaturermittlung und -beschaffung
Beratung zum Publizieren, zu Forschungsdaten, zu ...
"Herauskriegen, was gebraucht wird"
"Übersetzer"

Informations- und Medienkompetenz
fachlich orientierte Angebote für Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter
Multiplikatorenschulung z.B. für Tutoren

Institutsbibliotheken
Beratung z.B. zu Bestandsaufbau (systematische und kooperative Erwerbung) oder Aufstellungssystematiken

Verbindungen in die Hochschule
Überblick über Lehre & Forschung in anderen Instituten
Digital Humanities an der Hochschule


Fachreferat
tl;dr:
Eine Institutsbibliothek ist Schuld. :)
1996
Abitur
Berufsziel: Journalismus mit Schwerpunkt Frankreich

1996-2003
Magister

Allgemeine Sprachwissenschaft, Romanistik & Germanistik
Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) Münster

1999-2003
Studentische Hilfskraft

Bibliothek des Instituts für Allgemeine Sprachwissenschaft
WWU Münster

2003-2009
Promotion

Allgemeine Sprachwissenschaft & Germanistik
WWU Münster

seit 2003
Wiss. Hilfskraft / Mitarbeiterin
Dezernat Digitale Dienste
Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Münster

seit 2009 zudem
Fachreferat Psychologie
ULB Münster

2010-2012
Master

Bibliotheks- und Informationswissenschaft
FH (jetzt TH) Köln

seit 2012 zudem
Fachreferate Psychologie, Germanistik & Allgemeine und Vgl. Sprach- und Literaturwissenchaft

seit 2014 Leitung der
Abteilung "Geisteswissenschaften 2"
im
Dezernat Wissenschaftliche Bibliotheksdienste

Oberbibliotheksrätin (A14)
Zufall
Glück
Leidenschaft :)
Fachlektüre
Bücher, Zeitschriften, Blogs

Veranstaltungen
zu betreuten Fächern & Arbeitsbereichen
Erfahrungsaustaus geisteswiss. Fachreferate
Mitarbeiterführung
RVK
Open Access
mit einer Kollegin Ansprechpartner für die WWU
Beratung zum Open-Access-Publizieren
an der WWU und allgemein
Publikationsfonds für die WWU

Regensburger Verbundklassifikation (RVK)
Einführung in rund 20 Bibliotheken der WWU

"Abenddienst" an der Info-Theke
allgemeine Beratung

Erstellung von Drucksachen
Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator
Microsoft Word, Excel, PowerPoint

Ausbildung
Vorstellung meiner Arbeitsbereiche für Azubis, Praktikant:innen und neue ULB-Mitarbeiter:innen
Personalmanagement

11 bibliothekarische Mitarbeiter:innen

Koordinierung und Unterstützung des Bibliotheksbetriebs
13 Institutsbibliotheken im FB 9 der WWU
Bestandsmanagement
Retrokatalogisierung
Organisatorisches
Entwicklung neuer Services

Bibliothek im Vom-Stein-Haus, Germanistisches Institut
Leitung der Bibliothek
Absprachen mit dem Institut
Weiterentwicklung von Serviceangeboten
Leitsystem, Audio-Tour, Platzticker, …
Anglistik
Buchwissenschaft
Germanistik
Nordische Philologie
Romanistik
Slavistik & Baltistik
Sprachen und Kulturen Asiens, Afrikas & Ozeaniens
Sprachen und Literaturen allgemein

Bestandsmanagement
Neuerscheinungen
Nationalbibliographien, Verlagsinformationen
Nutzerbeobachtung
Anschaffungsvorschläge, Fernleihen
Fachbeobachtung
aktuelle Entwicklungen in Münster und anderswo
Tausch & Geschenk
Revisionen
Erwerbungskoordinierung mit Institutsbibliotheken
Erwerbung, Aussonderung

Sacherschließung
verbal: Verschlagwortung
klassifikatorisch: Aufstellungssystematiken

Informationsvermittlung
Nutzeranfragen
Fachinformationsseiten
Webquests
Informationsveranstaltungen: z.B. "Informationsquellen für Germanisten", "Wissenschaftliches Publizieren"
Bibliotheken im Fachbereich Philologie
Querschnittsaufgaben & Projekte
Dokumentation
Besprechungen
Geschäftsgänge
Tätigkeiten

Berichte
z.B. Jahresberichte
Abteilung
Bibliothek Germanistik
AG RVK
Wissensmanagement
Fortbildung
pictures.abebooks.com/isbn/9780030549830-de.jpg
degruyter.com/viewbooktoc/product/203487
gibt es beim Bund sowie in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein
gibt es nicht mehr in Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Sachsen-Anhalt
siehe dazu die entsprechenden Artikel im bei der Literatur genannten ZfBB-Themenheft 2008
Master-Abschluss
Master entspricht Referendariats-/Volontariats-Abschluss („Laufbahnbefähigung höherer Dienst“)
siehe zu den Studiengängen außer Köln und Berlin die entsprechenden Artikel im ZfBB-Themenheft 2008
TH Köln
http://malis.fh-koeln.de
Voraussetzung
neben Hochschulabschluss: praktische Tätigkeit von 12 Monaten, von denen mindestens zwei im Bereich Bibliotheks-/Informationswissenschaft gewesen müssen › Anrechnung von Hilfskraftzeiten, Praktika u.ä. zu klären
Studiengebühren
: 1.350 € pro Semester (Werbekosten in der Steuererklärung)
Besuch von
Einzel-Modulen
mit späterer Anrechnung möglich
Präsenzzeiten
: in den ersten beiden Semestern jeweils eine Woche am Anfang und am Ende der Vorlesungszeit und dazwischen zwei Wochenenden; ab dem dritten Semester weniger
angenehme Mischung der
Prüfungsleistungen
: Einzel-, Tandem- und Gruppenaufgaben, schriftliche Aufgaben (Essays, ausführliche Ausarbeitungen), Präsentationen, Entwürfe für Wikipedia-Artikel u.a.m.; im dritten Semester: Praxisprojekt, im vierten Semester: Masterarbeit
durch Tandems und Arbeitsgruppen sowie durch die Präsenzwochen viel
Austausch
innerhalb des Jahrgangs
HU Berlin
http://www.ibi.hu-berlin.de/studium/fernstudium
Voraussetzung
neben Hochschulabschluss: 12 Monate Tätigkeit "in einem dem Studium zuträglichen Bereich (nicht zwangsläufig Bibliothek/Information, sondern auch z.B. im Bildungs-, IT-, Wissenschafts- oder Managementbereich)"
Studiengebühren
: 1.350 € pro Semester
Unterschiede zu Köln
: „klausuren-lastiger“, Praktika, Präsenszeiten nur am Wochenende
Stellenausschreibungen
zentrale Stellenbörse:
OpenBiblioJobs
https://jobs.openbiblio.eu
zentrale Mailing-Liste:
InetBib
http://inetbib.de
Was brauche ich aus meinem Studium in der Bibliothek?
Allgemeines
Münsteraner Institute und Bibliotheken
Kenntnis aus "Endanwender-Sicht"

Erfahrungen als SHK in einer kleinen Bibliothek
"von der Pike auf gelernt"

Wissen darüber, wie Philologen arbeiten und "ticken"
"Übersetzer" zwischen Instituten und Bibliotheken
oder Instituten und Dritten

Doktor-Grad nützlich
... um von (einigen) Wissenschaftler:innen
ernst genommen zu werden ...
Literatur-Auswahl für mehrere Philologien
Allgemeine Sprachwissenschaft = gute Grundlage für sprachwissenschaftl. Themen in verschiedenen Fächern
literaturwissenschaftliche Studienanteile hilfreich für literaturwissenschaftliche Themen
Fremdsprachenkenntnisse hilfreich

Recherche-Anfragen von Benutzern
man kennt viele "typische" Themen
man kennt die verschiedenen Referats-/Hausarbeitstypen und ihre Anforderungen

Beispiel-Themen für Informationskompetenz-Aufgaben
man weiß, wie schwierig Bibliographieren & Zitieren für Studienanfänger sein kann
man weiß, wie Referate und Hausarbeiten "ablaufen"
man weiß, die Themenstellungen und Forschungsfragen in den Fächern aussehen

Forschungsdaten
eigene Erfahrung mit Daten meiner Diss

Wissenschaftliches Publizieren
eigene Erfahrungen mit Zeitschriften-Artikeln, Sammelband-Beiträgen, Sammelband-Herausgabe
und Dissertation

Mich organisieren
Aufgabenplanung
Zeitmanagement

Andere organisieren
im Studium: Referat-Gruppen, Fachschaft u.ä.
heute: Kolleg:innen und Mitarbeiter:innen in verschiedenen Konstellationen

Inhalte erfassen
sich schnell einen Überblick über neue Themen verschaffen

"Erklär-Bär"
zügiges und verständliches Verfassen von erläuternden Texten, Anleitungen, Website-Informationen, Mails an Profs, …

sich festbeißen
sich in einzelne Themen tiefer einarbeiten und sie z.T. über mehrere Jahre betreuen

ein Auge für Details haben
Genauigkeit bei Text, Grafik, Zahlen und Metadaten
Fachreferat
Bibliotheksbetrieb & Kooperation mit Instituten
Ägyptologie und Koptologie
Allgemeine Sprachwissenschaft
Altorientalische Philologie und Vorderasiatische Altertumskunde
Arabistik und Islamwissenschaft
Englisches Seminar
› Buchwissenschaft & Textforschung
› Ehrenpreis-Institut für Swift-Studien
Germanistisches Institut
Indogermanische Sprachwissenschaft
Interdisziplinäre Baltische Studien
Jüdische Studien
Nordische Philologie / Skandinavistik
Romanisches Seminar
› Französische und Linguistische Abteilung
› Italienische und Spanisch-Portugiesisch-Lateinamerikanische Abteilung
Sinologie und Ostasienkunde
Slavisch-Baltisches Seminar

assoziiert:
Haus der Niederlande / Institut für Niederländische Philologie
assoziiert:
Kommission für Mundart- und Namenforschung Westfalens
Full transcript