Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

QR-Codes

No description
by

Jaro Holm

on 31 August 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of QR-Codes

QR-Codes sind 2D Codes, die von Handys, Smartphones und Tablets eingescannt und ausgelesen werden und in denen Webadressen, Telefonnummern, SMS und freier Text untergebracht werden können. Sie verbinden physische und virtuelle Welt und spielen u.a. im Publikationswesen und im Marketing eine Rolle. Um sie ablesen zu können, braucht man ein java-fähiges Handy mit Kamera und eine Anwendung, die diese Codes erkennt. Was ist ein QR-Code? QR-Codes können in den verschiedensten Bereichen angewendet werden.
Man druckt sie zum Beispiel auf T-Shirts, Tassen oder Zeitschriften.
Man kann sie auch als Tattoo oder Visitenkarte verwenden.
QR-Codes können
auch Aktionen auf dem Smartphone ausfüren, wie SMS senden, Telefonnummern anrufen oder verschiedene Internetadressen im Browser öffnen.

Mobile Ticketing: Durch QR-Codes können mitlerweile auch Tickets oä. bestellt und gekauft werden.

Mobile Tagging: Durch scannern auf kameras Anwendungsmöglichkeiten
(mobile Tagging, mobile ticketing) Struktur des Codes Ein QR-Code kann in viele verschiedene Inhalte umgewandelt werden. Es können zum Beispiel Bilder in den Code eingefügt werden, die Farbe kann geändert werden oder es können Internet-Adressen und Texte verschlüsselt werden. Inhaltsmöglichkeiten Wo stehen die Informationen?
Die Informationen werden in Punkte und Striche umgewandelt und dann als QR-code dargestellt das heißt die Informationen in Form eines Textes, einer Internetadresse oder eines Bildes werden direkt auf dem Code gespeichert.
Anders als einfache Strichcodes speichert sie Daten zweidimensional, in horizontaler und vertikaler Richtung. So passen in die kleinen Quadrate rund 4.000 Zeichen (Buchstaben, Zahlen, Zeichen). Der EAN-Strichcode (European Article Number), zum Vergleich, bringt es auf lediglich 13 Zahlen.

Das Lese-Gerät(z.B. Ein Smartphone) Wandelt die Striche des QR-Codes einfach um und zeigt an welche Information Verschlüsselt wurde.

Dank Fehlerkorrektur lässt sich ein QR-Code auch dann noch lesen, wenn ein Stückchen fehlt oder er etwas verschmutzt ist. Je höher der Fehlerkorrektur-Level ist, desto weniger Daten fasst der QR-Code. Weiterverarbeitungs-möglichkeiten Beim Generieren eines solchen Codes wird ein Text, ein Bild oder ein Link verschlüsselt und als QR-Code dargestellt.
Zum Scannen eines QR-Codes werden meist Smartphones genutzt.
Dazu braucht man eine „App“, welche nach dem umgekehrten Prinzip vorgeht. Generierung und Scannen Designmöglichkeiten bei QR-Codes: Man kann QR-Codes Personaliesieren indem man die farbe ändert oder ein Symbol oder ein Zeichen einfügt. Gefahren von QR-Codes Die QR-Codes sind zwar durch ihr groses Speichervolumen und ihre Geschwindigkeit bei der Datenübertragung sehr Praktisch, bergen allerdings auch gefahren: z.B. könnten die Codes Viren oder ähnliches enthalten und den PC oder das Handy anfällig für hack-attacken machen. Da diese Codes von jedem verwendet werden können, könnten sie auch für Betrugsmaschen verwendet werden.
Full transcript