Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Europa - Nordafrika

No description
by

Jan Schliephacke

on 27 April 2010

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Europa - Nordafrika

Europa - Nordafrika Innenpolitische Konflikte in Nordafrika in den 80ern Rückblick:
Konflikte mit politischen Hintergründen: Konflikte Aufgrund sozialer und sozioökonomischer Unzufriedenheit: - Berberunruhen in Algerien 1980/81 - Auseinandersetzungen mit der bewaffneten islamistischen Gruppe Bouialis 1982 bis 1987 - In Tunesien 1980 der Gafsa-Konflikt - Seit 1980/81 immer wieder ausbrechende Konflikte mit Islamisten - - 1984 die so genannten Brotunruhen in Tunesien und Marokko - Streiks der Arbeiter, staatlichen Angestellten, Schüler und Studenten in Marokko und Algerien Europa und Nordafrika: Das Verhältnis Bedrohungsempfinden Europas seit den 90ern "Was ist, wenn chinesische Atomraketen in einem islamistischen Algerien auf Europa gerichtet werden?" Pläne zur Demokratisierung Algeriens scheiterten Islamistische Organisationen gewannen an politscher Macht Morde von islamistischen Untergrundgruppen an Ausländern Großer Zweifel an kurzfristiger Lösung durch staatliche Maßnahmen Maßnahmen und Möglichkeiten der EU Europa ist Afrikas wichtigster Handelspartner Große finanzielle Unterstützung als Entwicklungshilfe Sich ständig vergrößernde Anzahl an illegalen Einwanderern eingrenzen Sieben bis acht Millionen illegale afrikanische Einwanderer in der EU Abkommen und Bündnisse um die Partnerschaft zu verstärken Innerpolitische Konflikte aufgrund von sozialen, wirtschaftlichen Missständen Kein Konflikt zwischen westlicher Welt und Islam Politische Machtgewinnung radikaler Islamisten ist Ausdruck gesellschaftlicher Unzufriedenheit Fukuyama begründet verstärkte Migration mit dem Übergang von der Industriegesellschaft zur Informationsgesellschaft Nach Fukuyama wären Eingriffe zur Demokratisierung von außen fragwürdig, da sie die individuellen Systementwicklung hin zu einer lieberalen Demokratie hindern könnten Huntington Fukuyama Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit
Full transcript