Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Copy of Renaissance

Gruppenpräsentation
by

Caroline Schneider

on 18 March 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Copy of Renaissance

Renaissance Allgemeines
Musik
Kunst
Literatur Kunst Musik Literatur Allgemeines 1350 bis Mitte des 16. Jahrhunderts
Humanismus <-> Renaissance
Vorstellung der Wiedergeburt
Bewahrung und Wiederherstellung antiker Kultur, Philosophie und Wissenschaft -> Kritik an Kirche
Zeitalter der Bildungs- und Entdeckungsreisen (z. B.: 1492: Kolumbus entdeckt Amerika; 1450: Erfindung des Buchdrucks)
gesellschaftliche Umstrukturierung Humanismus stand im Mittelpunkt bereitete den Weg für die spätere Reformation
tiefgreifender Bruch der Kultur des Mittelalters spiegelt sich in Prosa wider
Kritik an mittelalterlichen Traditionen und Intoleranz der Kirche
wichtige und bekannte Schriftsteller der Renaissance:

Martin Luther Hans Sachs William Shakespeare - die Renaissance löste die Epoche der Gotik ab
- sie begann zuerst in Italien und erfasste dann alle europäischen Länder
- in der Renaissance gab es eine Wiedererweckung des klassischen Altertums mit seiner antiken Gestalten und Formenwelt
- religiöse Aufgaben der Kunst blieben den weltlichen Aufgaben übergeordnet Die Frührenaissance - begann 1420
- die Kunst zeichnet sich besonders durch ihre Naturnähe, anatomischer Genauigkeit und der Schönheit des menschlichen Körper aus
- die Zentralperspektive wurde von Filippo Brunellescho und Leon Battista Alberti entdeckt "Dreifaltigkeit (1426)" von Massacio (1401 - 1428) 1420 Anfang 16. Jahrhundert Die Hochrenaissance - die Renaissance erreichte ihren Höhepunkt
wird als Blüte der Renaissance bezeichnet
-man ging über die Naturnachahmung hinaus
man malte höchst idealisierte Figuren übernatürlicher Schönheit -Grundlagen: Maß, Zahl, Ordnung, gleichmäßige geometrische Figuren "Mona Lisa (1503 - 1506)"
Leonardo da Vinci (1452 - 1519) Bildausschnitt " Sixtinische Madonna (1512/1513)"
Raffael (1483 - 1520) Die Spätrenaissance/ der Manierismus - Epoche war durch politische und wirtschaftliche Ereignisse geprägt spiegelte sich in der Kunst wieder - man begann die Kunst über die Natur zu stellen:
Proportionen und Perspektiven wurden verzehrt, Figuren wurden verdreht, dadurch wirkte alles künstlich (= manieriert) - man malte nicht mehr nach Traditionen und Regeln, sondern nach seiner Eigenheit "Die Öffnung des fünften Siegels ( zwischen 1608 - 1614)" von El Greco (1608 - 1614) - Figuren sind verzehrt
- Körper sind sehr groß dargestellt
- Farben wirken unnatürlich Die Kunst änderte sich in der Renaissance stark. Zu Beginn war alles sehr naturgebunden, man stellte alles natürlich schön und geordnet dar. Danach begann man Schönheitsideale zu erschaffen. Zum Ende hin malte man nicht mehr naturgebunden, sondern man "verstieß" gegen alte Regeln und Traditionen. Die Farben waren nicht mehr wahrheitsgetreu und die Figuren wurden verzehrt. Fazit: geboren am 10. November 1483,
gestorben am 19. Januar 1576
in Eisleben
theologischer Urheber der
Reformation
verfasste reformatische Chorale
Autor des Großen und des Kleinen
Katechismus
übersetzte das Neue und das Alte
Testament ins Deutsche, während
er auf der Wartburg versteckt war
Verfasser der 95 Thesen Thesen wurden am 31. Oktober 1517 an das Portal
der Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen
gegen den Ablass und den Handel von Ablassbriefen
gelten als gestalterisches Motiv der evangelischen
Kirche
Überlieferung in Papierform geboren am 5. November 1494, gestorben am
19. Januar 1576 in Nürnberg
Spruchdichter, Dramatiker, Meistersänger
verbreitete die Lehre Martin Luthers, zum
Beispiel durch Gedichte
verfasste ca. 6000 Stücke getauft am 26, April 1564, gestorben
am 23. April 1616 in Stratford-upon-
Avon
englischer Dramatiker, Lyriker,
Schauspieler
seine Komödien und Tragödien sind
bedeutend für die Weltliteratur
berühmteste Liebestragödie:
Romeo und Julia 1520/ 1530 schwer von einer Wiedergeburt zu reden, da keine praktischen Beispiele aus der Antike vorhanden sind
neue Technik & Kompositionsweise entwickelt sich : Madrigal (gesungene Lyrik/Gedichtsform)

Vokalmusik: keine Instrumente begleiten die Stimmen
Musik klingt natürlich, harmonisch und ist mehrstimmig (mindestens 4 Stimmen)


1532 in Mons geboren, 1594 in München gestorben William Byrd 1543 in Lyncoln geboren
1632 in Stondon Massey gestorben
1. bedeutende Madrigal-komponist Englands Ave Verum Corpus - Byrd Florentiner Camerata ein instrumental begleiteter Sologesang mit verständlichem Text, keine polyphoner Gesang 1557 - 1600: Vereinigung von mehreren Komponisten, Dichtern, Philosophen, Gelehrten und Adligen trafen sich im Haus eines Grafen in Florenz Quellen von... Caroline Jessica Pia Claudio Monteverdi 1567 - 1643
war Hofkapellmeister in Mantua
trotz Komponieren von Madrigalen kein Ruhm; Stellung: nur wenig über den Handwerkern
Herzöge von Mantua beauftragten ihn, eine Oper zu komponieren
1607: Uraufführungder Oper "Orfero"
wird der berühmteste Komponist Italiens Chorknabe in Mons -> Kapellmeister in Rom -> Leiter der Hofkapelle in München (wie die meisten Komponisten zurzeit der Renaissance am Hof angestellt) Außerdem begann man zur Zeit der Renaissance Lieder in Tabulaturen für Laute, Violinen oder Orgel umzuschreiben Instrumentalmusik entstand Brockhaus-Enzyklopädie BRO-COS (Bnd.4). Mannheim, 1987, Spalte 2, S. 297.
Brockhaus-Enzyklopädie LAH-MAI (Bnd.13). Mannheim, 1990, Spalte 1-2, S.698/106.
Brockhaus-Enzyklopädie RAD-RUS (Bnd.18). Mannheim, 1992, Spalte 1-2, S.283.
http://de.wikipedia.org/wiki/Orlando_di_Lasso
der Brockhaus multimedial (Stichwort: Renaissance, Florentiner Camerata, Orlando di Lasso) http://www.literaturwelt.com/epochen/renaissance.html
http://www.pohlw.de/literatur/epochen/renaiss.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/
Martin_Luther
http://de.wikipedia.org/wiki/
Hans_Sachs
http://www.dieterwunderlich.de/William_Shakespeare.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/William_Shakespeare
[Bucerius, Naumann, von Randow]Hrsg.: Das Lexikon-Mit dem Besten aus der Zeit (Bnd 12). Hamburg, Mannheim, 2005, S.207ff. http://www.pohlw.de/literatur/epochen/renaiss.htm http://www.freiereferate.de/kunst/renaissance-malerei http://www.abipur.de/referate/stat/662854210.html http://www.ecole.ch/alina/kunstgeschichte.pdf http://de.wikipedia.org/wiki/Renaissance [ Felgentreu, Nowald ] Hrsg: Kunst - Basiswissen Schule. Mannheim, Berlin, 2005 , S. 57 ff. L'Orfeo - Monteverdi Olando
di Lasso Renaissance
Full transcript