Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Johann Wolfgang von Goethe: Ganymed (1774)

No description
by

Max Krüger

on 21 January 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Johann Wolfgang von Goethe: Ganymed (1774)

Johann Wolfgang von Goethe: Ganymed (1774)
Gliederung
--> Gedichtvortrag
1. Analyse
2. Interpretation
3. geschichtlicher Hintergrund
4. Verbindung zu Sturm und Drang
5. Fazit
6. Quellen
Analyse
- Hymne = Lobgesang
- kein festes Reimschema/Metrum, unterschiedliche Kadenzen
- von Regeln der Poetik gelöst
- Form hinter Inhalt (Liebe ≠ Schema)
- Aufbau: 5 Strophen, 32 Verse




Interpretation
geschichtlicher Hintergrund
- nach griech. Sage ist Ganymed Schönster der Sterblichen
- von Zeus auf Olymp entführt, um Mundschenk für Götter zu sein
- Zeus machte Ganymed zu seinem Geliebten
Verbindung zu Sturm und Drang
- Themen/Motive : Naturerleben
- leitende Ideen: Freiheit, Individualität
- detaillierte Beschreibung der Natur
- Naturerleben: Erlösende, Göttliche, Absolute
- wirkt auf Gefühle der Menschen
Quellen
- http://de.wikipedia.org/wiki/Ganymed
- http://lyrik.antikoerperchen.de/johann-wolfgang-von-goethe-ganymed,textbearbeitung,128.html
- http://norberto42.wordpress.com/2012/01/29/goethe-ganymed-analyse/
- Deutschbuch





Strophen
Strophe 1: - Zeitpunkt = Frühlingsmorgen
- detaillierte Beschreibung der Gefühle zur Natur
- Lobpreisung des Frühlings, der lyrisches Ich umgibt
Strophe 2: - Sehnsucht/Verlangen, den Frühling körperlich zu erfassen
Strophe 3: - Wechselprozess → emotionale Aufgebrachtheit schwillt ab
- Sprecher wird gelassener und genießt
Strophe 4: - Einblick in gegenwärtige Situation des lyrischen Ichs
- ausführliche Darstellung des Naturgeschehens
- orientierungslos/überrascht
Strophe 5: - Himmlisches neigt sich Irdischem immer mehr
- letztendlich: Vereinigung
Natur
Gott
- Z. 1-2 ist von der Natur umringt bzw. umzingelt
- Z. 4 Natur drängt sich an sein Herz = wichtig für ihn
- Z. 9 Sehnsucht nach Liebe / Natur
- Z. 13 zählt Eigenschaften der Natur auf
- Z. 14 Liebe zur Natur wird verdeutlicht
- Z. 15 Natur ist das was er sich gewünscht hat
- Z. 18 Nachtigall Symbol der Liebe und Frühlingsanfang
- Z. 20 Verwirrung, erst überzeugt dann nicht mehr
-Z. 6 religiöse Begriffe, verbindet Gott mit Natur
-Z. 22 Näherung an Gott
-Z. 24 Neigung zu Gott, sehende Liebe
-Z. 27 will mit Gott hinaufsteigen in sein Reich
-Z. 31 Vereinigung mit Gott
Full transcript