Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Arbeiterbewegung und Soziale Frage

No description
by

Antonia Rudolf

on 14 September 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Arbeiterbewegung und Soziale Frage

Arbeiterbewegung und Soziale Frage
Die soziale Frage
Begriff kam in den 1840-er Jahren auf


Andere Ursachen
Arbeitsbedingungen in einem Eisenwalzwerk
Verhältnis von Arbeiter und Unternehmer
Gliederung
Revolution 1848/49
Unternehmerische Fürsorge
Einige Unternehmen führten um ihre Arbeiter zu unterstützen
Kindergärten
Unterstützungskassen
Betriebswohnungen und anderes ein

Kritik an unternehmerischer Fürsorge durch Arbeiterbewegung, da sie Züge des patriarchalischen Hausvaters hatte, d.h. absoluten Gehorsam verlangte
Christliche Bemühungen
Einzelne Geistliche ergriffen die Initiative
Johann Heinrich Wichern
Adolph Kolping
Freiherr von Ketteler

Doch Masse der Arbeiterschaft blieb unbeeindruckt von Beiträgen der Kirche

Es fand keine Aussöhnung zwischen Arbeiterbewegung und Kirche statt
Arbeiterbewegung
Arbeiterschaft entwickelte zahlreiche Selbsthilfeeinrichtungen (vom Gedanken der Klassensolidarität geprägt)

Wurden von den Unternehmern und dem Staat i.d.R. verboten

Marx und Engels unterstützten die Arbeiter

1863 gründete Ferdinand Lasalle den "Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein"
Die Proletarische Revolution von Karl Marx und Friedrich Engels
Beide glaubten, dass es zu einer Proletarischen Revolution kommen würde und sahen diese als Lösung an
Revolution 1848
Ursachen und Entstehung der sozialen Frage
Lösungen
2
1
3
soziale und gesellschaftliche Missstände,

ungerechte Lebensverhältnisse ausgelöst durch Pauperismus

Hungersnot

Konjunkturkrise
Industrialisierung
Schlechte Arbeitsbedingungen
Arbeitslosigkeit
Folgen
Wohnungsnot
Wandel der Agrargesellschaft zur Industrigesellschaft
Menschen werden durch Maschinen ersetzt
Fabriken Arbeitsplätze "Landflucht"
Kinder/Frauenarbeit
bis zu 18h pro Tag auch sonntags
lebensgefährliche Arbeiten
schlecht bezahlt; keine Bedeutung des Individuums
dunkel, kalt, schlechte Luft
Menschen werden durch Maschinen ersetzt
kein Geld zur Landflucht; 314 Staaten Deutschlands --> Zollgebühren
Behinderungen, Verletzungen --> sofort ersetzt
Verarmung
Seuchen und Krankheiten
psychische Probleme
keine/kaum Schulbildung
Kriminalität
Soziale Frage
Die Industrialisierung war nicht die einzige Ursache für die soziale Frage doch durch sie waren soziale Not und Elend zum Massenphänomen geworden
Bevölkerungswachstum
Gründe für diesen Zuwachs waren:

Trinkwasserreinigung
Impfung
medizinischer Fortschritt
verbesserte Krankenbehandlung
sowie eine gesündere und vielseitigere Ernährung
Rechtlosigkeit der Arbeiter
keine Altersversorgung

Unfallversicherung oder Schutz gegen Willkür durch Vorgesetzte, wie z. B. Kündigungsschutz
2.1
Industrialisierung
2.2
Weitere Ursachen
Ursachen der Arbeiterbewegung
Lösungen
1848 veröffentlichten sie das „Kommunistische Manifest“
Das Kommunistische Manifest endet mit einem Aufruf zum internationalen Zusammenschluss: „Proletarier aller Länder, vereinigt euch.“
Sozialgesetzgebung (1883-1889)
„soziale Frage“ war ein politisches Problem geworden
Otto von Bismarck entwickelte im Deutschen Reichstag eine staatliche Sozialpolitik, die Deutschland zum fortschrittlichsten Staat der Welt werden ließ. (Zitat: Walter Bußmann)
Krankenversicherung
Rentenversicherung
Unfallversicherung
Altersversicherung und Invalidenversicherung
Full transcript