Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Burnout Prävention ZHAW Alumni

No description
by

Marcel Meier

on 19 November 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Burnout Prävention ZHAW Alumni

25.09.14
Zürich

Impulse von Marcel Meier
Relax
Anspannung
Überspannung
Anspannung - Entspannung - Regeneration
HRV
Reiz
Reiz
Verarbeitung
Herzraten-
variabilität
Stress
ist ein
Zeichen
für
mangelnde

Klarheit
10%
90%
slow
fast
Anspannung
Wachstum / Achtsamkeit / Vertrauen
Leistungs-Maximum / "Flow"
Überspannung
Abwehr / Angst / Kontrolle
Burnout / "BlackOut"
Interpretation
Ich muss
Ich will
Unsicherheit
Vertrauen
Fremde Angelegenheit
Meine Angelegenheit
Ohnmacht
Subjekt - Subjekt
Kontrolle
Angst
Schuld
Schmerz
Kommunikation
Signal
Schrei
Weckruf
Desensibilisiert
betäubt
achtlos
Akzeptanz
Gefahr
Ursache
Symptom
Hier und Jetzt
Nr 1 Roadblocker to realize the full potential
chronischer Stress
ist Todes-Ursache Nr. 1
Vitalität
Haltung
Tageslicht
Bewegung
Sauerstoff
Nahrung
Regeneration
Rhythmus
Empathie
Humor
Bewusstsein
Opfer
www.meier-coaching.ch
Danke
marcel meier
Wachstum
(statt Veränderung), heisst das Zauberwort!
autnomes Nervensystem
...und führt zu Fehl-Entscheidungen
Gesundheit
Stress Management
Dummheit
Wasser
Erwartungshaltung
Dankbarkeit
gefühllos
Information
Vergebung
Stress sei Dank!
Energiefluss
Energie Blockade
Vitalität
Leistung
Anstrengung
Leichtigkeit
Druck
Unterdrücker / Machthaber
Unterdrückter / Gehorsamer / OPFER
Ich bin okay - Du bist okay
Verantwortung / Schuld / Wertschätzung / Liebe
Erkennen
Entspannungs-Techniken
Achtsam
matt
Stress
Entspannung
...die
Energie

folgt
immer dem
Fokus
Gefühle
Emotionen
subjektive
Realität
Bewusst
Unbewusst
+
Gedanken
Muster, Glaubenssätze,
Mems, Prägungen
Erwartungen
Es ist alles eine Frage des
Bewusstseins,
denn ....
Angst
oder
Liebe
Abwehr oder Erkunden
Müssen oder Wollen
T
L
S
Anerkennen
Auflösen
...und wie soll das alles gelingen?
Achtsamkeit
Bewusstsein
Dankbar sein
Empathie
Akzeptieren
Jetzt
Ich bin OK - Du bist OK
Denken + Fühlen
Wollen
...für artgerechtes Menschen-Leben
mit Humor
...und legen Sie ihr Schreibzeug weg
viel Testosteron
viel Cortisol
optimale Einstellung
Atme
Bauch-Atmung
mit Herz-Fokus
Anspannung
Entspannung
Bewegung am Tageslicht
20 Min. pro Tag "spazieren"
Achte auf gute Regeneration bei Ausdauer-Sport!
...ohne zu telefonieren
...verschwenderisch viel !
Wasser
Essen
...ist Genuss-Sache
Reiz-Verarbeitung
Schlafen
Power Nap
Selbst-Hypnose
Muskel-Entspannung
Tai Chi, Meditation
15 Min. zwischen 12:00 - 16:00
8 - 9 Std. / Nacht (Puls -20 bis - 35%)
1 Min. / Visualisieren / Gedankenreise
Gesundes ICH wird zum starken WIR
Ur-Angst: nicht verbunden sein
Compassion
Gratitude
nicht geliebt
ausgelacht werden
zu versagen
Rhythmus
den eigenen
gehen
Zwischen Anspannung + Entspannung
Hohe Amplitude
=
Hohe Vitalität
grosse Leistung
tiefe Entspannung
Humor
heilt
macht Intelligent
Humor ist die Grundlage von Empathie
lockert
Sauerstoff
macht gute Laune
Anti-Stress und Kuschelhormon
Oxytocin
Erst wenn du zu dir kommst, kannst du dich mit der Welt verbunden fühlen.
Herz Intelligenz
Zusammenspiel von Hirn, Herz und Bauch schafft Bewusstsein
Beobachte dich selbst
Innerer Dialog (Best Friends)
Vertraue deinen Impulsen
aktiviert
Leichtigkeit
Deshalb bekommst du immer recht ;-)
Prof. Emoto / Wasser-Experiment
relativiert
Sex
nutze die hypnotischen Phasen vor dem Einschlafen und nach dem Aufwachen
Max Anspannung Max Entspannung
Progressive
Wollen
Müssen
Selbst-Wert
Selbst-Vertrauen
Selbst-Verantwortung
Feel the Fear and do it anyway
Mach mehr von den Dingen, die dir gut tun!
....und weniger von dem Zeugs, das dir nicht gut tut!
Fake it, until you make it
Ja, und .......
Kreativ + Produktiv
Aufrecht hinsetzen (oder im Stehen, Gehen, Joggen, etc.)
Augen schliessen
Atem beobachten (rein / raus)
beim nächsten Ausatmen Bauch einziehen
und beim Einatmen tief in den Bauch atmen
10 Wiederholungen bis die Atmung in den Bauch fliesst.


Fliessen lassen
...und wenn die Atmung fliesst, FOKUS auf die Herz-Region (Mitte Brustkasten) und sich vorstellen, wie die Luft durch das Herz ein- und ausströmt. Und wenn dies gelingt, ein positives Gefühl in der Herzregion ausbreiten lassen (Dankbarkeit, Mitgefühl, Liebe, Lebensfreude). 10 Wiederholungen (Atemzüge) mit Herz-Fokus und wunderbarem Gefühl.
Gefahr
Angst
ZHAW
Alumni
Full transcript