Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Emmas Glück - Claudia Schreiber

No description
by

Johannes Regler

on 7 January 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Emmas Glück - Claudia Schreiber

Emmas Glück - Claudia Schreiber
Biografie des Autors
30.Juli 1958: Geboren als Claudia Klemme, das vierte von fünf Kindern, Eltern Landwirte, Obstbauern und später Konservenfabrikanten
1964-1968: Grundschule Grebenstein, Klavierschülerin
1968-1978: Gymnasium Albert-Schweitzer-Schule Hofgeismar, Geigenspielerin
1976: Au pair in England ( Als Pause von der Schule)
1978-1979: Freiwilliges soziales Jahr
1979-1985: Studium in Göttingen und Mainz
1985-1988: Redakteurin und Reporterin beim Südwestfunk Baden-Baden
1987: Geburt ihres Sohnes Moritz
1988-1991: Redakteurin, Reporterin und Moderatorin beim Zweiten Deutschen Fernsehen Mainz, Aufbau und Realisierung der Kinder-Nachrichtensendung "logo!"
1991: Geburt ihres Sohnes Lukas
1992-1996: Auslandsaufenthalt in Moskau, Tätigkeit als Journalistin und Beginn ihrer Arbeit als Autorin
1996-1998: Auslandsaufenthald in Brüssel
seit 1998: Leben und Arbeit in Köln
Wichtigste Auszeichnungen
1989: Journalistenpreis Entwicklungspolitik des Bundespräsidenten ( Buch und Regie der ZDF- Produktion "Logo in Togo" )
1990: Prix Jeunesse International ( Kategorie: Information für Buch und Regie der ZDF-Produktion "Mich hat keiner gefragt" )
2004: tz-Rose für "Sultan und Kotzbrocken"
2006: Euregio Schüler Literaturpreis für Emmas Glück
2006: Bestes Drehbuch Emmas Glück auf dem Hamptons International Film Festival
Bekanntesten Werke
Moskau ist anders (Sachbuch), Der Auslandskorrespondent (Roman), Emmas Glück (Roman), Sultan und Kotzbrocken (Kinderbuch), Ihr Ständiger Begleiter (Roman)
Inhalt
Max --> Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs --> nur noch wenige Monate zu leben
Flucht nach Mexico; Max klaut seinem Freund und Chef Hans Schwarzgeld aus seinem Autohaus --> Flucht in Ferrari
Unfall auf dem Weg zum Flughafen --> Wrack landet auf Emmas Bauernhof
Emmas Bauernhof --> alleinstehenden Jungbäuerin, die auf ihrem Bauernhof liebevoll ihre Tiere züchtet und schlachtet
Emma findet Auto und den bewusstlosen Max, trägt Max in ihr Haus und versorgt ihn, anschließend untersucht sie das Auto erneut --> findet Schwarzgeld, überschüttet das Auto mit Benzin und verbrennt es
Max wacht auf --> Emma erklärt Geschehnisse --> verschweigt Geld und lässt Max in dem Glauben, dass es mit dem Auto verbrannt sei
Emma erhofft sich durch das Geld ihren verschuldeten Hof abzahlen zu können
Ermittlungen der Polizei erfolglos -->Emma verschweigt den verunglückten Max und Henner der Dorfpolizist entlastet Emma
Max fürchtet sich vor Polizei und Hans --> findet bei Emma Unterschlupf
Hilf auf dem Hof und kümmert sich um den Haushalt --> Es entwickelt sich langsam eine Beziehung zwischen den beiden
Liebesgeschichte nimmt Wendung --> Max findet verstecktes Geld
Erst Entsetzen, dann Gleichgültigkeit --> von der Angst vor dem Tod getrieben überwindet er seine Angst und geht ganz offen auf Emma zu --> gemeinsames Baden und anschließender Sex
Beide finden endgültig zusammen und verlieben sich ineinander
Hans durchsucht die Ställe nach seinem Freund Max --> von Emma entdeckt, überlistet und eingesperrt
Nach einigen Tagen an denen sie sich geliebt haben, bricht Max auf dem Hof zusammen und muss Erbrechen
Erst jetzt erzählt Max, Emma von seiner Krankheit und den baldigen Tod
In der Zwischenzeit hat sich Hans, der noch immer eingesperrt ist mit Emma angefreundet und ihr Vertrauen gewonnen --> Emma lässt ihn frei
Emma und Max heiraten --> Emma kümmert sich die letzten Wochen sehr liebevoll um ihren Mann
Gemeinsamen Einverständnis --> Emma soll bei ihrem todkranken Mann Sterbehilfe leisten, um ihn von seinen Qualen zu erlösen
Bei der Sterbehilfe geht sie mit einem Schnitt in die Halsschlagader genau so vor wie bei ihren Tieren --> Versprechen an Max: schneller und schmerzloser Tod
Den toten Max meldet sie beim Dorfpolizisten, der immer noch Gefühle für Emma hat und darum keine weiteren Fragen stellt
Emma setzt sich nach Mexico ab --> gebärt dort die gemeinsame Tochter
Emma ohne Geldsorgen --> gemeinsame Vermarktungsidee von ihr und Hans ( "happy porks")
Charakterisierung der Personen
Emma:
Sehr selbstständig --> betreibt alleine einen Bauernhof
sehr unordenlich --> Schimmel,Mäuse,Ratten in der Küche / keine schicken Anziehsachen/ keinerlei Ordnung im Haus
derb & rau --> Kaum körperpflege, raue Arbeiterhände, schläft gern bei Schweinen, keine schicken Klamotten, kaum soziale Kontakte (außer Henner), altes Mofa als einziges Lustobjekt, isst überwiegend Fleisch, keinen Sinn für Musik
Kindheitsdrauma --> Von Großvater misshandelt, vom Vater verstoßen, von der Mutter ignoriert

Max:
sehr introvertiert --> kaum Freunde, wenig Unternehmenslustig
ordenlich --> lebt nach einen genauen Plan, wenig risikofreudig, wohl geordneter Tagesablauf
Angst vor allem was zu Ende gehen kann--> wäscht sich mit Waschlappen im Waschbecken
Zwangsneurosen --> genaue Ausrichtung der Stühle, blankpolierte Türklinke, Albtraum (Rotwein auf weißen Teppich)
introvertiert --> nur einen Freund, wenig unternehmenslustig
Hans (Chef/bester Freund von Max):
Gegenteil von Max
sehr aufgeschlossen --> sehr talentiert in Verkaufsgesprächen
risikofreudig --> handelt mit Schwarzgeld
umgänglich --> Erfolg bei Frauen
Henner (Dorfpolizist):
Verliebt in Emma
verzweifelt --> Emma hat keine Gefühle für ihn, trotz der Aufopferung
klein & dick --> wenig attraktiv, Lebt noch mit seiner Mutter zusammen
loyal --> deckt Emma immer wieder den Rücken
Max
Emma
Emmas Familie (Vater,Mutter,Großvater):
Demütigung
Misshandlung
Mutter & Vater früh gestorben
bei psychisch kranken Großvater aufgewachsen
sehr primitive Behandlung, keinerlei Liebe
Henner (Dorfpolizist):
kümmert & sorgt sich um Emma
wird immer wieder abgewiesen --> Rockzipfel der Mutter
Bartmann ("Schicksalsvater")
erzieht Emma
tiefe Verbundenheit zu Emma
Emmas einziger Anhaltspunkt in ihrer Kindheit
Max´s Familie (Vater,Mutter):
gute, fürsorgliche Eltern
versprüten wenig Lebensfreude, nachdem der Krieg sie gezeichnet hatte
prägten sein Verhalten
Hans (Chef/Freund):
einziger und zugleich bester Freund
besitzt das Autohaus in dem Max arbeitet
profitiert von Max
absolutes Gegenteil
&
Max hilft Emma über ihre Kindheit hinweg zu kommen
Emma hilft Max die Angst vor dem Tod zu verlieren
Beide verlieben sich unsterblich ineinander
Emma stellt die Liebe zu ihm hinten an, um ihn von seinen Qualen zu befreien und ihn somit zu verlieren
Personenkonstellation
Interpretation und Motive
Liebe spürt man am stärksten, wenn man sie verliert ( Emma muss Max gehen lassen, um ihn von seinen Schmerzen zu befreien)
Emma ist in der Lage ihn in den Tod zu helfen, obwohl sie in ihn verliebt ist, weil sie weiß, dass sie ihn dadurch viele Qualen erspart -->Leser spürt hier die Liebe am deutlichsten
Roman enthählt einige unglaubwürdige Szenen --> redet mit Tieren, gibt vor die Hexe aus Hänsel & Gretel zu sein --> kann ihr Glück kaum fassen ( Mann & Geld)
Im Gegensatz dazu sehr reale Szenen (Schlachtszenen, Krankheit von Max)
Viele lustige Szenen im Buch --> um Angst vor Tod zu verlieren, ihn auszulachen bzw. wegzulachen (Emma bittet Max sich nicht mehr zu entschuldigen wenn er auf ihr Hochzeitskleid kotzt)
Charakter entwickeln sich im Laufe der Geschichte: Max lernt leben, Emma mit Kindheit abzuschließen, Henner sich von seiner Mutter zu lösen
Sprache & Stil
Aufzählungen: --> Beschreiben von aktuellen oder vergangenen Szenen
"Wäschestücke wucherten aus Schubladen und Schrank, Zeitungshaufen mit unbezahlten Rechnungen waren zu Nachttisch und Hocker geworden, faustgroße Staubflocken tanzten unterm Bett und blieben an angebissenen Brotresten hängen" (S.9)
"Emma hatte geweint weil sie geschlagen worden war. Ins Gesicht, auf den Kopf, mit einem Kochlöffel, mit einem Kleiderbügel, auf die Schuler, auf den Rücken, auf den nackten Kinderpo." (S.168)

Metaphern: --> Ausdruck der Gefühle wird intensiver vermittel ( Freunde & Leidenschaft)
"Sie leckte seinen Mund wie eine zärtliche Wölfin.[...] Max wuchs, sein Körper wurde kräftiger. Er konnte sie jetzt mit seinen Zähnen packen und besser, größer küssen. Sie lag in seinem Mund, ganz vertrauensvoll und rollte sich vor Glück." (S.147)
Zum ersten Mal sah sie ihre Kleidung an einem anderen: wie eine mit Farbe bekleckerte Wurstpelle, aus der Kopf, Arme und Reste vom Bein herausbaumeln (S.52)
"Stachlig behaarte Beine schauten unter dem Rock hervor. Er sah aus wie Rumpelstilzchen, und so hopste er auch." (S.51)

Grausame und ordinäre Wortwahl: --> raue Sprache dieser Gegend
"Sein rechtes Bein wurde ihm dabei aus dem Leib gerissen, die Augen zerplatzten und ein Stück Gehirn floss auf die Straße." (S.68)
"Ihre Brüste drückt, sie zu seinen Lippen führt. Sie lutscht und leckt. Dass seine festen Finger in sie rutschen, sie drücken und packen,streicheln und Reiben. Dass er ihren Kittel zerreißt, aggressiv wird, bitte schön." (S.78)

Umgangssprache: --> überwiegend verwendet um Gedanken und Lebensumstände von Emma zu umschreiben
"Emmas Schlafzimmer war ein Saustall" (S.9)
"Endlich hatte der Himmel mal einen Mann geliefert und schon war er futsch" (S.42)
"Er trat in Pfützen rutschte in Hühnerkacke aus, schrie und fluchte" (S.51)

Ellipsen: --> Gedanken der Protagonisten, die nicht immer leicht verständlich waren
"Eben.Drum.Lass brennen. Gute Nacht!" (S.44)
"Oder vielmehr erst er, dann sie. Ein Dieb also." (S.49)
"Hier im Stall hatte sie aber die Hoffnung, dass er bliebe. Für immer." (S.72)
Quellen
Schreiber, Claudia: Emmas Glück; Wilhelm Goldmann Verlag 2005
www.amazon.de (Kundenrezensionen)
örtliche Einordnung:
Grenzland zw. Hessen & Thüringen
"Hessisch-Sibirien"
Full transcript