Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Lebenslauf Goethe

No description
by

Laila 16

on 16 November 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Lebenslauf Goethe

Die Biografie von

Johann Wolfgang Goethe
Kindheit, Jugend & Studium
Ministerzeit in Weimar
INHALT
1) Goethe
2) Kindheit, Jugend, Studium
3) Sturm und Drang
4) Ministerzeit in Weimar
5) Goethe in Italien
6) Weimarer Klassik
7) Autobiographische Arbeiten
8) Alter in Weimar
9) Quelle


Johann Wolfgang von Goethe
-Dichter
-Künstler
-Theaterleiter
-Naturforscher
-Kunsttheoretiker
-Staatsmann

GOETHE & SCHILLER
28.August 1749
Frankfurt am Main
FAMILIE

Johann Casper
(Vater)
Catharina Elizabeth
(Mutter)
Cornelia
(Schwester)
1765-1767
- Jura Studium in Leibzig
-Zeichenunterricht
1767
1768
- Blutsturz und Lungeninffektion

- kehrt nach Frankfurt zurück

- Todkrank
1770
- Fortsetzung Jura Studium in Straßburg

- Enthält den Licentiatus Jura

- Elsaß in Sesenheim Friderike

- "Sesenheimer Lieder"
1756-1763
- Siebenjähriger Krieg
-Franzosen besetzten Frankfurt
STURM & Drang
-4 Jahre aktiver Jurist

1771: Götz und Berlichen", gilt als
Gründungsdokument für
Sturm und Drang

-verliebt sich in Charlotte Buff
(verlobt mit seinem Kollegen)
- ,,Die Leiden des jungen Werther"
- "Prometheus"
- 1776: Staatdienst

- 1780: Charlotte von Stein

- Naturforschung

- 1782: Kammerpräsident von Weimar

- 1782: erhält Adelsdiplom
Goethe in Italien
- 1786 Flucht nach Rom, Italien
(Beginn der Italienreise)

- wenige neue Werke

- arbeitet an "Faust"

- 1788 Rückkehr nach Weimar
Weimarer Klassik
- 1786 Goethe lernt Friedrich Schiller kennen

- beeinflussten sich gegenseitig

- 9. Mai 1805 Friedrich Schiller stirbt

- 1805: Ende der Epoche

AUTOBIOGRAPHISCHE
ARBEITEN
Johann Wolfgang Goethe
&
Christiane Vulpius
1805
1805
Faust, Der Tragödie Erster Teil
Beginn des autobiographischen Werkes
"Dichtung und Wahrheit"


Veröffentlichung des 3. Teils
"Dichtung und Wahrheit"


- Erste große Veröffentlichung "Annett"
-Anna Katharina Schönkopf

-Zweifel an seinem Dichtertalent
WELTLITERATUR
Alter in Weimar
- 1815 Staatsminister

- Ulrike v. Levetzow

-1830 stirbt sein Sohn
August Goethe


22. März 1832
Johann Wolfgang von Goethe stirbt am
R.I.P
Danke für eure Aufmerksamkeit
Melissa & Laila
Johann Wolfgang von Goethe
http://www.johann-wolfgang-goethe.de/
(14.11.2014)

Wikipedia: Johann Wolfgang von Goethe
http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Wolfgang_von_Goethe
(14.11.2014)
1809:
1814:
Quelle:
Full transcript