Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Stauffenberg und das Stauffenberg-Attentat

inklusive der Operation Walküre (unfertige Fassung)
by

D S

on 22 October 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Stauffenberg und das Stauffenberg-Attentat

-20. Juli 1944 Attentat auf Hitler

Stauffenberg 1939 in Polen
„Die Bevölkerung ist ein unglaublicher Pöbel, sehr viele Juden und sehr viel Mischvolk. Ein Volk, welches sich nur unter der Knute wohlfühlt. Die Tausenden von Gefangenen werden unserer Landwirtschaft recht gut tun. In Deutschland sind sie sicher gut zu gebrauchen, arbeitsam, willig und genügsam.“
Claus Schenk Graf von Stauffenberg
- geboren am 15. November 1907 in Jettingen, Königreich Bayern
- gestorben am 21. Juli 1944 in Berlin
- Eltern: Alfred Schenk Graf von Stauffenberg und Caroline Schenk Gräfin von Stauffenberg
- Eberhard-Ludwig-Gymnasium in Stuttgart
- verheiratet mit Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg und hatte mit ihr 5 Kinder

Das Staufenberg-Attentat
Operation Walküre
Gliederung:
1. Biografie Staufenberg
2. Das Staufenberg-Attentat
3. Operation Walküre
4. Wurde trotzdem etwas erreicht?

- von Hitler abgesegneter Plan, damit die Wehrmacht mögliche Aufstände gegen das NS Regime unterbinden kann
- der Plan wurde von den Widerständlern benutzt und umgewandelt, sodass auch wichtige Personen der NSDAP, der SS, des SD und der Gestapo festgenommen werden sollten

Wurde trotzdem etwas erreicht?
Militärische Karriere:
- 1927-1928 Besuch der Infanterieschule Dresden
- 1928 Fähnrich und Besuch der Kavallerieschule in Hannover
- 1929 Abschluss der Offiziersprüfung als Jahrgangsbester
- 1930 Leutnant
- 1931 Kommandeur
- 1933 Oberleutnant
- 1934 Bereiteroffizier
- 1938 Generalstabsoffizier
- 1938 Einmarsch der Division ins Sudentenland
- 1939 Einsatz im Feldzug gegen Polen
- 1940 Hauptmann im Generalstabsdienst
- 1940 Einsatz der nun 6. Panzerdivision beim Angriff gegen Frankreich
- 1941 Major i.G.
- 1943 Oberstleutnant i.G. , später Erster Generalstabsoffizier der 10. Panzerdivision in Tuniesen
- 6. April 1943 Verwundung Stauffenbergs bei einem Fliegerangriff
- 1944 Oberst i.G. als Chef des Stabes beim Befehlshaber des Ersatzheeres
- 11. Juli 1944 Attentatversuch auf Hitler
- 15. Juli 1944 2. Versuch des Attentats auf Hitler in der Wolfsschanze-> da Himmler nicht da ist, wird es abgeblasen
-20. Juli Stauffenberg-Attentat
Nach dem Attentat 1944 sind mehr Menschen gestorben, als in allen Kriegsjahren zuvor. Aber Stauffenberg hat gezeigt, dass nicht alle in Deutschland gleichgeschaltet oder mit dem Krieg und dem Holocaust einverstanden sind. Stauffenberg ist somit selbst zum Zeichen des deutschen Widerstands der damaligen Zeit geworden.
Fähnrich= Offiziersanwärter
Eskadron = kleinste milit. Einheit in einer Kavallerie
nach 6. april beschluss hitler zu töten
Widerständler:
- Generaloberst Ludwig Beck
- Carl Friedrich Goerdeler
- Chef des allgemeinen Heeresamtes Friedrich Olbricht
- Claus Schenk Graf von Stauffenberg
- General Fellgiebel Führerhauptquartier
- Oberst Mertz von Quirnheim
Stauffenberg reist mit seinem Adjudanten Werner Haeften an zur Wolfschanze
Unter dem Vorwand, sein Hemd wechsel zu wollen beginnt Stauffenberg damit, die Bomben scharf zu machen (nur eine, da er unterbrochen wird).
Bei Beginn der Lagebesprechung platziert er die Bombe unter dem Tisch und verlässt die Besprechung unter einem Vorwand
12:42 Explosion der Bombe -> Stauffenberg fliegt nach Berlin, da er denkt Hitler sei tod (eine Leiche mit seiner Jacke wurde herausgetragen)
16:30 Auslösung Walküre
- 17 Uhr: Besetzung der Dienststellen der SDAP, SS und der Gestapo durch Friedrich Fromm den Leiter des Ersatzheeres
- 18:28 Uhr Reichsrundfunk: Hitler hat überlebt
- 19 Uhr Major Remer, der das Regierungsviertel absperren sollte und Goebbels gefangen nehmen soll, wird von Goebbles an Hitler weiterverbunden
- 20 Uhr Besetzung des Bendlerblocks durch das Wachbataillon
-> Verhaftung Stauffenbergs und der Mitverschwörer
- 0:00 Rundfunkansprache Hitlers
- 00:15-00:30 Exekution von General Olbricht, Oberstleutnant von Haeften, Oberst Mertz von Quirnheim und Oberst Schenk Graf von Stauffenberg

Denkmal in Bochum
Am Lazarett zu seiner Frau Nina:
"Es wird Zeit, dass ich das Deutsche Reich rette"

Tresckow:
"Das Attentat muss erfolgen.... Denn es kommt nicht mehr auf den praktischen Zweck an, sondern darauf dass die deutsche Widerstandsbewegung vor der Welt und vor der Geschichte den entscheidenden Wurf gewagt hat. Alles andere ist daneben gleichgültig."
Full transcript