Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Stoische Philosophie

No description
by

Nino Rubet

on 1 June 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Stoische Philosophie

Grundidee: Denk- und Erkenntnislehre Die Logik Naturlehre Die Physik
pathos=Erleiden (positiv und negativ)
apatheia=Zustand, bei dem die Seele "ungestört" ist

eudaimonia=Glückseligkeit Die Ethik Die zeitliche Einordnung Die ältere Stoa:
4.-3. Jh. v. Chr.
"Gründung" in Griechenland

Die mittlere Stoa:
2. -1. Jh. v. Chr.
Übertragung auf röm. Kultur

Die jüngere Stoa:
1. und 2. Jh. n. Chr.
Blüte der stoischen Philosophie Moral- und Glückslehre vernunftsfähige Urkraft,
die alles durchströmt Die stoische Philosophie wird mit einem Garten verglichen, dabei entspricht die Logik der äußeren Umzäunung, die Physik dem Boden und die Ethik als wertvollster Teil der Frucht. alles hat eine logische Ursache

menschliche Seele bei der Geburt wie eine unbeschriebene Tafel
Erlebnis -> Erfahrung -> Erkenntnis Stoische Philosophie Zeitliche Einordnung
Die Ethik
Die Physik
Die Logik
Zusammenfassung
Fazit Zeitliche Einordnung
Grundidee
Die Ethik
Die Physik
Die Logik
Zusammenfassung
Fazit Zufriedenes Leben durch Harmonie von Können und Wollen Gliederung Kritik viele Nachteile im alltäglichen Leben allerdings Fazit:
Die Ansicht der Stoiker ist zwar nachvollziehbar, doch nur bedingt alltagstauglich. Den größten Reichtum hat, wer
arm an Begierden ist. Nichts, was dich trifft,
ist schlimm, wenn du's nicht dazu machst. Menander Seneca Nichts begegnet einem, was er
von Natur nicht zu ertragen vermag. Marc Aurel Quellen:

http://www.re-wi.de/stoa.pdf

http://philosophie-der-stoa.de/

http://www.textlog.de/6186.html

http://www.textlog.de/6330.html

http://www.bunse-latein.de/Latein-Homepage/kultur/philosophie.htm

http://www.urban-community.de/wp-content/uploads/2009/12/Die-Philosophie-der-Stoa.pdf

http://www.referate10.com/referate/Philosophie/1/DER-STOIZISMUS-reon.php

http://hegel.abcphil.de/html/physik.html

Alle zuletzt überprüft am 30.10.12
Full transcript